Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Haushalt >

Die Vor- und Nachteile von Weichspüler

...

Die Vor- und Nachteile von Weichspüler

01.03.2013, 15:29 Uhr | rf (CF)

Weichspüler macht die Wäsche schön weich und lässt sie auch gut duften. Vor allem beim starken Geruch scheiden sich jedoch die Geister. Die Aufklärung über Vorteile und Nachteile kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Sie auf den Wäschezusatz lieber verzichten wollen oder nicht.

Weichspüler und seine Vorteile

Weichspüler wurde eingeführt, als modernere Waschmittel die herkömmliche Seife ablösten. Die moderneren Waschmittel sorgten mit Ihrer Zusammensetzung jedoch dafür, dass die Wäsche rauer und der Tragekomfort deutlich gemindert wurde. Die neuen Weichspüler machten ihrem Namen alle Ehre – und die Wäsche deutlich weicher. Für Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis kann dies von Vorteil sein, wie die "Stiftung Warentest" berichtet. Weil die Kleidung weniger an der beanspruchten Haut reibt, erhöht sich der Tragekomfort für Betroffene deutlich.

Die Vor- und Nachteile von Weichspüler. Weichspüler lässt die Wäsche leichter bügeln (Quelle: imago)

Weichspüler lässt die Wäsche leichter bügeln (Quelle: imago)

Ein weiterer Vorteil von Weichspüler ist, dass er die elektrostatische Aufladung der Wäsche deutlich reduziert. Vor allem bei Kleidung aus Kunstfasern erhalten die Träger hin und wieder einen elektrischen Schlag beim Anfassen. Zusätzlich wurde auch das Bügeln der Wäsche deutlich vereinfacht, denn weichere Fasern knittern weniger bis gar nicht und lassen sich entsprechend leichter glätten. (So sparen Sie beim Wäschewaschen Geld)

lifestyle.t-online.de: Wäsche – Die größten Fehler beim Wäschewaschen

Nachteile für Umwelt und Allergiker

Natürlich bedeutet der Einsatz von Weichspüler eine zusätzliche Belastung für die Umwelt. Nach europäischem Standard dürfen zwar nur vollständig biologisch abbaubare Tenside verwendet werden, das gilt allerdings nicht für Parfümstoffe, Lösungsmittel, Konservierungsstoffe und Farbstoffe, die sich im Weichspüler befinden. (Welche Waschmittelarten brauche ich wirklich?)

Die gleichen Stoffe können zudem für Kontaktallergiker sehr unangenehm sein. Kommt ihre Haut mit den Rückständen des Weichspülers auf der Wäsche in Kontakt, können teilweise starke allergische Reaktionen auftreten, gibt "Stiftung Warentest" zu bedenken. Rein praktische Nachteile von Weichspülern ergeben sich zusätzlich aus der Tatsache, dass sie die Saugkraft der Wäsche wie beispielsweise Handtüchern vermindern. Weiche Handtücher fühlen sich zwar angenehm auf der Haut an, doch oft trocknen sie dann nicht mehr gut ab. (Was tun, damit schwarze Wäsche auch schwarz bleibt?)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
zuhause.de 
Beispiele und Ideen für die Gartengestaltung

Diese Tipps und Tricks bringen den Garten in Top-Form. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
"Parka Love" - entdecken Sie die neue Kollektion

Herbstjacken mit neuen Details - das Must-have für den kühlen Herbst. zum Special

Shopping 
Sommer-Entdeckerpaket für Genießer spanischen Weins

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige