Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Erdbeben in Italien: Viele Kinder sind unter den vielen Toten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erdbeben in Italien  

Warum so viele Kinder unter den Todesopfern sind

25.08.2016, 17:21 Uhr | dpa

Erdbeben in Italien: Viele Kinder sind unter den vielen Toten. Eine Puppe liegt im Trümmerfeld nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien. (Quelle: Reuters)

Eine Puppe liegt im Trümmerfeld nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien. (Quelle: Reuters)

Hunderte Menschen sind dem Erdbeben in Italien zum Opfer gefallen. Unter den 241 Toten waren viele Kinder, die ihre Ferien bei den Großeltern verbracht haben

Viele Eltern schicken ihre Kinder in den Sommerferien zu "nonno e nonna", also zu Opa und Oma. Die wohnen oft in kleinen Orten, während die Eltern in Städten arbeiten. In den Sommermonaten, besonders im August, erholen sich aber auch ganze Familien in ihren Heimatorten vom Großstadtstress.

Tragische Schicksale 

Es sind vor allem diese herzzerreißenden Geschichten von den kleinen Opfern des Erdbebens, von denen italienische Medien berichten: Eine Mutter zog aus L'Aquila weg, nachdem sie das schwere Beben dort vor sieben Jahren überlebt hatte. In dem kleinen Ort Arquata del Tronto wollte sie Ruhe finden. Doch dort nahm ihr nun das Beben ihre kleine Tochter weg. Marisol wurde nur 18 Monate alt.

Eine ganze Familie wurde im Dorf Accumoli ausgelöscht. Mutter, Vater, ein Grundschulkind und ein Baby. Sie alle schliefen in einem Zimmer, als das Dach über ihnen zusammenbrach. Niemand überlebte.

Diese Hilfe kam zu spät

Ein Elfjähriger rief unter den Trümmern nach Hilfe. Über Stunden versuchten die Retter, ihn lebend zu bergen. Doch die Rufe von Alfredino aus Amatrice verstummten. Als er schließlich aus den Trümmern gezogen wurde, war der Junge tot.

Auch das Schicksal der Zwillingsbrüder Simone und Andrea aus Amatrice bewegt die Menschen: Simone konnte noch lebend aus seinem Gefängnis aus Steinen geborgen werden, doch dann erlag er seinen Verletzungen. Sein Bruder starb schon unter den Trümmern.

Es gibt auch Geschichten der Hoffnung

Eine Großmutter verkroch sich in Arquata del Tronto mit ihren beiden Enkeln Leone und Samuele unter einem Bett, als die Welt über ihnen zusammenbrach. Sie überlebten.

So schützen Sie sich bei einem Erdbeben. (Screenshot: Zoomin)
So schützen Sie sich bei einem Erdbeben

Das richtige Verhalten bei Naturkatastrophen kann Leben retten. Darum ist es gerade in erdbebengefährdeten Gebieten dringend erforderlich, dass die dort lebenden Menschen oder Touristen die wichtigsten Verhaltensmaßnahmen kennen.

So schützen Sie sich bei einem Erdbeben


Elisabetta bewies Mut: Das Mädchen sprang aus dem Fenster aus dem ersten Stock in Pescara del Tronto. Unten stand ihr Vater und fing sie auf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017