Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Verletzungen >

Welche Therapien helfen gegen Lumboischialgie?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schmerzen in Rücken und Bein  

Welche Methoden helfen gegen Lumboischialgie?

| ng (CF)

Wer unter Lumboischialgie leidet, der verspürt Schmerzen im Rücken und im Bein. Am besten hilft hier Wärme, zum Beispiel bei einem heißen Bad oder einem Besuch in der Sauna. Weiterhin ist die Behandlung mit Medikamenten möglich. Eine Operation sollte immer nur die letzte Option sein.

Wenn der längste Nerv Schmerzen bereitet

Die Bezeichnung Lumboischialgie trägt einen Hinweis auf den „Übeltäter" in sich, der für die Schmerzen verantwortlich ist: Es handelt sich um den Ischiasnerv, der durch den Rücken verläuft und am Gesäß aus dem Wirbelkanal austritt. Der Ischias ist der größte und längste Nerv im menschlichen Körper und reicht bis zu den Füßen hinunter.

Welche Therapien helfen gegen Lumboischialgie?. Massage ist eine der vielen Therapiemethoden bei Lumboischialgie, die auch starke Schmerzen lindern kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Massage ist eine der vielen Therapiemethoden bei Lumboischialgie, die auch starke Schmerzen lindern kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schmerzen, die mit dem Ischias in Verbindung stehen, treten daher nicht nur im Rücken auf, sondern auch in den Beinen. Ein steifer und schmerzender Rücken gilt als ein Warnsignal, das einen Besuch beim Arzt empfehlenswert macht.

Das sind die Symptome

Bei der Lumboischialgie sind vor allem der untere Rücken und ein Bein oder beide Beine von den Schmerzen betroffen. Mit der Zeit wird es für die Betroffenen schwierig, überhaupt noch eine schmerzfreie Position zu finden. Die Lumboischialgie führt nämlich sowohl im Sitzen und im Liegen als auch im Stehen und beim Gehen zu Beschwerden.

Auch ein Kribbeln bis in die Zehen gehört zu den häufig auftretenden Begleiterscheinungen. Manchmal können auch noch die Funktion des Darms und der Blase beeinträchtigt werden. Spätestens dann braucht der Patient dringend einen kompetenten Arzt, der ihm hilft. Auch ein Bandscheibenvorfall kann Auslöser für eine Lumboischialgie sein.

Bei Lumboischialgie hilft Wärme

Die besten Ergebnisse bei der Behandlung von Lumboischialgie lassen sich mit Wärme erzielen. Sie hilft der Muskulatur, sich zu entspannen. Bäder und Saunagänge wirken ebenso segensreich wie warme Packungen und Massagen. Medikamente, die die Schmerzen im Rücken vermindern, können die Therapie begleiten. In extremen Fällen ist auch eine Operation möglich. Sie sollte jedoch erst erwogen werden, wenn sonst nichts hilft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Gesundheit 
Gesünder leben mit bewusster Ernährung

Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten. mehr


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal