Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit > Ernährung >

Cholesterin: Haferflocken senken den Cholesterinspiegel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Müsli-Fans  

Haferflocken senken den Cholesterinspiegel

06.07.2016, 21:22 Uhr | lac

Cholesterin: Haferflocken senken den Cholesterinspiegel. Haferflocken senken den Cholesterinspiegel.  (Quelle: imago)

Haferflocken senken den Cholesterinspiegel. (Quelle: imago)

Gute Nachrichten für Müsli-Fans: Wer sein Cholesterin senken will, sollte möglichst häufig Haferflocken in seinen Speiseplan einbauen. Das haben Forscher jetzt herausgefunden. Der Studie zufolge sollte man auch Nüsse und Sojaprodukte regelmäßig essen. Diese Lebensmittel senken den Cholesterinspiegel.

Cholesterin erhöht Herzinfarktrisiko

Hohe Blutfettwerte schaden der Gesundheit. Denn sie führen zu Ablagerungen in den Gefäßen, und diese erhöhen das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Gefährlich ist aber nur ein hoher Wert des "schlechten" LDL-Cholesterins. Das "gute" HDL-Cholesterin hingegen kann Ablagerungen in den Arterien sogar wieder auflösen. Forscher der University of Toronto und des St. Michael's Hospital in Kanada haben untersucht, ob man den LDL-Cholesterinwert im Blut gezielt senken kann - durch eine bestimmte Ernährung.

Haferflocken, Soja und Co. reduzieren LDL-Cholesterin

Sechs Monate lang haben die Wissenschaftler 345 Personen untersucht, die zu hohe LDL-Cholesterinwerte hatten. Sie wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Beide Gruppen sollten eine fettarme, vegetarische Kost mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten zu sich nehmen. Die zweite Gruppe sollte zusätzlich jeden Tag folgende Lebensmittel in den Speiseplan einbauen: Pro 1000 Kilokalorien 0,94 Gramm Pflanzensterine aus Margarine, 9,8 Gramm wasserlösliche Ballaststoffe aus Hafer, Gerste oder Flohsamen, 22,5 Gramm Sojaeiweiß, zum Beispiel aus Sojamilch oder Tofu, und 22,5 Gramm Nüsse. Außerdem wurde den Teilnehmern empfohlen, viele Hülsenfrüchte, zum Beispiel Bohnen, zu essen.

Rückgang der Cholesterinwerte um bis zu 14 Prozent

Nach sechs Monaten wurden die Blutfettwerte der Teilnehmer erneut gemessen. Das Ergebnis: Bei den Versuchspersonen in der Kontrollgruppe, die sich lediglich fettarm ernährt hatte, war der Wert um durchschnittlich drei Prozent gesunken. In der Gruppe, die die zusätzlichen Diätratschläge befolgt hatte, war das LDL-Cholesterin dagegen um bis zu 14 Prozent zurückgegangen. Eine fettarme Ernährung wirkt sich demnach auf den Cholesterinspiegel aus - aber der Verzehr bestimmter Lebensmittel kann diesen Effekt noch deutlich steigern. Allerdings haben die Versuchspersonen recht große Mengen dieser Nahrungsmittel gegessen. Will man pro 1000 Kilokalorien 9,8 Gramm Ballaststoffe aus Hafer zu sich nehmen, muss man täglich etwa 200 Gramm Flocken essen - in einer normalen Müsliportion stecken nur etwa 50 Gramm Flocken. Realistischer ist die Menge für Nüsse: 22,5 Gramm sind gerade mal eine halbe Hand voll.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal