Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

An deutschen Flughäfen: Mehr illegale Einreisen mit gefälschten Pässen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

An deutschen Flughäfen  

Mehr illegale Einreisen mit gefälschten Pässen

23.11.2017, 11:44 Uhr | dru, t-online.de, dpa

An deutschen Flughäfen: Mehr illegale Einreisen mit gefälschten Pässen. Passkontrolle am Frankfurter Flughafen: Die Bundespolizei hat zuletzt mehr Einreisen mit falschen Pässen registriert. (Quelle: dpa/Marius Becker)

Passkontrolle am Frankfurter Flughafen: Die Bundespolizei hat zuletzt mehr Einreisen mit falschen Pässen registriert. (Quelle: Marius Becker/dpa)

Ausgestattet mit gefälschten Reisedokumenten versuchen offenbar immer mehr Migranten per Flugzeug von Griechenland nach Deutschland zu gelangen. Nun wurden die Kontrollen verschärft.

Die Bundespolizei hat im laufenden Jahr mehr als 1000 Einreisen aus Griechenland mit gefälschten Pässen registriert. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Bundesinnenministerium.

Dies sei "ein Vielfaches mehr als auf allen anderen Binnenflügen" in der EU. Die illegalen Einreisen per Flugzeug seien demnach bei stichprobenartigen Kontrollen an den Flughäfen entdeckt worden.

Auf Anweisung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) würden deshalb seit dem 12. November von allen Flugpassagieren aus Griechenland ausnahmslos die Pässe und Ausweise überprüft.

Griechische Küstenwache stoppt Flüchtlinge in Häfen

Die griechischen Behörden hatten zuletzt eine wachsende Zahl von Flüchtlingen aufgegriffen, die mit gefälschten Pässen nach Westeuropas weiterreisen wollten. Erst am Mittwoch schnappte die Küstenwache in den Häfen von Patras und Igoumenitsa acht Menschen mit manipulierten oder gestohlenen Dokumenten.

Die Migranten versuchten immer wieder und "mit allen möglichen Tricks" auf die Fähren nach Italien zu kommen, sagte ein Offizier der Küstenwache. "Wir haben sogar Migranten erwischt, die sich als Lieferanten von Lebensmitteln für die Fähren ausgaben, um auf eines der Schiffe zu kommen", sagte er.

Die gefälschten Reisedokumente kosten griechischen Medien zufolge je nach Qualität zwischen 900 und 1500 Euro. Die erhöhte Anzahl Migranten in den westgriechischen Häfen hängt nach Polizeiangaben mit der weitgehenden Schließung der Balkanroute zusammen. Hunderte Migranten verstecken sich in verlassenen Gebäuden der Hafenstadt Patras und warten auf eine Gelegenheit, auf die Fähren nach Italien zu kommen, berichteten örtliche Medien.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017