Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Urlaub in Tunesien: Ferieninsel Djerba erstickt im Müll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mülldeponie geschlossen  

Ferieninsel Djerba erstickt im Müll

15.07.2014, 10:22 Uhr | dpa

Urlaub in Tunesien: Ferieninsel Djerba erstickt im Müll. Djerba ist ein beliebtes Ziel für Touristen. (Quelle: picture alliance)

Djerba ist ein beliebtes Ziel für Touristen. (Quelle: picture alliance)

Wenn nicht bald eine Lösung gefunden wird, werden die Touristen wohl gänzlich wegbleiben, denn die tunesische Touristeninsel Djerba steckt in einer Müllkrise.

Einwohner haben zu Protesten gegen die "katastrophale Umweltsituation" aufgerufen. Gewerkschafter, Hoteliers und Vertreter der Zivilgesellschaft wollen Regierung und Behörden mit einem Generalstreik am Dienstag zum Handeln zwingen. 

Mülldeponie geschlossen

Weil eine umstrittene Mülldeponie geschlossen wurde, häuft sich der Abfall auf den Straßen und Plätzen der Insel. Die Menschen befürchten gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden. Eine Wiedereröffnung des früheren Müllabladeplatzes lehnen die Einwohner ab. Sie fordern von der Regierung, das Problem rasch zu lösen. Und sie verlangen, dass der Müll auf dem Festland entsorgt wird. Die Mittelmeerinsel Djerba ist eines der wichtigsten Touristenziele in Tunesien

Das Land steckt trotz einiger politischer Fortschritte seit dem Arabischen Frühling 2011 und dem Sturz des Langzeitherrschers Zine el Abidine Ben Ali in einer Wirtschaftskrise. Die Übergangsregierung hat große Probleme, die Staatsangestellten zu bezahlen, in vielen Behörden herrscht Stillstand. 

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal