Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Courchevel: Der Flughafen mit der steilsten Landebahn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rekordhalter  

Der Flughafen mit der steilsten Landebahn

02.12.2014, 09:19 Uhr | A. Jäger

Courchevel: Der Flughafen mit der steilsten Landebahn. Der Flughafen Courchevel in den französischen Alpen: Während die Passagiere die Aussicht genießen können, muss der Pilot brillieren. (Quelle: dpa)

Der Flughafen Courchevel in den französischen Alpen: Während die Passagiere die Aussicht genießen können, muss der Pilot brillieren. (Quelle: dpa)

Wer sowieso schon Flugangst hat, sollte diesen Flughafen besser meiden: Der Airport Courchevel in den französischen Alpen ist nämlich der steilste internationale Flughafen der Welt. Während die Passagiere genüsslich die Aussicht auf das Gipfel-Panorama bestaunen können, müssen die Piloten hier ganze Arbeit leisten. Sehen Sie den Flughafen auch in unserer Foto-Show.

Kurze Rollbahn, starkes Gefälle, vertikaler Knick

Auf einer Länge von 525 Metern besitzt die Start- und Landebahn eine Steigung von 18,5 Prozent - das ist definitiv nichts für schwache Nerven. Mit dieser Eigenschaft schaffte der Airport sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde als "Steilste Landebahn (internationaler Flughafen)". Der Flughafen liegt auf rund 2000 Metern Höhe und nebst dem Gefälle sind es weitere Eigenschaften, die eine Landung hier erschweren: Start- und Landebahn sind relativ kurz und zusätzlich hat die Rollbahn einen orthogonal zur Rollbahn verlaufenden Knick. So wird besonders ein Durchstartmanöver für die Piloten schwierig. Um das ganze zu vereinfachen landen sie ihre Maschinen bergauf und starten bergab. Der Flughafen zählt deshalb zu den gefährlichsten der Welt.

Der Airport ist nicht nur bei Urlaubern beliebt

Vor allem Urlauber, die in dem nahegelegenen Skigebiet ihre freien Tage verbringen, landen am Flughafen Courchevel, der auch "Altiport" (Flughafen in einem Gebirge) genannt wird. Schon zwei Hollywood-Streifen wurden hier gedreht und der Airport diente als Kulisse für James Bond. Sowohl in "Der Morgen stirbt nie" als auch in "Goldeneye" huschte der Flughafen über die Kinoleinwand.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal