Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Körperliche Beschwerden >

Läusemittel: So bekämpfen Sie die kleinen Plagegeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Läuse  

Mittel gegen Läuse: Was hilft am besten?

| ak (CF)

Wenn es auf dem Kopf kribbelt und krabbelt, müssen schnell die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Bloßes Haarewaschen kann gegen einen Läusebefall genauso wenig ausrichten wie heißes Föhnen der Haare. Welche Mittel tatsächlich gegen Kopfläuse wirken, erfahren Sie hier.

Begrenzte Lebensdauer bei Nahrungsentzug

Ohne Blutnahrung können Läuse maximal drei Tage überleben, erklärt die Wissenschaftsjournalistin Christina Sartori im Gespräch mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Sind die Parasiten erst einmal vom Kopf, sterben sie bald und können keinen Schaden mehr anrichten. Um hartnäckige Kopfläuse bei akutem Befall loszuwerden, benötigt man wirkungsvolle Präparate aus der Apotheke.

Läusemittel: So bekämpfen Sie die kleinen Plagegeister. Einem Läusebefall vorzubeugen ist schwierig. Vor allem sollte möglichst der Kontakt zu Betroffenen gemieden werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Einem Läusebefall vorzubeugen ist schwierig. Vor allem sollte möglichst der Kontakt zu Betroffenen gemieden werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Hilfe aus der Apotheke: Läuseshampoos und Läusesprays

Spezielle Shampoos oder Sprays mit Silikonen enthalten Wirkstoffe wie Dimeticon und Cyclomethicon. Diese verstopfen die Atemwege der Läuse und töten sie ab. Laut dem Verbraucher-Magazin "Öko-Test" ist der Nutzen aller silikonhaltigen Mittel gegen Läuse in Studien nachgewiesen. Noch effizienter allerdings ist eine Behandlung mit Infectopedicul, einer Lösung mit dem Wirkstoff Permethrin. Gegen einen Läusebefall reicht hier meist schon eine einzige Anwendung aus. Der Nachteil: Anwender müssen mit Nebenwirkungen wie Brennen und Juckreiz auf der Kopfhaut rechnen. 

In der Apotheke erhalten Sie zudem eine ausführliche Beratung zu den Präparaten gegen Läuse. Kinder mit Läusebefall bekommen in der Regel ein spezielles Läusemittel vom Hausarzt verschrieben, das von den Krankenkassen übernommen wird.

Hausmittel sind in der Regel wirkungslos

Noch immer werden Hausmittel gegen den Läusebefall empfohlen, die aber wirkungslos sind. Mit Mayonnaise oder einem Gang in die Sauna beispielsweise lässt sich nichts gegen die Parasiten ausrichten. Ebenso bringt es wenig, die Haare ausgiebig zu waschen und mit heißem Wasser auszuspülen. Auch auf heißes Föhnen sollten Sie lieber verzichten. Das zeigt erstens keine Wirkung und kann zweitens der Kopfhaut schaden.

Läusebefall bekämpfen: Wiederholte Anwendung des Nissenkamms

Gegen die Eier der Läuse, die sogenannten Nissen, können Shampoos in der Regel jedoch wenig ausrichten. Daher sollten Sie sich neben einem Läuseshampoo in der Apotheke unbedingt auch einen Nissenkamm ("Läusekamm") besorgen. Mit diesem können Sie die Eier der Kopfläuse auskämmen, die wie kleine Dolden an den einzelnen Haaren festkleben.  Weil sich die Nissen häufig an der Haarunterseite befinden und nur schwer in einer Anwendung zu entfernen sind, sollten Sie über zwei Wochen alle vier Tage die Haare auskämmen. Reinigen Sie den Läusekamm anschließend in heißem Seifenwasser.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Gesundheit 
Gesünder leben mit bewusster Ernährung

Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten. mehr


Fotoshows
Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal