Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Fünf Fragen zur Bepflanzung der Kräuterspirale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alles rund um die Bepflanzung  

Fünf Fragen zur Kräuterspirale

13.06.2017, 14:06 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Screenshot: BGL
Tolle Ideen für kleine Gärten

Vor allem in der Stadt bleibt für die Gärten meist nur wenig Raum. Mit ein paar Tricks und Kniffen trumpfen sie trotzdem ganz groß auf.

Tolle Ideen für kleine Gärten


Eine Kräuterspirale ist der ideale Ort für die unterschiedlichsten Pflanzen, da Sie aufgrund des Höhenunterschieds verschiedene Sorten anbauen können. So bekommt jede Pflanze die für sie optimale Zone.

1. Was ist eine Kräuterspirale?

In einer Kräuterspirale finden gleich mehrere Pflanzen ihre optimalen Lebensbedingungen – und das auf engstem Raum. Eingeteilt wird das sich spiralförmig windende und aufsteigende Beet in der Regel in drei Feuchtigkeitsbereiche.

2. Was müssen Sie bei einer Kräuterspirale beachten?

Eine neu gebaute Kräuterspirale wird am besten nicht sofort bepflanzt. Der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) in Bad Honnef bei Bonn rät, der Erde in dem Beet für Küchenkräuter erst mal etwas Zeit zum Absacken zu geben. Am besten fallen in der Zwischenzeit ein paar Regengüsse, dann wird bei Bedarf Erde nachgefüllt.

Screenshot: galabau.de
Stauden im Garten

Mit der richtigen Planung blüht der Staudengarten durchgängig vom Frühling bis Herbst.

Stauden im Garten

(Quelle:galabau.de)


3. Was wächst in der mediterranen Zone?

Der obere Bereich ist reserviert für vor allem mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Lavendel und Salbei. Sie brauchen eine etwas trockenere Umgebung mit nährstoffarmem Substrat. Dafür wird Gartenerde mit der gleichen Menge Sand vermischt, erklärt der BGL.

4. Was wächst in der normalen Zone?

Ganz unten gedeihen in feuchterem Boden Schnittlauch, Dill und Estragon am besten. Hier wird der Gartenerde humose Erde und Kompost zugesetzt.

5. Was wächst in der feuchten Zone?

In die Mitte – also im Übergang von beiden Zonen – werden in der Regel Zitronenmelisse, Petersilie und Kapuzinerkresse gesetzt. Sie mögen einen frischen und nährstoffreicheren Boden. Dieses Umfeld schafft der Hobbygärtner, indem er von oben absteigend den Sandanteil ausdünnt.

Wie Sie eine Kräuterspirale anlegen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017