Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland >

Energie: Kein Bundesland will Probebohrung für Fracking machen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Energie  

Kein Bundesland will Probebohrung für Fracking machen

11.02.2017, 11:20 Uhr | dpa

Energie: Kein Bundesland will Probebohrung für Fracking machen. Beim Fracking wird eine Flüssigkeit mit hohem Druck in die Erde gepresst, um Gesteinsschichten aufzubrechen.

Beim Fracking wird eine Flüssigkeit mit hohem Druck in die Erde gepresst, um Gesteinsschichten aufzubrechen. Foto: Martin Gerten. (Quelle: dpa)

Osnabrück (dpa) - In Deutschland wird es nach einer Umfrage unter den 16 Bundesländern keine Probebohrungen für die Schiefergas-Förderung nach der Fracking-Methode geben.

Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, will keines der Länder die Möglichkeit nutzen, zu Forschungszwecken diese unkonventionelle Fördermethode anzuwenden.

Von diesem Samstag an gelten in Deutschland neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Dabei wird eine Flüssigkeit mit hohem Druck in die Erde gepresst, um Gesteinsschichten aufzubrechen, zwischen denen sich Öl oder Gas befindet. Die neuen Regeln verbieten Fracking, erlaubt sind allerdings vier Probebohrungen zu Forschungszwecken, denen das jeweilige Bundesland zustimmen muss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017