Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

    Gallenkoliken werden durch Gallensteine ausgelöst

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Unerträgliche Schmerzen  

    Eine Gallenkolik kommt plötzlich und heftig

    20.06.2014, 10:33 Uhr | ade

    Gallenkoliken werden durch Gallensteine ausgelöst. Gallensteine: In der Gallenblase wird Gallenflüssigkeit aus der Leber zwischengespeichert.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Verstopft ein Gallenstein den Gallengang, können sich Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse entzünden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Gallensteine bleiben oft jahrelang unbemerkt. Doch rutscht ein Stein in den Gallengang, kommt es zu heftigen, krampfartigen Schmerzen – auch Gallenkolik genannt.

    Dreiviertel der Gallensteine bleiben "stumm"

    Gallensteine entstehen, wenn sich die Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit verändert. Eine Rolle dabei spielt ungesunde und fettreiche Ernährung. Aber auch Krankheiten und erbliche Vorbelastung begünstigen die Entstehung von Gallensteinen. Bei einem Viertel aller Betroffenen machen sich die Kristalle bemerkbar und lösen ein Völlegefühl, einen Druck im Oberbauch oder eine schmerzhafte Gallenkolik aus.

    Ausführlich: Ursachen für Gallensteine

    Was ist eine Gallenkolik?

    Plötzliche, fast unerträgliche Schmerzen im Oberbauch

    Ist ein Stein in den Gallengang gerutscht, verhindert dieser den Abfluss von Gallenflüssigkeit: der Auslöser einer Kolik. Betroffene leiden unter plötzlichen, heftigsten Schmerzen im rechten Oberbauch. Übelkeit und Erbrechen gehören ebenfalls zu den typischen Symptomen. Der Schmerz kann bis in den Rücken ausstrahlen. Häufig treten bei einer Gallenkolik auch ziehende Schmerzen in der rechten Schulter auf.

    Symptome auf einen Blick

    • Plötzlicher Beginn
    • Häufig nach fettreichen Mahlzeiten
    • Schmerzen im rechten Oberbauch
    • Bauchkämpfe
    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Durchfall
    • Wellenartige Beschwerden
    • Schmerzen strahlen in den Rücken aus
    • Beschwerden in der rechten Schulter

    Was tun bei Gallenkolik?

    Beschwerden können Stunden andauern

    Eine Gallenkolik kann von 15 Minuten bis fünf Stunden dauern. Oft sind die Schmerzen so stark, dass Betroffene einen Arzt aufsuchen oder den Notarzt rufen. Das ist auch ratsam, denn es können gefährliche Komplikationen wie eine akute Entzündung der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse auftreten. Der Arzt behandelt zunächst vor allem die Schmerzen und versucht, den Gallenstein zu orten. Gelegentlich werden auch Medikamente zur Auflösung der Steine gegeben.

    Gallengries als möglicher Auslöser

    Es nicht immer Steine, auch Gallengries ("Sludge") kann der Auslöser einer Gallenkolik sein. "Diese Gallensteinkrümelchen sind tückisch, denn sie rutschen leicht in den Gallengang und verstopfen ihn genauso wie ein Gallenstein", sagt Hausärztin Richter. Im akuten Fall ist Tapferkeit keine gute Idee. "Dauert die Kolik länger als eine Stunde, sollte ein Arzt aufgesucht oder der Notarzt gerufen werden", rät Sauerbruch. Denn es können mitunter gefährliche Komplikationen wie eine akute Entzündung der Gallenblase, der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse auftreten.

    Komplikationen

    Blockierte Gallengänge können lebensgefährlich werden

    Eine Kolik ist zwar schmerzhaft, aber zunächst nicht lebensbedrohlich. Da Gallensteine bei einer Kolik aber häufig die Gallengänge blockieren, können diese als Folge eine Entzündung der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) hervorrufen. Letztere kann lebensbedrohlich sein. Zudem können die Gallensteine in den Dünndarm durchbrechen und dort einen Darmverschluss auslösen. Bei wiederkehrenden Gallensteinen ist außerdem das Risiko für Gallenblasenkrebs erhöht.

    Gallenblase wird meist operativ entfernt

    Einer Kolik folgt bei der Hälfte der Patienten binnen eines Jahres die nächste. Oft kehren die Attacken immer wieder. Ärzte raten daher oft zur operativen Entfernung der Gallenblase. Mit dem Zertrümmern der Steine oder Auflösen durch Medikamente ist hingegen nicht viel gewonnen. Es bilden sich binnen kurzer Zeit neue Gallensteine, denn ihre Ursache ist nicht beseitigt. Die Entfernung der Gallenblase ist möglich, da sie kein lebenswichtiges Organ ist. Menschen, denen sie operativ entfernt werden musste, sollten sich jedoch gesund ernähren und Übergewicht vermeiden.

    Richtige Ernährung: auf Schweinshaxe besser verzichten

    Um die Gallenblase nicht zu überlasten, empfiehlt es sich, auf fettreiche Lebensmittel wie Schweinshaxe, Wurst und Sahne zu verzichten. Betroffene sollten um blähende Nahrungsmittel ebenfalls einen Bogen machen. Dazu zählen zum Beispiel Kohlsorten und Hülsenfrüchte. Kritisch sind zudem scharfe Gewürze, Schokolade mit viel Fett sowie schwefelhaltige Konservierungsstoffe, mit denen zum Beispiel Erdnüsse und Mandeln haltbar gemacht werden. Generell empfiehlt es sich, cholesterinbewusst und ballaststoffreich zu essen und tierische Fette stark einzuschränken.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Von Hochseefischern gefilmt 
    Raubfisch hat mit Tigerhai kein Erbarmen

    Im Golf von Mexiko gelingen Ryan Willsea diese spektakulären Aufnahmen. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal