Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit >

Der Besuch im Dampfbad ist gut für's Immunsystem

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Besuch im Dampfbad ist gut für's Immunsystem

| sk (CF)

Durch Schwitzen das Immunsystem stärken – das geht in einem Dampfbad genauso gut wie in einer trockenen Sauna. Auch die feuchte heiße Luft ist gesund! Und das wussten schon die alten Römer.

Ein Dampfbad bereitet Sie perfekt auf den Winter vor

Im Winter lauern die meisten Erkältungen und grippalen Infekte. Der Grund dafür: Wir muten unserem Körper ständige Wechsel zwischen heiß und kalt zu. Drinnen ist es wohlig warm, draußen bitter kalt. Damit Ihr Körper damit im Winter besser zurecht kommt, sollten Sie ihn rechtzeitig mit Besuchen im Dampfbad vorbereiten und so etwas für Ihre Gesundheit tun.

Der Besuch im Dampfbad ist gut für's Immunsystem. Ein Dampfbad bringt viele gesunde Effekte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Dampfbad bringt viele gesunde Effekte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Dampfbad bringt viele gesunde Effekte

Im Gegensatz zur bis zu 90 Grad heißen finnischen Sauna ist es im Dampfbad nur zwischen 40 und 60 Grad warm. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit schwitzt der Körper nicht so extrem wie in einer Trockensauna. Sie stärken Ihr  Immunsystem durch ein Dampfbad aber genauso gut. Das Dampfbad fördert zudem die Durchblutung, entschlackt und entspannt Ihre Muskeln.

Und die feuchte Luft, oft auch mit Kräuterdüften versetzt, tut auch Ihren Atemwegen gut. Die Nasenschleimhaut, die im Winter oft ausgetrocknet ist, wird befeuchtet. Das hält Sie gesund: Denn die Nasenschleimhaut ist die Barriere, die Erreger und Bakterien davon abhält, in Ihren Körper einzudringen. Diese Funktion kann sie aber eben nur erfüllen, wenn sie nicht austrocknet.  

Dampfbad hat uralte Tradition

Schon die Römer wussten, wie gesund Dampfbäder sind. In den römischen Badetempeln gab es meist auch ein so genanntes Caldarium: Hier trugen aromatische Essenzen oder Edelsteine wie zum Beispiel Bergkristalle zusätzlich zur Entspannung bei.

Das russische „Banja“ hat ebenfalls fast 100 Prozent Luftfeuchtigkeit, und auch das türkische Hamam ähnelt unserer europäischen Dampfbad-Variante. Im Gegensatz zur finnischen Sauna wird der Körper im Dampfbad langsamer erhitzt. Das ist schonender und angenehmer vor allem für ältere Menschen. In modernen Dampfbädern wirken Farbvariationen zusätzlich wohltuend und tragen zur Entspannung bei.

Dampfbad bei Erkältung meiden!

Aber Vorsicht: Bei Erkältung, Grippe oder geschwächtem Immunsystem ist ein Dampfbad genauso tabu wie eine Trockensauna. Der Mythos, man könne seine Krankheit aus dem Körper schwitzen, ist Humbug. Ein krankes Immunsystem kommt mit dem Wechsel zwischen heiß und kalt nicht zurecht und wird zusätzlich geschwächt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017