Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Freizeit > Haustiere >

Hundebestattung: Ein würdevoller Abschied

...

Hundebestattung: Ein würdevoller Abschied

13.03.2012, 14:57 Uhr | ak (CF)

Die Hundebestattung ereilt leider jeden Hundebesitzer irgendwann. Damit die Beerdigung würdevoll und artgerecht vonstattengeht, sollten Sie sich im Vorfeld über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

Würdevolle Beerdigung steht im Vordergrund

Die Hundebeerdigung ist ein Produkt der Neuzeit: Früher wurden die Tiere oftmals einfach im Wald vergraben. Heute gibt es sogar die Möglichkeit, Hunde einäschern zu lassen und anschließend in einer schönen Urne wieder in Empfang zu nehmen. Die Liebe zum Vierbeiner geht stellenweise sogar soweit, dass sich immer mehr Bestatter mit Sargbestellungen für Hunde konfrontiert sehen. In Berlin-Steglitz beispielsweise gibt es bereits einen großen Tierfriedhof, wo über 800 Hunde, Katzen, Frettchen und Co. ihre letzte Ruhe fanden. In Ländern wie den USA ist daraus eine kleine, aber feine Industrie erwachsen.

Hundebestattung: Ein würdevoller Abschied. Gewähren Sie Ihrem Hund die letzte Ruhe (Quelle: imago)

Gewähren Sie Ihrem Hund die letzte Ruhe (Quelle: imago)

Grundsätzlich gilt: Eine würdevolle Hundebestattung braucht weder einen teuren Sarg noch eine Einäscherung. Das Leitmotiv des Ganzen muss der Abschied von einem geliebten Familienmitglied sein. Menschen, die womöglich zehn Jahre oder noch mehr mit dem Hund verbracht haben, sollen an dieser Stelle nochmal die Gelegenheit haben, sich von dem treuen Gefährten in Ruhe zu verabschieden und ihn in guter Erinnerung zu behalten. (Hundekauf beim Züchter: Die Vorteile)

Bei der Hundebestattung ist weniger mehr

Im Schnitt kostet eine professionelle Tierbeerdigung etwa 400 bis 500 Euro. In Einzelfällen erreicht die Rechnung eine Höhe von bis zu 1700 Euro. In Deutschland gibt es mittlerweile etwa 120 spezialisierte Anbieter, die Tierbeerdigungen organisieren und durchführen. Seitens des Tierschutzes spricht grundsätzlich nichts gegen eine Hundebestattung. Wichtig sei nur eine würdevolle, geschmackvolle Stätte des Abschieds. Hierfür reichen  eine einfache Grabplatte und eine dezente Bepflanzung vollkommen aus, so der Deutsche Tierschutzbund in Rheinland-Pfalz. Pompöse Verzierungen und Statuen sind entsprechend fehl am Platz. (Wie ist die Hundeadoption aus dem Ausland geregelt?)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Freizeit 
Alles rund um das Thema Freizeit und Hobbys

Von Haustier bis Sportart: Hier finden Sie Tipps und Hilfe. mehr

Freizeit 
Pilzsaison 2014: Wann ist Zeit zum Sammeln?

Diese Pilzarten können Sie schon vor kommendem Herbst sammeln. Umwelt & Natur

trax.de 
Sie wollen draußen mehr erleben?

Tipps und Touren von trax.de, Ihrem Outdoor-Portal. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Deal des Tages um 20 % reduziert

LED-Laterne "Vintage" aus Holz mit Glasscheiben und Metalldach für 39,99 € bei Weltbild.de.

Shopping 
Neue Strickkleider mit dem gewissen Bling-Bling

Wintermode muss nicht immer langweilig sein - jetzt aufregende Styles entdecken. zum Special

Shopping 
Aufregende Dessous mit dem gewissen Etwas

Tolle Stoffe, herrliche Farben und ein perfekter Sitz - BHs, Slips, Strings u. v. m. bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige