Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Garten >

Paprika pflanzen - auf dem Balkon und im Garten

...

Im eigenen Garten  

Paprika pflanzen ist gar nicht so schwer

16.05.2013, 10:10 Uhr | pk (CF)

Paprikapflanzen im eigenen Garten anzubauen wird immer beliebter. Sie zählen zu den Gemüsearten, die am meisten Vitamin C enthalten. Doch das ist oft nur der Fall, wenn es sich um biologisch gepflanzte Paprika handelt. Gerade diese ist leider oft erschreckend teuer. Wer seine eigene Paprika pflanzen will, kann das bedenkenlos machen, wenn er einige Tipps beherzigt.

Wie gedeihen Paprikapflanzen am besten?

Wer seine eigenen Paprika pflanzen möchte, kann die Samen ab Anfang März auf der Fensterbank in eine Pflanzschale geben. Setzen Sie die Samen einfach ungefähr einen Zentimeter tief in nicht gedüngte Erde und halten Sie sie leicht feucht. Decken Sie am besten eine Folie über die Schale oder stülpen Sie eine Glasschale darüber. So wird genügend Wärme gespeichert – bei 23 bis 25 Grad keimen die Samen oftmals innerhalb einer Woche. Ein wichtiger Tipp: Sind die Pflanzen ungefähr fünf Zentimeter hoch, sollten sie pikiert, dass heißt vereinzelt, in Töpfe gepflanzt werden. Achten Sie darauf, die Pflanze beim Eintopfen nicht an den Wurzeln zu verletzen.

Paprika pflanzen ist gar nicht so schwer. Paprikapflanzen können ins Freie, wenn es keine Nachtfröste mehr gibt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Paprikapflanzen können ins Freie, wenn es keine Nachtfröste mehr gibt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Paprikapflanzen ins Freie umsetzen

Gegen Mitte Mai, wenn es keine Nachtfröste mehr gibt, können Sie die Paprika ins Freie setzen. Pflanzen Sie sie aber nicht zu früh aus – Paprika sind sehr frostempfindlich und können mit einem Wachstumsstopp reagieren, sollte doch noch ein Kälteeinbruch kommen. Außerdem sollten sich die Paprika langsam an den Temperaturunterschied gewöhnen können: Stellen Sie sie also bei milderen Temperaturen immer mal tagsüber nach draußen und bringen Sie sie über Nacht wieder ins Haus.

Der richtige Standort für die Paprika

Sorgen Sie beim Einpflanzen für einen humusreichen Boden und geben Sie ausreichend Kompost in das Pflanzloch. So benötigen die Pflanzen in der ersten Zeit meist keinen weiteren Dünger. Während der Saison sollten Sie dann aber ein- bis zweimal nachdüngen, denn Paprikapflanzen brauchen reichlich Nährstoffe. Etwa fünfzig Zentimeter Platz sollte zwischen den einzelnen Gewächsen bleiben, damit sie gut gedeihen – bei größer wachsenden Sorten kann es auch mal etwas mehr sein, denn auch die Wurzeln können sich stark ausbreiten.

Die Paprikapflanzen sind übrigens in ihren Bedürfnissen und der Standortwahl Tomaten, Auberginen und Gurken ähnlich. Sie können die Gewächse also am gleichen Ort pflanzen. Nur etwas wärmebedürftiger ist die Paprika noch, sie kann also an einem sehr warmen Platz in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon gepflanzt werden.

Paprikapflanzen richtig gießen

Sie können die Pflanzen auch im Topf auf den sonnigen Balkon stellen. Auf eine ausreichende Wasserzufuhr sollten Sie in beiden Fällen unbedingt achten, denn die Paprika benötigen vor allem an heißen Sommertagen viel Wasser. Aber Achtung: Staunässe mögen sie nicht – deshalb sollten Sie besser häufiger und dafür in moderaten Mengen wässern, am besten früh morgens oder abends ohne starke Sonneneinstrahlung. Damit die Paprika nicht umknicken, können Sie sie mit Stäben abstützten und anbinden. Achten Sie darauf, dass die Stängel nicht beschädigt werden.

Wann reifen Paprika-Früchte?

In den späten Sommermonaten und bis in den Herbst hinein tragen die Paprika ihre Früchte. Sie verfärben sich je nach Sonneneinstrahlung von grün über gelb bis rot, wobei die roten Früchte die aromatischsten sind. Übrigens: Je sonniger der Standort, desto schneller geht der Reifeprozess voran. Wenn Sie Ihre Paprikaschoten ernten möchten, schneiden Sie diese am besten mit einer Schere oder einem scharfen Messer ab, anstatt sie abzuzupfen. So werden die Pflanzen bei der Ernte nicht unnötig verletzt.

Paprika vor Schädlingen schützen

Es gibt einige Schädlinge, die auch bei der Paprika-Zucht schnell lästig werden können. Spinnmilben gehören zum Beispiel dazu. Sie können einem Befall vorbeugen, indem Sie die gesamte Pflanze abends mit destilliertem Wasser besprühen. Sollten Sie einen Mehltaubefall feststellen, der die Pflanze mit einem grauen Belag überzieht und sie absterben lässt, hilft nichts: Die betroffene Pflanze muss ausgerissen und vernichtet werden. So können Sie eventuell zumindest benachbarte Pflanzen schützen.

Ein weiterer Tipp: Schützen Sie die Pflanze mit einer Folie gegen zu niedrige Temperaturen, sobald die ersten Nachtfröste angesagt sind. So bleiben die Pflanzen länger erhalten. 

Foto-Show
Gemüsegarten: So gedeihen die beliebtesten Gemüsesorten

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
zuhause.de 
Beispiele und Ideen für die Gartengestaltung

Diese Tipps und Tricks bringen den Garten in Top-Form. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Feminin & elegant: Die neuen Eventlooks von MADELEINE

Glamouröse Kleider, hochwertige Blazer & elegante Hosenanzüge. bei MADELEINE

Shopping 
Kleider und Röcke - ideale Outfits für die Feiertage

Glänzende Stoffe, elegante Schnitte und schmucke Details entdecken im Markenmode-Special.

Shopping 
Große Vielfalt entdecken: Mode in Übergrößen

Hier finden Sie attraktive Looks für echte Kerle. Shirts, Hosen u. v. m. bestellen. zum Special

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige