Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

San-José-Schildlaus: Verbreiteter Obstbaum-Schädling

...

Bäume  

San-José-Schildlaus: Verbreiteter Obstbaum-Schädling

15.11.2013, 13:41 Uhr | je (CF)

Die San-José-Schildlaus ist ursprünglich in China beheimatet und wurde von dort aus wahrscheinlich in der Mitte des 20. Jahrhunderts nach Europa eingeführt. Der Obstbaumschädling tritt an verschiedenen Obstsorten auf und kann dort bei starkem Befall erhebliche Ernteausfälle verursachen.

Merkmale des Obstbaumschädlings

Die San-José-Schildlaus gehört zur Familie der Deckelschildläuse und hat als Larve eine gelbe bis orange Farbe. Auch an ihrem Schild können Sie den Schädling in Ihrem Garten identifizieren: er ist zunächst weiß und wird im Laufe der Entwicklung graubraun bis schwarz.

Das ausgewachsene Weibchen der San-José-Schildlaus ist zitronengelb und hat einen Schild, der nicht mit dem restlichen Körper der Schildlaus verwachsen ist. Etwa Mitte Mai legen die Weibchen des Obstbaumschädlings zwischen 100 und 400 Eier, aus denen Wanderlarven schlüpfen. Diese setzen sich an den Wirtspflanzen fest und saugen deren Saft aus.

San-José-Schildlaus: Schadbild

Wenn Ihre Obstbäume von dem Schädling befallen sind, erkennen Sie das an den kleinen Schildchen, die einen krustigen Belag bilden und die Sie auf allen Teilen der Pflanze finden können. Ein typisches Symptom des Befalls ist außerdem das Absterben von Zweigen.

Vor allem Birnen- und Apfelbäume sterben bei einem starken Befall von oben nach unten ab. Da die San-José-Schildlaus auch Früchte ansaugt, was an Einstichstellen und Verfärbungen zu erkennen ist, kann sie eine erhebliche Reduzierung der Ernte verursachen.

Bekämpfung der Schildlaus

Um einem Befall der San-José-Schildlaus vorzubeugen, sollten Sie darauf achten, keine bereits befallenen jungen Pflanzen in Ihren Garten zu pflanzen. Wenn Sie die Kennzeichen des Befalls feststellen, sollten Sie umgehend Gegenmaßnahmen ergreifen, um die Ernte Ihrer Obstbäume zu erhalten.

Dazu hat sich die Spritzung mit Mineralölen bewährt, die Sie bei Windstille und hoher Luftfeuchtigkeit vornehmen sollten. Für die biologische Bekämpfung des Obstbaumschädlings können Sie Schlupfwespen aussetzen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Digitales Fernsehen & High- speed-Surfen mit EntertainTV
zur Telekom
'Digitales Fernsehen & Highspeed-Surfen  mit EntertainTV!'
Shopping
Laufschuhe, Funktionswäsche, LCD-Sportuhr u.v.m.
Immer in Bewegung - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Die neue Mode nimmt Kurs auf den Frühling
versandkostenfrei bestellen bei GERRY WEBER
Neuheiten bei GERRY WEBER
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018