Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Essen & Trinken >

Baked Beans selber machen - die besten Rezepte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bohnenklassiker  

Baked Beans selber machen – die besten Rezepte

| bl

Kennen Sie Baked Beans bisher nur aus der Dose? Dann lassen Sie sich überraschen, wie lecker der britische und US-amerikanische Klassiker in der selbstgemachten Version schmeckt. Das Rezept stammt ursprünglich von den Ureinwohnern Nordamerikas und kam dann im Zuge der Kolonialisierung nach Europa. Baked Beans gehören zu den ältesten Fertigprodukten der Welt und werden bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Dosen abgefüllt. Am Rezept hat sich seitdem nur wenig verändert.

Baked Beans - das Original einfach selbstgemacht

Ob als Bestandteil zum Frühstück oder zum Grillen: Charakteristisch für das Gericht ist die Verwendung von weißen Bohnen in Kombination mit einer süßlichen Tomatensoße. Die Zubereitung ist nicht sehr aufwendig, aber etwas zeitintensiv. Für vier Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

Baked Beans selber machen - die besten Rezepte. Ob mit oder ohne Fleisch: Die charakteristische süßliche Tomatensoße verleiht Baked Beans das besondere Aroma.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ob mit oder ohne Fleisch: Die charakteristische süßliche Tomatensoße verleiht Baked Beans das besondere Aroma. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

  • 500 g weiße Bohnen (getrocknet)
  • 4 Scheiben Speck
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Zuckerrübensirup oder brauner Zucker (im Original Rohrzuckermelasse)
  • 1 Dose gestückelte Tomaten oder alternativ frische Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 1/4 TL gemahlene Nelken

Baked Beans zubereiten:  Die klassische Art

Im ersten Schritt weichen Sie die Bohnen in kaltem Wasser über Nacht ein. Am nächsten Tag gießen Sie die Bohnen ab und kochen Sie in frischem Wasser für ca. eine Stunde bei kleiner Hitze gar.

Schälen und würfeln Sie in der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch und braten Sie beides kurz in einer heißen Pfanne mit etwas Öl an. Geben Sie eine Dose Tomaten oder alternativ gewürfelte frische Tomaten für die Soße hinzu. Gewürzt wird diese nun mit Senf, Salz, Pfeffer und etwas gemahlenen Nelken. Die süßliche Note bekommt das Ganze durch den Zuckerrübensirup oder den braunen Zucker. Alternativ können Sie auch ganz originalgetreu Rohrzuckermelasse verwenden.

Anschließend werden die Bohnen mit der Soße vermengt, in eine feuerfeste Form gegeben und mit den Speckscheiben bedeckt. Die Form wird nun abgedeckt und für 2 Stunden bei 120 Grad (Ober- und Unterhitze) in den Ofen gestellt. Entfernen Sie dann den Deckel lassen die Bohnen eine weitere Stunde backen. Laut dem Magazin "Essen und Trinken" sollte die Soße der Bohnen am Ende noch leicht flüssig sein. Geben Sie bei Bedarf noch etwas Wasser hinzu. Nun direkt heiß servieren - guten Appetit!

Tipp: Als Beilage eignen sich getoastetes Brot oder Spiegelei besonders gut.

Baked Beans - schnelle, vegane Variante

Im Originalrezept gehört Speck zu den Zutaten des Bohnengerichts. In diesem Rezept für vegane Baked Beans werden Sie das Fleisch aber sicher nicht vermissen. Durch die Zubereitung in der Pfanne müssen Sie auch gar nicht lange auf die leckeren Bohnen warten. Für zwei große Portionen sollten Sie folgende Zutaten parat haben:

  • 1 große Dose weiße Bohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Zuckerrübensirup oder eine reife Banane
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 TL Chiliflocken (optional)
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss

Vegane Baked-Beans zubereiten

Schälen und würfeln Sie zunächst die Zwiebel und den Knoblauch. Braten Sie die Zwiebeln und einen Teil des Knoblauchs anschließend in einer heißen Pfanne mit etwas Öl an.

In der Zwischenzeit geben Sie die Tomaten, den Zuckerrübensirup oder alternativ die reife Banane mit den Gewürzen, dem Essig und dem restlichen Knoblauch in einen Behälter und pürieren Sie alles zu einer glatten Soße. Die Banane wird hier als gesündere Alternative zum Zucker verwendet und gibt dem Gericht eine besondere, exotische Note.

Wenn die Zwiebeln leicht angebraten sind, geben Sie die abgetropften Bohnen in die Pfanne. Natürlich können Sie auch für dieses Rezept getrocknete Bohnen verwenden, die Sie aber zunächst wie oben beschrieben vorbereiten müssen. Garen Sie die Bohnen für etwa fünf Minuten in der Pfanne, bis Sie leicht zerfallen. Im letzten Schritt gießen Sie die Soße zu den Bohnen und lassen alles für eine viertel Stunde einkochen. Rühren Sie die Bohnen dabei regelmäßig um.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Heizölpreis 
Heizöl-Marktbericht

Aktuelle Preisentwicklungen am Heizöl-Markt. Zum Marktbericht

UMFRAGE
Haben Sie vor, sich ein Haus zu bauen?
Zuhause.de 
Das große Pflanzenlexikon

Blumen, Sträucher und Gemüse: Die wichtigsten Gartenpflanzen von Astern bis Zwiebeln. zum Lexikon


Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal