Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Reinigungsmittel: Welche Produkte Sie auf keinen Fall mischen sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reinigungsmittel  

Reinigungsmittel auf keinen Fall mischen

25.02.2013, 12:15 Uhr | akl/ dpa-tmn

Reinigungsmittel: Welche Produkte Sie auf keinen Fall mischen sollten. Wer Reinigungsmittel mischt, gefährdet seine Gesundheit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer Reinigungsmittel mischt, gefährdet seine Gesundheit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Essigessenz, Chlor, Natronlauge oder Zitronensäure: Wer Reinigungsmittel kaufen möchte, kann zwischen verschiedenen Inhaltsstoffen wählen. Doch wer diese kombiniert, gefährdet seine Gesundheit. Welche Mittel Sie auf keinen Fall gleichzeitig anwenden sollten.

Giftige Dämpfe durch Säure und Aktivchlor

WC-Reiniger enthalten organische Säuren wie Ameisen-, Essig- oder Zitronensäure oder anorganische Säuren wie Natriumhydrogensulfat oder Phosphorsäure. Diese lösen die Kalk- und Urinablagerungen in Toiletten. "Auf keinen Fall dürfen diese sauren Reiniger zusammen mit Reinigern verwendet werden, die Aktivchlor enthalten", warnt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW). Werden die Stoffe gemischt, könne giftiges Chlorgas entstehen.

Auch Raumsprays können mit Putzmitteln reagieren

Das Tückische: Die Reaktion kann auch erfolgen, wenn man die Mittel nacheinander benutzt, denn die kleinen Partikel schweben lange Zeit in der Luft. Das gilt auch für Duftstoffe, die in Parfümen oder Raumsprays enthalten sind und ebenfalls zusammen mit Putzmitteln reagieren können.

Spritzer auf der Haut schnell abwischen

Gelangen Spritzer auf die Hände, sollten sie schnell abgewaschen werden, da die aggressiven Reiniger die Haut angreifen und schlimmstenfalls zu Verätzungen führen können. Gelangt das Reinigungsmittel ins Auge, sollte man es schnell mit viel kaltem Wasser spülen. Brennen und tränen die Augen, sieht man nur noch verschleiert oder hält das Fremdkörpergefühl im Auge an, sollte sich auf jeden Fall ein Arzt die Augen anschauen.

Nur bei offenem Fenster putzen

Am besten verzichtet man auf Sprühflaschen, denn der feine Sprühnebel gelangt schnell in unsere Atemwege, Augen und auf die Haut. Zudem sollte man zu Haushaltshandschuhen greifen und bei offenem Fenster putzen. Denn wer die Dämpfe von Spezialreiniger einatmet, hat schnell mit Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit bis hin zu Atembeschwerden zu kämpfen.

Reiniger können sich gegenseitig neutralisieren

Auch sollte man keine sauren Sanitäreiniger mit anderen alkalischen Reinigern zusammenbringen. Denn die Alkalien neutralisieren die Säuren, erläutert Glassl. Der WC-Reiniger verliere seine kalklösende Wirkung. Daneben rät Glassl, beim Putzen aufzupassen, dass der WC-Reiniger nicht aus Versehen auf den Fußboden tropft. Denn nicht alle Materialien vertragen das säurehaltige Mittel - dazu gehören etwa Fußböden aus Marmor.

Vier Reiniger reichen für den Haushalt

Experten raten grundsätzlich vom Reinigungsmittel-Mix ab. Vier Reiniger sind für den Hausputz ausreichend: ein Allzweckreiniger für Fußboden und Oberflächen, ein Reiniger mit Essig oder Zitronensäure gegen Kalkflecken, Scheuerpulver für hartnäckige Verunreinigungen sowie ein Spülmittel für Geschirr. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch besser für die Gesundheit. Wer zudem zu saugfähigen Mikrofasertüchern greift, braucht weniger Wasser und Putzmittel. Außerdem sollte man grundsätzlich immer so wenig Reinigungsmittel wie möglich verwenden.

Desinfektionsmittel braucht man nicht

Auch von Desinfektionsmitteln raten Experten ab. Beim Hausputz geht es nicht darum, die Keime völlig zu beseitigen, sondern sie zu reduzieren. Ärzte sind sich einig: Ein Minimum an Keimen ist nötig, um unsere Abwehrkräfte zu trainieren. Es gibt Studien die zeigen: Kinder aus Haushalten, in denen häufig chemische Reiniger zum Putzen eingesetzt werden, erkranken häufiger.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Per Zeichensprache 
Affe bittet Zoobesucher offenbar um Hilfe

Es scheint, als wolle das Tier aus seinem Gehege befreit werden. Video

Ausgezeichnet 
t-online.de ist die beliebteste Nachrichtenseite 2015

Das Portal hat bei der Abstimmung "Website des Jahres 2015" gewonnen. mehr

Anzeige
Jahreshoroskop 2016 
Das bringt das kommende Jahr für Sie

Was die Sterne über Liebe, Finanzen und Gesundheit verraten. mehr


Shopping
Shopping 
Sichern Sie sich bis zu 70 % Rabatt im Final Sale

Exklusive Mode-Highlights jetzt nochmal stärker reduziert. Verlängert bis 08.02.16 bei MADELEINE.

Anzeige 
Den Urlaub genießen mit dem Schutz vom Testsieger

Die beste medizinische Versorgung im Ausland zum kleinen Preis. Jetzt informieren.

Shopping 
Exklusiv: 50 % Rabatt auf 6 Top-Rotweine aus der Rioja

6 Spitzen-Rotweine für nur 37,- € (8,22 € / Liter) versandkostenfrei bestellen bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal