Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzenlexikon >

Kürbis im eigenen Garten anbauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kürbis  

Kürbis - lecker und dekorativ

| RW, t-online.de

Kürbis im eigenen Garten anbauen. Jack O'Lantern: Kürbisse brauchen wenig Pflege. (Quelle: imago)

Jack O'Lantern: Kürbisse brauchen wenig Pflege. (Quelle: imago)

Der Kürbis als Gemüse hat in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Generell unterscheidet man zwischen essbaren und Zierkürbissen. Zu den bekanntesten Speisekürbissen zählen der Riesenkürbis, der Moschuskürbis und der Hokkaido-Kürbis. Grundsätzlich teilt man die Kürbisse in Sommer- und Winterkürbisse ein. Sommerkürbisse werden meist nach der Ernte zubereitet oder weiterverarbeitet, während sich Winterkürbisse gut lagern lassen.

Kürbis: Wuchs und Anbau

Ab Anfang Mai können die Kürbissamen ausgesetzt werden. Pro Saatstelle werden zwei Samen auf einmal ausgelegt. Dabei sollte der Boden locker und nicht zu feucht sein, damit die Samen nicht faulig werden. Möglich ist auch eine vorherige Anzucht etwa zehn bis zwölf Tage vor der Pflanzung. Beim Pflanzen ist außerdem zu beachten, dass die verschiedenen Kürbissorten auch unterschiedlich weit auswuchern.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Platz die Pflanze hat, desto mehr Früchte kann sie entwickeln. Je nach Rankweite der jeweiligen Sorte empfehlen sich Pflanzräume von ein bis zwei Quadratmetern pro Kürbispflanze. Der Boden sollte dabei möglichst warm, locker und durchlässig sein. Der Kürbis siedelt bevorzugt auf Sandböden oder leicht sandigen Lehmböden, die alkalisch oder neutral sind. Der Kürbis benötigt nur wenig Düngung.

Der Kürbis will zart behandelt werden

Ab Mitte August kann der Kürbis geerntet werden, wobei es aber bei den verschiedenen Sorten zu Abweichungen kommen kann. Meist wird nach und nach geerntet, so dass Platz für nachwachsende Pflanzen bleibt, die später ebenfalls abgeerntet werden können. Ein reifer Kürbis sollte auf jeden Fall geschnitten werden, um Qualität und Geschmack nicht zu gefährden. Wichtig ist es, den Stiel mitsamt der Frucht zu schneiden, damit nebenstehende Kürbisse nicht beschädigt werden. Auf schonende Behandlung sollte generell geachtet werden, da der Kürbis sehr empfindlich gegenüber Stößen und Quetschungen ist.

Zum Gartenlexikon: Tipps und Tricks für Ihre Gartengestaltung rund um Haus und Garten
Zum Pflanzenlexikon: Hier finden Sie Infos, Tipps und Tricks für Ihre Pflanzen von A-Z

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017