Sie sind hier: Home > Ratgeber > Familie > Familienleben >

Pute: Die schönsten Rezepte zur Adventszeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weihnachtsessen  

Pute: Die schönsten Rezepte zur Adventszeit

| rk (CF)

Mit Pute lassen sich besonders zur Adventszeit tolle Rezepte umsetzen: zum Beispiel Putenbraten mit Gemüse oder Putenrouladen. Hier finden Sie ein paar Ideen und ein Rezept zur Inspiration.

Gaumenschmaus zu Weihnachten: Das Klassiker-Rezept

Nicht nur beim US-amerikanischen Thanksgiving, sondern auch generell in der Adventszeit: Ein schöner Putenbraten ist ein echter Klassiker. Die Zubereitung erfordert zwar etwas Zeit und Geduld, doch es lohnt sich. Ubrigens: Zwischen Puter und Truthahn besteht kein Unterschied, es sind lediglich zwei verschiedene Bezeichnungen für die männlichen Tiere. Weibliche Tiere werden Pute oder auch Truthuhn genannt.

Pute: Die schönsten Rezepte zur Adventszeit. Ein Putenbraten ist in vielen deutschen Familien das klassische Weihnachtsessen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Putenbraten ist in vielen deutschen Familien das klassische Weihnachtsessen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Putenbraten vorbereiten: So geht's

Zunächst gilt es, den Beutel mit den Innereien aus dem Bauch der Pute herauszunehmen und das Tier von innen und außen gründlich auszuspülen. Anschließend können Sie den Backofen auf circa 200 Grad vorheizen und die Pute von innen mit Salz und Pfeffer würzen. 

Dann geht es an die Füllung. Diese kann je nach Geschmack aus den unterschiedlichsten Zutaten bestehen. Aus angebratenem Räucherspeck und Zwiebeln sowie Staudensellerie, Butter, Petersilie und in Weißwein und Hühnerbrühe eingeweichtem Weißbrot beispielsweise. Aber auch Lauch, Feigen, Äpfel, Walnüsse oder Cranberrys machen sich gut in der Füllung. Nach dem Befüllen wird die Bauchhöhle mit Holzspießen verschlossen und die Fettdrüse abgeschnitten. Die Keulen werden zusammengebunden.

Ein guter Braten braucht Zeit

Nun wird die Pute von außen mit Butter und Rosmarin eingerieben sowie gesalzen und gepfeffert. Alternativ können Sie dafür auch Olivenöl gemischt mit Gewürzen nehmen. Anschließend kommt sie in den vorgeheizten Backofen, wo sie bei 180 Grad für circa drei bis vier Stunden braten muss. Während der Bratzeit sollte das Fleisch gelegentlich mit Bratensaft übergossen werden.

Um zu Überprüfen, ob das Fleisch gar ist, einfach einen Holzspieß in die Keule stecken. Ist der Fleischsaft klar, ist der Braten fertig. Kartoffelpüree, Preiselbeersoße und Rosenkohl dazu, fertig ist der Gaumenschmaus. Tipp: Kalte Bratenreste schmecken wunderbar als Aufschnitt oder Salatbeilage.

Putenrouladen: Lecker und einfach gemacht

Soll es etwas schneller gehen, sind Putenrouladen eine gute Wahl. Dazu benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 4 Putenschnitzel (à 80 Gramm)
  • 100 g Ziegenfrischkäse 
  • 1 Stange Lauch
  • 200 g Möhren
  • 2 EL krause Petersilie (gehackt)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Öl
  • Salz & Pfeffer
  • 50 ml Weißwein
  • 100 ml Geflügelbrühe (instant)
  • 2 TL flüssiger Honig

(Quelle: essen-und-trinken.de)

Rezept für weihnachtliche Putenrouladen

Plattieren Sie zunächst das Fleisch der Pute zwischen Klarsichtfolie mit einem Topf, sodass die Putenschnitzel etwa drei bis vier Millimeter dick werden. Schälen Sie dann die Möhren und schneiden Sie circa ein Viertel der Möhren in feine Würfel und den Rest in Stifte. Der Lauch wird geputzt und längs halbiert. Anschließend schneiden Sie etwa einen halben Zentimeter breite Stücke schräg aus den halbierten Stangen heraus.

Mischen Sie die Möhrenwürfel mit Frischkäse, einem Esslöffel Honig, Eigelb, Semmelbröseln und einem Esslöffel Petersilie. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer und lassen Sie alles fünf Minuten lang ruhen.

So wird die schnelle Alternative zubereitet

Die Schnitzel salzen und pfeffern Sie nun von beiden Seiten und bestreichen diese mit der Mischung. Jetzt rollen Sie die Putenschnitzel zu Rouladen auf und verschließen sie mit einem Zahnstocher. Braten Sie die Putenrouladen nun vier bis fünf Minuten in einer Pfanne mit Öl rundherum an und stellen Sie das Fleisch danach zur Seite.

Die Möhrenstifte und den Lauch braten Sie vier Minuten lang im Bratensatz bei mittlerer Hitze und würzen mit Salz, Pfeffer und dem verbliebenen Teelöffel Honig. Gießen Sie Brühe und Weißwein hinzu und kochen Sie alles einmal auf. Anschließend kommen die Rouladen hinzu und garen etwa zehn Minuten lang in der Pfanne. Servieren Sie die Putenrouladen mit der restlichen Petersilie bestreut. Guten Appetit und eine besinnliche Adventszeit!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Ist Deutschland zu wenig kinderfreundlich?
Kind & Familie 
Sie wünschen sich sehnlichst ein Kind?

Fruchtbarkeit, Eisprung, Adoption: Wichtige Fakten. mehr


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal