Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Krankheiten >

Alkohol schwächt das Immunsystem

...

Abwehrkräfte

Immunsystem: Alkohol schwächt die körpereigene Abwehr

14.02.2012, 16:18 Uhr | je (CF)

Gerade in der Winterzeit sind Sie besonders auf Ihr Immunsystem angewiesen: Es schützt Sie vor Erkältungen oder anderen Infekten. Wer seinen Abwehrkräften eine faire Chance geben möchte, sollte allerdings seinen Alkoholkonsum einschränken. Schon das scheinbar harmlose Feierabendbier kann Ihr Immunsystem entscheidend schwächen und das Risiko eines Infekts erhöhen.

Weiße Blutkörperchen als "Fresszellen"

Winterzeit ist Erkältungszeit. Das hat weniger mit der Kälte an sich zu tun, als vielmehr damit, dass sich viele Menschen in Räumen aufhalten und daher die Ansteckungsgefahr durch Tröpfcheninfektionen steigt. Um so wichtiger ist es, das körpereigene Immunsystem intakt zu halten: Zu den vordersten Kämpfern gegen schädliche Viren gehören die sogenannten "Monozyten".

Immunsystem: Alkohol schwächt die körpereigene Abwehr. Zu viel Alkohol kann Ihr Immunsystem schwächen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zu viel Alkohol kann Ihr Immunsystem schwächen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

 

Sie machen einen Teil der weißen Blutkörperchen aus, die für die Immunabwehr zuständig sind. Sie wandern von der Blutbahn ins umliegende Gewebe, um sich dort in sogenannte Makrophagen - oder auch "Fresszellen" - umzuwandeln. Diese machen Bakterien unschädlich, indem sie sie "auffressen".

Studie: Alkohol setzt Ihren Monozyten zu

Eine aktuelle Studie von Forschern der Universität von Massachusetts hat ergeben, dass genau dieser Teil der Abwehrkräfte bei regelmäßigem Alkoholkonsum in ihrer Funktion gehemmt wird, wie "unikosmos.de" schreibt. Die Wissenschaftler untersuchten die Reaktion der Monozyten unter Alkoholeinfluss.

Dabei gingen sie von einer Menge aus, die jemand im Blut hat, der in der Woche jeden Tag bis zu fünf alkoholische Getränke zu sich nimmt. Das Ergebnis war deutlich: Die Wirkung der Monozyten ließ unter Alkoholeinfluss stark nach. Lediglich ein Viertel der normalen Menge an Monozyten konnte nachgewiesen werden. Nach starkem Alkoholgenuss besteht daher aufgrund des geschwächten Immunsystems eine erhöhte Infektionsgefahr.

Bei Erkältung auf Alkohol verzichten

Sobald Sie spüren, dass sich eine Erkältung oder eine Grippe anbahnt, sollten Sie besser auf ein Feierabendbier oder das Glas Wein zum Abendessen verzichten.

Laut "Apotheken Umschau" reicht bereits ein Konsum von vier bis fünf Flaschen Bier wöchentlich aus, um den nachteiligen Effekt von Alkohol bei der Aktivierung von Abwehrkräften deutlich zu machen: Der Botenstoff Interferon, der das Immunsystem bei Bedarf alarmiert, wird nicht mehr in ausreichender Menge freigesetzt.

Foto-Show
Hausmittel gegen häufige Krankheiten

Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden erhöht sich entsprechend. Ein kompletter Verzicht auf Alkohol erhöht hingegen die Wahrscheinlichkeit gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Schwächelndes Immunsystem schädigt Leber

Doch nicht nur das Immunsystem wird durch Alkohol geschwächt. Dass Alkohol die Leber schädigt, ist lange bekannt. Bisher lag der Fokus jedoch auf den direkten Auswirkungen auf die Leber. Ärzte des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart fanden aber heraus, dass alkoholische Genussmittel die Leber auch auf anderen Wegen schädigen, wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet.

Alkohol hemmt die Produktion von Defensinen

Bereits 0,3 Liter Wein oder zwei Flaschen Bier täglich können nach Meinung der Stuttgarter Ärzte diese indirekten negativen Effekte hervorrufen: Abwehrkräfte im Darm, sogenannte Defensine, verhindern das Eindringen bestimmter Bakterien in den Blutkreislauf. Alkohol hemmt aber die Produktion dieser Defensine, was zur Folge hat, dass gewisse Bakterien bis in die Leber gelangen und dort entzündungsfördernde Stoffe produzieren.

„Die indirekte Schädigung durch Bakterienbestandteile aus dem Darm ist sicher wichtig. Chronischer Alkoholkonsum schädigt die Leberzellen zusätzlich auch direkt, was zu einer alkoholisch-bedingten Fettleber führt“, so Internist Jörn Schattenberg laut "Stuttgarter Zeitung".

Es genügt daher auch schon eine geringe Menge Alkohol, um das Immunsystem oder einzelne Organe nachhaltig zu schwächen. Achten Sie daher darauf, Ihren Körper in der kalten Jahreszeit nicht zusätzlich durch übermäßigen Alkoholgenuss zu belasten. Ihr Immunsystem wird es Ihnen danken.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Gesundheit 
Gesundheit: Alles von Ernährung bis Heilmittel

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Kinderkrankheiten-Lexikon 
Symptome, Verlauf und Behandlung

Was Eltern über Kinderkrankheiten wissen sollten. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Leichte Blusen mit angesagten Printmustern!

Luftig-leichte Blusen und Tuniken als Print-Variante für den Frühling und Sommer. zum Special

Shopping 
Handgefertigte italienische Schuhe von Scarosso

Frische Farben und neue Details - entdecken Sie die neue Kollektion! zum Special

Shopping 
LASCANA & Jana Ina suchen die "LASCANA Brazil Queen"

Jetzt bewerben, eine Brasilienreise gewinnen & im nächsten LASCANA-TV-Spot dabei sein! bei Lascana

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige