Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Römersalat: Gemüsespezialität Kasseler Strünkchen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Römersalat: Gemüsespezialität Kasseler Strünkchen

02.12.2013, 10:00 Uhr | bp (CF)

Römersalat und Kasseler Strünkchen sind nur zwei von vielen Namen für die schmackhafte Salatsorte. Die wissenschaftliche Bezeichnung ist Lactuca romana, umgangssprachlich wird der Salat aber auch als Romana-Salat, Lattuga, Bindesalat, Lattich oder Kochsalat bezeichnet. Woher die alte Gemüsesorte stammt und wie Sie sie zubereiten, erfahren Sie hier.

4.000 Jahre alte Gemüsesorte

Auch wenn der Name Römersalat etwas anderes vermuten lässt, waren es nicht die Römer, sondern die Ägypter, die den Salat als Erste kultivierten. Darauf deuten zumindest alte ägyptische Reliefs hin. Offenbar verwendeten die Menschen die alte Gemüsesorte als Kochgemüse und nutzten die Samen zur Ölgewinnung. Später fand der Salat dann seinen Weg in die Mittelmeerländer und nach China. Heute ist er in Amerika und ganz Europa verbreitet. 

Eigenschaften des Kasseler Strünkchen

Typisch für Römersalat sind die festen Blätter, die einen länglichen Kopf bilden. Haben die äußeren Blätter in der Regel eine saftig grüne Farbe, sind sie im Inneren der Blattrosette deutlich heller und zarter. Um diese Form zu erreichen, wurden die Köpfe früher zusammengebunden. Heute gibt es Sorten mit selbstschließenden Köpfen. Wer das Kasseler Strünkchen im eigenen Garten kultivieren will, sollte es ähnlich wie Kopfsalat behandeln. Die Zucht findet von Mitte Februar bis Anfang Juli statt, anschließend kann geerntet werden.

Zubereitung des Römersalats

Geschmacklich erinnert die alte Gemüsesorte an Kohlrabi, Spargel und Blumenkohl. Sie können die Salatblätter des Kasseler Strünkchens entweder einige Minuten lang dünsten oder als frische Zutat in einem Salat verwenden. Der weitverbreitete Caesars Salad wird klassisch mit Römersalat zubereitet. Hinzu kommen Croûtons und Parmesankäse. Das Dressing wird aus Eigelb, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer hergestellt. Je nach Rezept wird der Salat mit Tomaten, Avocados und Putenbrust ergänzt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017