Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Technik > Fernseher >

Abstand zum Fernseher: Das ist die Faustregel

...

Neue Dimensionen  

Flachbildfernseher: Das ist die richtige Größe

| tw (CF)

Um echtes Kinovergnügen in das eigene Wohnzimmer zu holen, sollte der neue Flachbildfernseher die richtigen Dimensionen haben. Dabei ist es wichtig, schon vor dem Kauf zu wissen, wie groß das Gerät sein sollte. Im Folgenden erklären wir Ihnen, mit welcher Faustregel Sie die idealen Maße festlegen und wie Sie das passende Gerät finden.

Faustregel: Größe über den Abstand zum Fernseher ermitteln

Da Flachbildfernseher bis zu 30 Zentimeter dünner sind als die alten Röhrenfernseher, lassen sie sich entsprechend weiter hinten platzieren. Dadurch wächst auch der Sichtabstand. Um die ideale Größe des neuen Fernsehers zu ermitteln, müssen Sie lediglich den voraussichtlichen Sichtabstand durch drei teilen – dann erhalten Sie einen brauchbaren Richtwert für die Bildschirmdiagonale. Das heißt: Sitzen Sie drei Meter vom Bildschirm entfernt, sollte dieser etwa einen Meter messen, also etwa 40 Zoll.

Flachbildfernseher: Das ist die richtige Größe. Bei der Auswahl des Fernsehers sollten Sie Zoll, Sichtabstand und die gewünschte Bildqualität berücksichtigen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der Auswahl des Fernsehers sollten Sie Zoll, Sichtabstand und die gewünschte Bildqualität berücksichtigen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Zoll- und Zentimeterangabe ist im Handel bei jedem Fernsehgerät deutlich sichtbar angegeben. In den meisten Fällen lässt sich auch die Größe in Zoll an der Modellbezeichnung erkennen. Fehlt die Zentimeterangabe, lässt sie sich anhand der Zollgröße aber leicht ausrechnen: Ein Zoll entspricht 2,54 Zentimeter.

Warum ist der Sichtabstand so wichtig?

Ein extrem großer Fernseher trotz geringem Sichtabstand bedeutet, dass die Augen nicht mehr das komplette Bild erfassen können – der Effekt ist mit einem Platz in der ersten Reihe in einem Kinosaal vergleichbar. Außerdem bieten nur HD-Fernsehsender und Filme auf Blu-ray hoch auflösendes Material – andere Sender und DVDs nicht. Die Folge: Das Bild wird sichtbar unscharf, wenn der Sitzabstand zu gering ist.

Größe des Fernsehers im Geschäft anders als im Wohnzimmer

Lassen Sie sich von der Modellauswahl im Fachgeschäft nicht täuschen. Hier wirkt die Größe eines Fernsehers vollkommen anders als im heimischen Wohnzimmer. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann sich auch in der passenden Größe eine Attrappe aus Pappe zurecht schneiden und diese auf den Platz stellen, wo der Fernseher künftig stehen soll.

Bildschirmgröße und Paneltechnik

In den letzten zwei Jahren haben laut "digitalfernsehen.de" die meisten Firmen wie Panasonic, Samsung und LG die Produktion von Plasma-Fernsehern eingestellt, da die Nachfrage deutlich zurückgegangen sei. Wenn Sie die Entscheidung zwischen LCD- oder Plasmatechnik dennoch als wichtig erachten und noch die Möglichkeit haben, einen Plasmafernseher zu erwerben, sollten Sie beachten, dass Sie die Bildschirmgröße nicht frei wählen können. Unterhalb von 37 Zoll (94 Zentimeter) gibt es nur LCD- beziehungsweise LED-Fernseher, die Plasma-Modelle beginnen erst ab 37 Zoll.

Das finden Sie auf dem Fernsehermarkt

Viele Heimkinofans trauern der überlegenen Schwarzdarstellung und dem besseren Kontrastverhältnis von Plasmafernsehern nach, so "digitalfernsehen.de". Dahingegen sind LCD-Fernseher nicht so schwer wie Plasmafernseher und bieten ein strahlenderes Bild. An Stelle des Plasma-TVs sollen nun OLED-Bildschirme (Organic Light Emitting Diode) treten. Diese Technologie wird schon seit einigen Jahren für Smartphone-Displays verwendet, berichtet "hifi-regler.de". Nun soll auch der Fernsehmarkt damit ausgestattet werden.

Foto-Show
Ein kleines Begriffslexikon rund um den Fernseher

Als neue Technologien kommen außerdem 4K-Modelle und Geräte mit gebogenem Bildschirm hinzu. 4K-Fernseher versprechen ein noch detailschärferes Bild durch vier Mal so viele Pixel als Standard Full HD-TVs. Bei diesen Bildschirmen, die auch Ultra HD-TV genannt werden, sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass die meisten Hersteller die Geräte erst ab 65 Zoll anbieten.

Gebogene TV-Displays sollen ein realistischeres Fernseherlebnis bieten und den Zuschauer noch tiefer eintauchen lassen. Der tatsächliche Einfluss auf die Bildqualität ist jedoch umstritten. Dadurch dass mit UHD eine hochwertige Technik in den gebogenen Displays verbaut ist, wirkt das Bild erstklassig. Die Krümmung des Bildschirms bringt jedoch kaum Vorteile.

Liebe Leserin, lieber Leser, wir haben die Kommentarfunktion zu diesem Thema bewusst nicht geöffnet oder bereits wieder geschlossen. Warum wir das tun, erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Technik 
Alles rund um Technik, Handy, PC und vieles mehr

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Traditionell und fesch: Trachtenmode für Sie und Ihn

Ob Dirndl, Bluse oder Lederhose, entdecken die Riesenauswahl an Trachten bei BAUR.

Shopping 
Frische Frühlings-Looks für feminine Kurven entdecken

Jetzt die aktuellen Keylooks des Frühlings ab Größe 42 shoppen. zum große Größen-Special

Shopping 
Die neuen Frühlingsfarben sind da - jetzt zugreifen!

Entdecken Sie die schönsten Styles der Frühjahrs-Saison bei AtelierGS.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige