Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Gräber jetzt für den Winter vorbereiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Winter  

Gräber jetzt für den Winter schmücken

17.01.2014, 08:58 Uhr | djd/pt

Gräber jetzt für den Winter vorbereiten. Auch im Winter braucht das Grab einen würdigen Grabschmuck. (Quelle: imago/Andreas Neumeier)

Auch im Winter braucht das Grab einen würdigen Grabschmuck. (Quelle: Andreas Neumeier/imago)

Im Winter verändert sich das Bild der Friedhöfe. So werden auf den Gräbern die herbstlichen Spätblüher von dauerhaften Arrangements abgelöst, die im Winter das Grab schmücken sollen. In der kalten Jahreszeit sorgen kunstvolle Gestecke, Blumenschalen und Kränze dafür, dass das Grab nicht trostlos wirkt. Viele Gestecke sind allerdings in gedeckten Farben gehalten, die erscheinen mitunter etwas trist. Dabei muss man auch im Winter bei der Grabgestaltung nicht auf Farbe verzichten. Unsere Foto-Show zeigt acht tolle Ideen für die winterliche Grabpflege.

Kay Herrig ist Friedhofsgärtner und Inhaber des Blumenhauses Schamp in Berlin. Er beschreibt die vielfältigen Möglichkeiten der Winterabdeckung: "Die Eindeckung kann komplett mit Nordmanntanne gestaltet werden oder als Blautannenbeet in Kombination mit verschiedenem Koniferengrün. Passend zur Grabstelle fertigen wir individuelle Gestecke aus Naturmaterialien, die bis zum Frühjahr auf dem Grab bleiben."

Farbige Kontraste

In manchen Regionen werden die Gräber im Winter mit akkurat gesteckten Mustern aus Zweigen von Blaufichte, Edeltanne, Wacholder oder Scheinzypresse abgedeckt, die interessante Effekte erzielen.

Reizvolle farbliche Kontraste ergeben sich mit Hagebutten oder roten Beeren von Stechpalme, Eibe oder Strauchmispel. Symbolisch stehen die Abdeckung wie auch die bodendeckende, ganzjährige Bepflanzung für die Decke, die auf den Verstorbenen gelegt wird und diesen beschützt.

Christrosen im Advent

Neben Kränzen und Gestecken mit Islandmoos, verschiedenem Tannen- und Koniferengrün sowie Zapfen und getrockneten Fruchtständen gehören auch Frischblumen zur winterlichen Grabgestaltung: "Rosen auf Tannen- oder Stechpalmenzweigen sind eine beliebte Kombination für den Grabschmuck in der kalten Jahreszeit", erläutert Birgit Ehlers-Ascherfeld, stellvertretende Vorsitzende des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF).

Das i-Tüpfelchen auf dem geschmückten Grab sind besonders in der Adventszeit und zu Weihnachten liebevoll geschmückte Christrosen-Töpfe. Auch Rosen, Chrysanthemen und Nelken als Schnittblumen eignen sich für die winterliche Grabpflege: Bei Frost sind sie durchaus mehrere Wochen haltbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal