Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Meerkohl: Historisches Feinschmeckergemüse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Meerkohl: Historisches Feinschmeckergemüse

05.12.2013, 09:47 Uhr | aj (CF)

Die zarten Sprossen des Meerkohls gelten in Frankreich und England als wahrer Gaumenschmaus. In Deutschland ist die alte Gemüsesorte hingegen fast in Vergessenheit geraten. Wissenswertes über das Küstengemüse erfahren Sie hier.

Meerkohl: Delikates Küstengemüse

Meerkohl ist eine alte Gemüsesorte, die als Wildpflanze an kiesigen Küstenabschnitten wächst. Sie ist sowohl am Atlantik und am Schwarzen Meer als auch an Nordsee und Ostsee anzutreffen. Da ihr Bestand in der freien Natur gefährdet ist, steht sie in Deutschland unter Naturschutz. In Frankreich und England, wo das Kohlgemüse angebaut wird, gilt der Meerkohl als Delikatesse.

Merkmale der alten Gemüsesorte

Meerkohl zeichnet sich durch große, fleischige Blätter aus, die am Rand buchtig gelappt sind. Die winterharte Staude weist eine blaugrüne Färbung auf und kann bis zu sechzig Zentimeter hoch werden. Im Sommer bringt die alte Gemüsesorte hübsche weiße Blüten hervor, die eine Zierde für jeden Garten sind. Im Winter sterben die oberirdischen Pflanzenteile schließlich ab.

Meerkohl zubereiten

Ähnlich wie bei Spargel wird beim Meerkohl die gebleichte Sprosse verzehrt. Die 15 bis 25 Zentimeter langen Sprossen werden im Frühjahr geerntet. Da ihre Haut sehr zart ist, müssen sie vor dem Kochen lediglich gewaschen werden. Im Geschmack erinnern die Sprossen des Meerkohls an Brokkoli oder Blumenkohl. Die jungen Blätter der Pflanze können wie jede andere Kohlsorte verwendet werden.

So wird Meerkohl angebaut

Ab Ende Februar wird Meerkohl in Töpfen gezüchtet. Dazu geben Sie zwei bis drei Samen in einen Topf und ziehen daraus Pflänzchen. Ab Ende Mai pflanzen Sie die Pflänzchen im Abstand von sechzig Mal sechzig Zentimetern ins Freiland aus. Wichtig ist, dass die Erde gut durchlässig und nährstoffreich ist. Mit etwas Sand und Kompost können Sie die Bodenqualität aufbessern. Bis der Meerkohl erntereif ist, muss er ein bis zwei Jahre wachsen. Damit die Wurzeln nicht erfrieren, sollten Sie die winterharten Stauden im Winter abdecken. Im dritten Jahr, wenn die alte Gemüsesorte ihre Mindestgröße erreicht hat, kann mit dem Bleichen der Sprossen begonnen werden. Versorgen Sie die Pflanze Anfang April mit Kompost und stülpen Sie anschließend einen lichtundurchlässigen Behälter darüber. Nach drei bis vier Wochen können Sie die Meerkohlsprossen ernten. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017