Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Augenpflege: Sechs Tipps gegen geschwollene Lider

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bei Schlafmangel, Liebeskummer, Computerarbeit  

Sechs Tipps gegen geschwollene Augenlider

19.04.2017, 16:17 Uhr | dpa/tmn, Linda Freutel

Augenpflege: Sechs Tipps gegen geschwollene Lider. Ein Mann mit einem geschwollenen Auge (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/PKMcNally)

Auch die Augen benötigen Pflege (Quelle: PKMcNally/Thinkstock by Getty-Images)

Ob Schlafmangel, Liebeskummer oder Überstunden am Computer: Tränensäcke und geschwollene oder gereizte Lider braucht niemand. Mit diesen Tipps sagen Sie ihnen den Kampf an.

1. Wärme und Reinigung

Wenn die Augen morgens verklebt sind und die Lidränder jucken und geschwollen sind, können warme Auflagen helfen – zum Beispiel ein sauberer, lauwarmer Waschlappen. Wärme verflüssigt die Fette in den Talgdrüsen am Rand der Lider, so dass die Fette besser abfließen können, erläutert der Berufsverband der Augenärzte.

2. Auf Kontaktlinsen verzichten

Wer gereizte Lider hat und Kontaktlinsen trägt, sollte mindestens zwei Stunden am Tag auf die Linsen verzichten, um die Augen zu entlasten. Auch das Weglassen von Kosmetika hilft. Darüber hinaus können Erkrankte ihre Lidränder täglich mit speziellen Tüchern reinigen. Das vermeidet hartnäckige Verkrustungen an den Talgdrüsen.

3. Viel trinken hilft

Eine weitere Regel im Kampf gegen geschwollene Augen: immer ausreichend Flüssigkeit trinken. Idealerweise trinkt man stilles Wasser oder ungesüßte Tees über den ganzen Tag verteilt. Um den Flüssigkeitshaushalt und damit die Gewebeaktivität konstant zu halten, sind regelmäßige, kleine Mengen hilfreicher als große Wassermassen auf einmal.

4. Nur gucken – nicht anfassen!

Egal ob durch Stress, Rauch, Tränen oder Wind: Gereizte Augen brennen unangenehm. Dennoch gilt: nicht reiben – das macht die Sache nur noch schlimmer. Gegen gereizte Bindehäute helfen Augentropfen, die es in der Apotheke gibt. Lassen Sie sich dabei am besten von einem Apotheker beraten.

5. Schlafen für die Schönheit

Der Körper braucht Schlaf zur Regeneration – also auch, um geschwollene Augen wieder in den Griff zu bekommen. Sind die Augen morgens dennoch angeschwollen, liegt das oft an einer schlechten Schlafposition. Dann hilft vielleicht schon ein flacheres Kissen.

Ferner spielt auch die Dauer des Schlafes eine Rolle. Dabei machen sich weder zu viel noch zu wenig Schlaf bezahlt. Ideal sind circa sieben bis acht Stunden. Außerdem ist eine kühle Schlafzimmertemperatur von rund 18 Grad zu empfehlen.

6. Mittagsschlaf im Eiltempo

Je mehr Erholungsmöglichkeiten man den Augen gönnt, desto strahlender werden sie. Nutzen Sie auch kleine Pausen oder kurze Telefonate zur Expressaugenpflege. Einfach Augen schließen und kurz genießen. Das macht nicht nur müde Augen, sondern auch erschöpfte Gemüter wieder munter.

Bei lang anhaltenden Beschwerden sollten Betroffene einen Augenarzt aufsuchen, da die Ursache auch eine Hautkrankheit wie Neurodermitis sein kann. Je nach Grunderkrankung braucht eine Behandlung oft viel Zeit und Geduld. Augenärzte können in schweren Fällen entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017