Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben > Testberichte > Warentest >

Stiftung Warentest: Waschmaschinen waschen zu kalt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

Stiftung Warentest: Waschmaschinen waschen zu kalt

28.12.2012, 14:48 Uhr | ema, dpa

Stiftung Warentest: Waschmaschinen waschen zu kalt. Stiftung Warentest: Waschmaschinen waschen zu kalt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Stiftung Warentest: Waschmaschinen waschen zu kalt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Moderne Waschmaschinen sind sehr sparsam. Doch wie wirkt sich das auf ihre Waschleistung aus? Stiftung Warentest hat für die Januar-Ausgabe der Zeitschrift "Test" 14 Waschmaschinen getestet, elf Front- und drei Toplader. Die meisten Geräte waschen gut, allerdings mehrere Stunden lang. Die teuren Geräte von Miele siegen, die Maschine von Candy enttäuscht erneut.

Waschmaschinen erreichen keine 60 Grad

Strom sparende Maschinen sind gefragt, daher wollen die Anbieter für ihre Geräte die die Energiesparklasse A+++ erzielen. Laut Stiftung Warentest erreichen sie das aber nur mit einem Trick: Die Geräte waschen statt mit eingestellten 60 Grad nur mit 50 oder 45 Grad. Keine der 14 getesteten Maschinen erreichte in der Untersuchung tatsächlich die angegebenen 60 Grad.

Längere Waschdauer

Was viele Verbraucher allerdings ärgern dürfte: Damit die Wäsche trotzdem sauber wird, waschen die Maschinen länger. Manche Waschmaschinen brauchen mehr als drei Stunden für die 60-Grad-Buntwäsche, kaum eine schafft es in weniger als zweieinhalb Stunden.

Nicht heiß genug für die Hygiene

Leicht verschmutzte Kleidung wird mit langen Waschzeiten von bis zu drei Stunden trotzdem sauber, so die Tester. Probleme könnten aber bei Wäsche kranker Menschen auftreten. "Bestimmte Krankheitskeime wie Pilzsporen oder unbehüllte Viren wie das Norovirus sind sehr widerstandsfähig", schreiben die Tester. Aus hygienischer Sicht empfehle es sich, Wäsche von daran erkrankten Menschen bei mindestens 60 Grad zu waschen. "Nur so lässt sich die Zahl der Keime auf ein unbedenkliches Maß verringern."

Die Sieger und Verlierer

Laut Stiftung Warentest waschen fast alle Maschinen im Test dennoch gut. Auch beim Spülen und Schleudern zeigt kein Gerät größere Probleme. Beim Dauertest allerdings gab es Ausfälle bei zwei Geräten. Die Maschine von Candy hielt der Dauerbelastung nicht stand und bekam - wie schon im vorherigen Test - die Note "Mangelhaft". Auch Gorenje zeigte Probleme und erhielt noch "Ausreichend". Die anderen Maschinen bestanden den Dauertest meist sehr gut. Die besten, aber auch teuersten Maschinen im Test kommen von Miele. Den Frontlader "Miele W 5821 WPS" gibt es für 1.600 Euro und den Toplader "Miele W 627 F WPM" für 1.300 Euro. Beide erhielten die Note "Sehr Gut".

Das komplette Testergebnis finden Sie online auf test.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht 
Pakistaner wiegt 440 Kilo und will noch mehr

Der 24-jährige Pakistaner präsentiert sich sportlich. Im Internet wird über die Echtheit der Körperfülle diskutiert. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal