Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Wo Sie im Flieger den sichersten und besten Platz bekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Insider verrät Tipps  

Wo Sie im Flugzeug die sichersten und besten Plätze bekommen

05.11.2017, 12:21 Uhr | Manfred Schäfer, t-online.de

Wo Sie im Flieger den sichersten und besten Platz bekommen. Eine Reihe von blauen Sitzen im Flugzeug (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/kapulya)

Sind alle Sitze im Flugzeug gleich gut und sicher? (Quelle: kapulya/Thinkstock by Getty-Images)

Je mehr Menschen den Flieger als Verkehrsmittel nutzen, desto knapper wird der Platz. Es gibt viele Gerüchte, dass einige Sitzplätze in Komfort und Sicherheit besser sind als andere. Stimmt das? Wir haben mit einem Insider einer deutschen Airline gesprochen.

1. Gibt es wirklich besonders sichere Sitzreihen?

Wenn es um die Sitzreihe geht, hat eine US-Studie (US Federal Aviation Administration Accident Database) herausgefunden, dass die Mittelplätze in den hinteren Reihen das geringste Sterblichkeitsrisiko haben. (28 %). Am kritischsten liegen laut der Statistik die Gangplätze im mittleren Drittel der Kabine (44 %).

Käme es aber zu einem Absturz, gibt es realistisch betrachtet keinen guten und schlechten Platz, was die Sicherheit betrifft.

2. Wo sind die leisesten Plätze?

Das kommt darauf an, welche Passagiere an Bord sind: zwischen Businessfliegern, schreienden Kindergruppen oder feiernden Party-Urlaubern gibt es große Unterschiede. Grundsätzlich kann man sagen: je weiter vorne, desto besser. Hinten hört man auch das Brummen der Triebwerke deutlicher. Nicht umsonst liegen die teuren Plätze der Business Class und First Class im vorderen Bereich.

3. Ist die Chance auf einen freien Platz neben meinem in den hinteren Reihen größer, weil die zuletzt gewählt werden?

Das ist nicht pauschal zu beantworten. Richtig ist, dass vordere Sitzreihen beliebter sind. Gerade bei Geschäftsreisenden, die nur mit Handgepäck reisen und schnell aussteigen wollen oder Passagiere, die Anschlussflüge bekommen müssen ist das der Fall.

Das wird aber bei den Airlines mehr und mehr reglementiert und kostet immer öfter extra. Ein "Preferred Seat", also ein Platz mit mehr Komfort, gilt als Extraleistung. Auch alle anderen Plätze sind abgestuft. Der Gedanke, auf einen freien Platz im hinteren Bereich zu spekulieren, kann nach hinten los gehen, wenn niemand für die vorderen Plätze draufzahlen will und alle hinten platziert sind.

XXL Seats bieten mehr Komfort

Viele Urlauber legen inzwischen zähneknirschend ein paar Euro mehr drauf für einen komfortableren Platz. Die Nachfrage nach Sitzen mit extra Beinfreiheit, XXL Seats, Sitzplatz Plus oder Preferred Seats genannt, steigt. Immer mehr Airlines bieten auch "Zwischenklassen" an, die in Preis und Komfort zwischen Economy und Business Class liegen.

4. Lassen sich die Sitze vor der Exitreihe und die hintersten Reihen nicht zurücklehnen?

Es gibt keine klare Regel für die letzte Reihe. Wenn der Abstand ausreichend ist, geht das. Grundsätzlich kann man jede Reihe blockieren. Ryanair hat von vorne herein gar keine verstellbaren Sitze, weil sie billiger im Einkauf und günstiger in der Wartung sind. Der Komfort des Passagiers spielt bei ihnen kaum eine Rolle.

Beim Notausgang lassen sich die Sitze definitiv nicht zurückstellen, denn der Passagier braucht eine ungehinderte Flucht zum Notausgang, der Ausgang liegt nicht neben dem Sitz, sondern genau in der Flucht des Fußraums dieser Reihe, darum gibt es dort mehr Beinfreiheit. Und deshalb sind die Sitze in der Reihe davor tatsächlich nicht verstellbar. Auch die Armlehnen in den Reihen sind aus diesem Grund nicht verstellbar, sondern fixiert.

5. Im Falle von Turbulenzen: Ist ein Sitzplatz über den Flügeln ruhiger?

Ja, es ist dort etwas ruhiger. Ganz hinten wackelt es bei Turbulenzen während des Fluges am meisten, vorne am wenigsten. Vielleicht noch ein Grund, das Business und First Class eigentlich immer vorne angesiedelt sind und nicht nur, weil Passagiere schneller aussteigen können.

6. Lassen Airlines aus Aberglaube die Sitzreihen 13 und 17 weg?

Ja, weil viele Gäste abergläubisch sind, gibt es an Bord vieler Airlines tatsächlich keine Sitzreihen mit der Nummer 13, unter anderem bei der Lufthansa. Hier werden Reisende sogar auch keine Reihe 17 finden. Denn die Zahl bringt aus Sicht Abergläubiger in Italien und Brasilien Unglück. Und: In China gibt es außerdem keine Reihe 4, weil die Zahl ausgesprochen genauso wie das Wort Tod klingt.

Liebe Leserin, lieber Leser, wegen zahlreicher unangemessener Beiträge zum Thema wurde die Kommentarfunktion für diesen Beitrag deaktiviert. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017