Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

130 statt 120 km/h: Spanien will höheres Tempolimit auf Autobahnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

130 statt 120 km/h  

Spanien will höheres Tempolimit auf Autobahnen

21.03.2014, 09:42 Uhr | dpa

130 statt 120 km/h: Spanien will höheres Tempolimit auf Autobahnen. Spanische Autobahn: Die Regierung will die Regeln für die Höchstgeschwindigkeit ändern (Quelle: dpa)

Spanische Autobahn: Die Regierung will die Regeln für die Höchstgeschwindigkeit ändern (Quelle: dpa)

Wer mit dem Auto in Spanien unterwegs ist, darf vielleicht bald ein bisschen mehr Gas geben. Das Madrider Parlament reformierte die Straßenverkehrsordnung und stellt für bestimmte Autobahnabschnitte ein höheres Tempolimit von 130 Kilometer pro Stunde in Aussicht. Auf Landstraßen dagegen sollen Autofahrer langsamer fahren müssen als bisher. Eine Übersicht über die gegenwärtigen Tempolimits in Europa gibt der ADAC.

Die Anhebung soll allerdings erst in Kraft treten, wenn in einem Kriterienkatalog festgelegt ist, für welche Autobahnen eine Zulassung von Tempo 130 infrage kommt. Bislang gilt auf spanischen Autobahnen landesweit ein Tempolimit von 120 Kilometer pro Stunde. Die Reform sieht ferner vor, dass auf Landstraßen künftig eine Höchstgeschwindigkeit von 90 Kilometer pro Stunde gilt, anstelle von bisher 100.

Helmpflicht für minderjährige Radler

Für minderjährige Radfahrer unter 16 Jahren wird eine Helmpflicht eingeführt. Die Regierung hatte eigentlich allen Radlern das Tragen von Helmen zur Pflicht machen wollen. Nach Protesten ging sie aber von dem Vorhaben ab.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, Madrid habe es sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Verkehrstoten in Spanien in diesem Jahr erstmals seit über 50 Jahren auf einen Wert unter 1000 zu senken. 2013 waren auf den Straßen des Landes 1128 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal