Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Skispringen live: Einzelspringen der Herren aus Oslo im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen live: Einzelspringen der Herren aus Oslo im Live-Ticker

17.03.2013, 15:28 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Gregor Schlierenzauer (AUT)

1. Piotr Zyla (POL)

3. Robert Kranjec (SLO)

4. Kamil Stoch (POL)

5. Anders Jacobsen (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:58 Saisonfinale in Planica
Das war's von einem hochkarätigen und spannenden Wettkampf am Holmenkollen. Weiter geht es für die Athleten in der nächsten Woche, wenn in Planica das Saisonfinale ansteht. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

16:56 DSV-Springer nur im Mittelfeld
Ganz anders sieht das Bild im DSV-Team aus. Sie konnten sich heute nicht von ihrer besten Seite präsentieren und verlieren so im Nationencup Boden auf die ÖSV-Adler. Bester Deutscher wird Michael Neumayer auf Rang acht, Severin Freund folgte auf dem 13. Platz. Andreas Wank und Karl Geiger landen auf den Rängen 21 und 26. Für Richard Freitag, Danny Queck und Andreas Wellinger war schon zur Halbzeit Schluss.

16:54 Österreicher machen wichtige Punkte
Nicht unzufrieden dürften auch die Österreicher sein, denn sie machten heute im Nationencup wichtige Punkte und liegen vor den letzten drei Weltcups in Planica mit 46 Zählern vor den Norwegern. Neben Schlierenzauer, der heute Sieg Nummer 49 eintütete, konnte dabei vor allem Wolfgang Loitzl auf dem sechsten Rang überzeugen.

16:52 Norweger und Polen stark
Freuen dürfen sich vor heimischem Publikum auch die Norweger. Sie erreichen mit vier Athleten unter den besten Zehn das beste Mannschaftsergebnis! Ähnlich gut lief es für die Polen, bei denen neben Zyla und Stoch auch Maciej Kot auf dem elften Rang überzeugen konnte.

16:50 Doppelsieg am Holmenkollen
Das bedeutet, wir haben einen Doppelsieg: Der Pole Piotr Zyla und Gregor Schlierenzauer aus Österreich kommen beide auf 270,1 Punkte und dürfen damit bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Podest stehen. Der dritte Platz geht an den Slowenen Robert Kranjec. Vierter wird Kamil Stoch.

16:49 Robert Kranjec (SLO)
Ganz schwierige Bedingungen für Kranjec. Da kann er nichts ins fliegen kommen und landet früh bei 126 Metern. Er fällt auf den dritten Platz zurück!

16:48 Kamil Stoch (POL)
Stoch fällt zurück! Der Pole erwischt keinen optimalen Sprung und erwischt auch noch schlechte Verhältnisse. 121 Meter, er fällt hinter Zyla und Schlierenzauer zurück.

16:46 Piotr Zyla (POL)
Riesen Freude bei den polnischen Skispringern. Piotr Zyla erwischt den Absprung wieder perfekt und segelt bis auf 133,5 Meter - Zyla teilt sich Rang eins mit Schlierenzauer und landet damit heute zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podest.

16:45 Gregor Schlierenzauer (AUT)
Viel besser jetzt die Verhältnisse bei Schlierenzauer und das nutzt er aus! Oben überdreht es zwar ein bisschen, aber dann fängt er sich und setzt bei 135 Metern den sauberen Telemark. Der Österreicher geht deutlich an die Spitze!

16:43 Tom Hilde (NOR)
Der Norweger hatte da keine Chance! Oben steht er zwar hoch über den Aufsprunghang, aber dann fehlt einfach der Aufwind. Mehr als 124 Meter waren da nicht drin.

16:43 Dimitry Vassiliev (RUS)
Für Vassiliev geht es weit zurück. Der Russe hat am Absprung zu viel gewollt und ist den Sprung so zu aggressiv angegangen. Enttäuschende 123,5 Meter nur für ihn.

16:41 Anders Jacobsen (NOR)
Das Publikum ist aus dem Häuschen! Anders Jacobsen kommt richtig hoch vom Tisch und zieht den Sprung bis auf 130,5 Meter runter. Das ist die deutliche Führung vor Loitzl.

16:41 Michael Neumayer (GER)
Starker Sprung von Neumayer! Oben kommt er hoch raus und auch unten passt die Höhe. 128,5 Meter und für die Landung gibt es ausnahmsweise auch mal ganz gute Noten. Für die Führung reicht es aber dennoch nicht, nur 0,6 Punkte fehlten dazu!

16:39 Martin Koch (AUT)
Martin Koch kämpft in seinem Flug um jeden Meter, fällt aber dann in der letzten Sprungphase recht früh bei 120,5 Metern vom Himmel. Nur 120,5 Meter für ihn, er ist nur Neunter!

16:38 Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen kommt an die Weite von Loitzl nicht heran. 124 Meter und nur geringe Abzüge für den Wind reichen aber dennoch für einen guten dritten Zwischenrang.

16:36 Wolfgang Loitzl (AUT)
Loitzl ballt die Faust. Das war wieder ein klasse Sprung des Österreichers - er segelt auf 128,5 Meter und bekommt sehr gute Noten. Damit geht er mit 0,1 Punkten an die Spitze.

16:35 Jan Matura (CZE)
Für Matura geht es weit zurück. 123 Meter stehen für den Tschechen nur auf Anzeigetafeln. Damit ist er Fünfter.

16:33 Anders Bardal (NOR)
Noch weiter geht es für den Lokalmatador Anders Bardal. 129 Meter, dazu Traumnoten von fünfmal 19.0 - Führung für Bardal.

16:32 Maciej Kot (POL)
Stark! Maciej Kot lässt sich von diesen Bedingungen nicht beirren und setzt sich zur Freude der zahlreich angereisten polnischen Fans mit 127 Metern an die Spitze.

16:31 Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito kann aus diesen schwierigen Verhältnissen ebenfalls nicht viel machen und muss sich mit 122 Metern zufrieden geben.

16:31 Andreas Wank (GER)
Die Höhe nach dem Absprung stimmt, aber dann fällt er im Hang regelrecht vom Himmel. 121,5 Meter, Wank fällt bis auf den sechsten Platz zurück.

16:29 Severin Freund (GER)
Severin Freund landet mit 127,5 Metern zwar weiter als Kasai, aber für den Wind gibt es einige Abzüge. So bleibt er hinter Kasai auf dem zweiten Rang zurück.

16:28 Noriaki Kasai (JPN)
Der Altmeister aus Japan bringt den Sprung wieder perfekt auf die Kante und zieht so mit 127 Metern an Prevc vorbei.

16:27 Reruhi Shimizu (JPN)
Shimizu ist wie im 1. Durchgang auch jetzt wieder etwas verdreht in der Absprungphase, aber er kann das mit einem starken Flug wettmachen! 126 Meter. Er ist Zweiter hinter Prevc.

16:26 Karl Geiger (GER)
Nun heißt es Daumendrücken, Karl Geiger ist an der Reihe. Oben kommt er ganz gut weg, aber untern fehlt ihm dann das tragende Gefühl. 122,5 Meter und Position sieben.

16:24 Rune Velta (NOR)
Auch Rune Velta kann seinen starken ersten Sprung nicht wiederholen und fällt mit 121,5 Metern deutlich zurück.

16:23 Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Genau anders herum läuft es bei dem Franzosen. Diesmal ist er deutlich zu früh am Tisch und kann so die Geschwindigkeit nicht mit in den Flug nehmen. So schafft er nur 121 Meter und muss sich mit dem fünften Zwischenrang zufrieden geben.

16:22 Peter Prevc (SLO)
Deutliche Steigerung zum 1. Durchgang! Peter Prevc erwischt den Sprung jetzt oben besser und steht sofort auf einer hohen Flugbahn. 127,5 Meter, der Slowene übernimmt die Führung.

16:21 Lukas Hlava (CZE)
Auch Lukas Hlava kann die Spitzenpositionen von Kubacki und Nurmsalu nicht angreifen. 121 Meter stehen für ihn nur auf den Ergebnistafeln im Stadion.

16:20 Andreas Kofler (AUT)
Andreas Kofler erwischt keine optimalen Verhältnisse und muss ebenfalls schon in der ersten Flugphase korrigieren. So sind leider nicht mehr als 119 Meter möglich gewesen.

16:19 Taku Takeuchi (JPN)
Auch Taku Takeuchi schafft es mit 121,5 Metern nicht an Nurmsalus Weite aus dem Finale heran.

16:18 Antonin Hajek (CZE)
Antonin Hajek kommt an diese Weite auch mit einer Luke mehr Anlauf nicht heran. Mit 121 Metern geht es für ihn bis auf den vorletzten Rang zurück.

16:17 Kaarel Nurmsalu (EST)
Kaarel Nurmsalu geht freiwillig mit einem Gate weniger über die Schanze. Was kann er aus diesem Gate leisten? 124 Meter. Erneut ein klasse Sprung für den Esten.

16:16 Junshiro Kobayashi (JPN)
Kobayashi muss nach dem Absprung direkt in den Sprung angreifen und das haut natürlich richtig rein - 118 Meter nur für den Japaner.

16:15 Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki gelingt eine kleinere Steigerung zum ersten Durchgang, aber mit 125,5 Metern geht es auch jetzt nicht wirklich weit für den Polen.

16:10 Gleich geht's weiter!
Nachdem die Damen mit Sarah Hendrickson ihre Siegerin ausgesprungen haben, folgt in etwa fünf Minuten das Finale der Herren. Als Erster über den Bakken muss gleich der Pole Dawid Kubacki.

15:29 Damen sind an der Reihe
Nun geht es zunächst einmal wieder für die Damen über den Holmenkollenbakken. Sobald sie ihre Siegerin ermittelt haben, beginnt das Finale der Herren.

15:28 Auch bei den ÖSV-Springern prominente Ausfälle
Auch bei den Österreichern gibt es prominente Ausfälle. Sowohl Stefan Kraft, als auch Manuel Fettner müssen im zweiten Durchgang zusehen. Neben Schlierenzauer sind Martin Koch als 9., Wolfgang Loitzl als 11. und Andreas Kofler als 25. im zweiten Durchgang dabei. Bei den Schweizern erreichte kein Athlet das Finale.

15:27 Kranjec führt zur Halbzeit
Die Halbzeitführung vom Holmenkollen hat der Slowene Robert Kranjec inne. Nur 1,6 Punkte dahinter lauert Kamil Stoch auf seine Chance, Dritter ist Piotr Zyla vor Gregor Schlierenzauer. Für die DSV-Adler sieht die Bilanz zur Halbzeit nicht berauschend aus. Michael Neumayer ist als achter einziger DSV-Springer unter den Top Ten. Andreas Wank ist 16., Freund und Geiger folgen auf den Positionen 17 und 20. Für Andreas Wellinger, Richard Freitag und Danny Queck reichte es nicht für das Finale.

15:23 Gregor Schlierenzauer (AUT)
Gregor Schlierenzauer zieht den Sprung ebenfalls weit runter! 134,5 Meter. Für den Wind und die Landung gibt es aber richtig Abzüge und so muss er sich erst einmal mir Rang vier zufrieden geben.

15:22 Anders Bardal (NOR)
Bardal erwischt gute Verhältnisse, kommt aber an Stoch nicht heran. 129,5 Meter reichen in diesem engen Feld nur für Rang zwölf.

15:21 Kamil Stoch (POL)
Das auch mit weniger Aufwind einiges drin ist, zeigt Kamil Stoch. Der Pole kommt super vom Tisch und setzt bei 132 Metern den Telemark. An Kranjec kommt er aber dennoch nicht heran, er ist Zweiter.

15:20 Severin Freund (GER)
Auch Freund kann nicht überzeugen und kommt auf 124,5 Meter. Anders als für Freitag reicht das aber immerhin für den Finaldurchgang.

15:19 Anders Jacobsen (NOR)
Vom Jubel der zahlreichen Fans getragen, segelt Anders Jacobsen auf 128,5 Meter und sortiert sich damit vor Michael Neumayer auf Rang fünf ein.

15:18 Richard Freitag (GER)
Ai, ai, ai! Richard Freitag kommt nicht ins fliegen und landet viel zu früh bei 118,5 Metern. Damit ist der Zweite von Trondheim bereits ausgeschieden.

15:17 Robert Kranjec (SLO)
Führungswechsel! Robert Kranjec segelt auf 134 Meter, setzte einen guten Telemark und geht durch die Zusatzpunkte für den Anlauf an die Spitze.

15:16 Michael Neumayer (GER)
Michael Neumayer muss ebenfalls aus Gate 20 von der Schanze, diese Entscheidung hat aber jetzt die Jury getroffen. Und das macht er richtig gut! 131 Meter, aber leider wieder viele Abzüge für den Telemark - Position vier für ihn.

15:15 Peter Prevc (SLO)
Goran Janus pokert und geht für seinen Athleten in Gate 20. Und das hat nichts gebracht! Der Wind schläft ein und so hat sein Schützling keine Chance, 120,5 Meter. Prevc fällt auf den 16. Rang zurück.

15:13 Tom Hilde (NOR)
Tom Hilde bringt das Publikum zum kochen! Der Norweger kommt hoch vom Tisch und segelt bis auf 139 Meter runter - damit liegt er nur zwei Meter unter dem Rekord von Kofler. Für die Führung reicht es durch die großen Abzüge allerdings nicht, Hilde ist Zweiter.

15:12 Jan Matura (CZE)
Einen halben Meter weiter geht es für Jan Matura. Der Tscheche bekommt allerdings geringere Noten und bleibt so nur um 0,1 (!) Zähler hinter dem Österreicher zurück.

15:11 Wolfgang Loitzl (AUT)
Ein Sprung wie aus dem Lehrbuch. Wolfgang Loitzl kommt perfekt vom Tisch, liegt dann ruhig in der Luft und setzt einen schönen Telemark. 130 Meter, er ist Fünfter.

15:09 Andreas Kofler (AUT)
Das ist zwar kein Übersprung mit 127,5 Metern, aber nach der langen Durststrecke kann und wird Kofler mit dieser Weite zufrieden sein.

15:09 Maciej Kot (POL)
Kot erwischt es wieder deutlich besser und so kann er sein Programm abspulen. 131,5 Meter und der fünfte Platz im Zwischenklassement.

15:08 Andreas Wellinger (GER)
Die Bedingungen sind jetzt wieder etwas schlechter. Wie kann Wellinger damit umgehen? Oben sieht es ganz gut aus, aber dann fehlt ihm die Höhe - 123 Meter. Er ist draußen!

15:07 Taku Takeuchi (JPN)
Das war jetzt mal ein etwas kürzerer Sprung. Taku Takeuchi schafft es nicht auf die ganz große Weite und landet bereits bei 126,5 Metern. Für das Finale reicht das zwar, aber für mehr auch nicht!

15:06 Dimitry Vassiliev (RUS)
Vassiliev steckt hier nicht zurück! Der Russe steht hoch in der Luft und landet bei 136,5 Metern , das ist die Tageshöchstweite. Für den Wind gibt es allerdings ein paar mehr Punkte Abzug als bei Zyla. So ist er "nur" Zweiter.

15:05 Andreas Stjernen (NOR)
Der Wettkampf bewegt sich jetzt auf einem richtig hohen Niveau. Andreas Stjernen hält ebenfalls mit und setzt seinen Telemark bei 132,5 Metern.

15:04 Piotr Zyla (POL)
Zyla nutzt seine Sprungkraft am Schanzentisch und katapultiert sich in eine richtig hohe Flugbahn. 135,5 Meter bei nur 7,5 Punkten Abzug - Führung für den Polen!

15:03 Andreas Wank (GER)
Auch Wank kann mithalten! Der Deutsche erwischt den Absprung punktgenau und segelt bis auf 130,5 Meter. Die Noten sind gut und auch die Abzüge für den Wind halten sich in Grenzen. Er ist Dritter hinter Ito.

15:02 Daiki Ito (JPN)
Auch Daiki Ito lässt sich nicht lumpen, zieht den Sprung auf 133,5 Meter runter und setzt sich damit hinter Koch auf Position zwei.

15:01 Rune Velta (NOR)
Der Norweger fliegt und fliegt und fliegt, muss aber dann bei 132 Metern den Sprung abrudern und bekommt so schlechte Haltungsnoten, dazu kommen die Abzüge für den Wind. Er ist so nur Fünfter.

15:00 Noriaki Kasai (JPN)
Schöner Sprung von Kasai. Hier stimmt wieder alles! 128,5 Meter, dazu Topnoten und wenig Abzüge für den Wind. Er ist Zweiter.

15:00 Manuel Fettner (AUT)
Kleiner Pendler nach dem Absprung, aber der Österreicher behält die Ruhe und segelt trotzdem auf 127,5 Meter. Momentan ist das Rang 12 - es heißt auch für ihn zittern!

14:59 Stefan Kraft (AUT)
Weitenmäßig steht Stefan Kraft seinem Vorgänger in nichts nach und kommt auf 129,5 Meter. Allerdings bekommt er für den Wind gleich über 21 (!) Punkte abgezogen und die Landung war auch nicht besonders gut. Er ist nur 18.

14:57 Martin Koch (AUT)
Ist das die Auferstehung von Martin Koch? Gestern ging hier überhaupt nichts und auch die Probe war mehr schlecht als recht! Jetzt setzt er den Telemark butterweich bei 131 Metern und zeigt, dass er das Skispringen nicht verlernt hat.

14:56 Vladimir Zografski (BUL)
Der war überhaupt nichts. Der junge Bulgare schafft es gerade einmal auf 115,5 Metern und ist damit ausgeschieden.

14:56 Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov kann da weniger überzeugen. 124,5 Meter. Dazu schlechte Haltungsnoten, er fällt weit zurück!

14:54 Lukas Hlava (CZE)
Auch Hlava mit einem ordentlichen Sprung. 126 Meter. Damit ist der Tscheche jetzt Vierter.

14:54 Dawid Kubacki (POL)
Oben sieht es ganz gut aus für Dawid Kubacki, dann fehlt ihm aber das Luftpolster und der muss den Sprung bei 124,5 Metern abrudern. Er liegt nur auf dem siebten Rang.

14:53 Krzysztof Mietus (POL)
Mietus kann nicht mithalten. Der Pole springt nur auf 120 Meter und ist bereits jetzt 17. - damit ist er draußen!

14:52 Karl Geiger (GER)
Sauber! Der Quali-Sieger erwischt super Wind und bringt den Sprung pünktlich auf die Kante. 130,5 Meter. Die Noten stimmen auch, aber für den Wind gibt es einige Abzüge. Geiger ist Zweiter.

14:51 Reruhi Shimizu (JPN)
Lange darf sich der Franzose nicht über die Spitze freuen. Der Japaner Shimizu hat guten Wind und landet bei starken 128 Meter.

14:50 Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Super! Nach einem schweren Saisonstart kommt der Franzose jetzt richtig in Fahrt. Schon nach dem Schanzentisch hat er eine gute Höhe. 127 Meter, wenige Abzüge und gute Noten ergeben Rang 1!

14:48 Gregor Deschwanden (SUI)
Der Schweizer fällt im letzten Flugteil komplett durch und landet bereits bei 114 Metern. Da muss man nicht diskutierten, heute wird kein Schweizer im Finale dabei sein!

14:47 Matjaz Pungertar (SLO)
Matjaz Pungertar präsentiert solide 126,5 Meter und sortiert sich damit vor Danny Queck ein.

14:46 Roman Koudelka (CZE)
Auf exakt die gleiche Weite geht es für Roman Koudelka. Da er jedoch bei seinem Sprung bessere Verhältnisse vorgefunden hat, fällt er gleich zwei Plätze hinter dem Deutschen zurück.

14:45 Danny Queck (GER)
Damit dürfte es eng werden um das Finale! Danny Queck setzt die Skier bereits bei 120,5 Metern in den Schnee und ist damit in der Zwischenwertung bereits Achter.

14:44 Antonin Hajek (CZE)
Und der Sprungfloh aus Tschechien? 126 Meter, dazu Topnoten und weniger Abzüge für den Wind. Der Tscheche geht vorerst an die Spitze.

14:43 Ilja Rosliakov (RUS)
Rosliakov kommt deutlich früher herunter. Er setzt bei 121,5 Metern den Telemark und ist damit nur Neunter. Der Russe wird im Finale nicht dabei sein.

14:42 Yuta Watase (JPN)
Yuta Watase springt zwar noch einen halben Meter kürzer als der Norweger, hatte aber auch schlechteren Wind. Somit setzt er sich knapp vor Elverum Sorsell auf den dritten Rang.

14:41 Kim Rene Elverum Sorsell (NOR)
Gestern hat der Norweger hier mehr überzeugt, jetzt muss er mit 125 Metern erst einmal um die Finalteilnahme zittern.

14:40 Junshiro Kobayashi (JPN)
129,5 Meter, weitester Sprung bisher. Für den starken Aufwind gibt es aber gleich einmal 15,4 Punkte Abzug, damit bleibt er hinter Nurmsalu zurück.

14:39 Alexey Romashov (RUS)
Romashov kann den Aufwind hingegen nicht ausnützen. Bereits nach 121,5 Metern ist sein Flug beendet.

14:38 Kaarel Nurmsalu (EST)
Auch Nurmsalu erwischt richtig viel Aufwind und kann diesen auch nutzen! 129 Meter, aber für die Landung gibt es einige Abzüge und nur Noten im 17er-Bereich. Für die Spitze reicht es aber natürlich dennoch.

14:37 Atle Pedersen Rönsen (NOR)
Pünktlich zum Wettkampf findet der Norweger endlich einen guten Sprung auf dieser Prestigeanlage - 126,4 Meter. Roesen streckt die Faust in die Luft!

14:36 Andraž Pograjc (SLO)
Stark! Der junge Slowene scheint den Sprung vom Continentalcup in den Weltcup geschafft zu haben. Auch heute zeigt er mit 127 Metern einen ordentlichen Sprung und dürfte im Finale dabei sein.

14:35 Pascal Kälin (SUI)
Für den Nachwuchsathleten aus der Schweiz dürfte leider bereits schon Schluss sein. 111 Meter sind hier nicht gerade die Überweite.

14:34 Roberto Dellasega (ITA)
Viel besser macht es Roberto Dellasega. Der Italiener, der als einziger seiner Mannschaft den Sprung in den Wettkampf schaffte, zieht den Sprung auf 121 Meter.

14:33 Anze Semenic (SLO)
Gleich zum Anfang eine Schrecksekunde! Den jungen Slowenen Anze Semenic erwischt es direkt nach dem Absprung und er kann den Sturz gerade so verhindern.

14:30 120 Jahre Skigeschichte
Sage und schreibe seit 120 Jahren wird bereits am Holmenkollen, dem Hausberg Oslos, gesprungen. Die aktuelle Schanzenanlage ist brandneu und wurde für die Skiweltmeisterschaften 2011 erbaut. Aus dem WM-Jahr stammt auch der offizielle Schanzenrekord von Andreas Kofler aus Österreich mit 141 Metern. 1,5 Meter weiter konnte aber bereits Anders Jacobsen bei den norwegischen Meisterschaften im letzten Jahr springen.

14:28 Die Favoriten
Die Liste der Favoriten für den heutigen Wettkampf ist, wie schon den ganzen Winter über, wieder lang. Starke Sprünge präsentierte hier bisher der Kamil Stoch, der heute den dritten Sieg in Folge feiern könnte. Ebenfalls zu überzeugen wussten vor heimischer Kulisse Anders Jacobsen und Anders Bardal. Der DSV kann auf Richard Freitag und Michael Neumayer bauen und das ÖSV-Team hat mit Gregor Schlierenzauer ebenfalls einen heißen Kandidaten dabei.

14:25 Simon Ammann beendet Saison
Nicht mehr sehen werden wir in dieser Wintersaison Simon Ammann. Der Schweizer entschied sich nach dem Abschneiden in Trondheim, wo er den Finaldurchgang verpasste, die Wettkämpfe in Oslo und Planica nicht zu bestreiten und sich stattdessen intensiv auf das Olympiajahr vorzubereiten. Statt Ammann baut Swiss Ski am Holmenkollen auf die junge Generation. Aus dieser schaffte neben Gregor Deschwanden gestern Pascal Kälin den Sprung in den Wettkampf.

14:22 Österreich mit voller Stärke am Start
Auch die Österreicher konnten sich gestern komplett für den heutigen Wettkampf qualifizierten. Am besten präsentierte sich Wolfgang Loitzl, der den dritten Rang hinter Geiger und Matura belegte. Ebenfalls locker dabei sind Andreas Kofler und Manuel Fettner mit den Quali-Rängen 13 und 17. Stefan Kraft und Martin Koch haben hingegen noch Verbesserungsbedarf und landeten auf den Rängen 32 und 35. Schlierenzauer ist als Weltcupführender bereits vorqualifziert.

14:20 Komplettes DSV-Team qualifiziert
Neben Karl Geiger und den bereits vorqualifizieren Athleten Severin Freund, Richard Freitag und Michael Neumayer, schafften am gestrigen Samstag auch alle anderen DSV-Springer die Qualifikation für den heutigen Weltcup. Andreas Wellinger erreichte neben Geiger ebenfalls die Top Ten, Danny Queck qualifizierte sich als 33.

14:16 Deutsche überzeugen in Qualifikation
Gestern stand hier bereits die Qualifikation auf dem Programm. Den besten Sprung zeigte in dieser mit Karl Geiger ein Athlet aus dem deutschen Kader. Geiger zeigte 130 Meter und setzte sich am Ende mit 0,7 Punkten gegen den Tschechen Jan Matura durch. Bei den Vorqualifzierten Athleten war mit Richard Freitag ebenfalls ein DSV-Springer der Weiteste. Freitag kam auf 129 Meter. Dahinter folgten die beiden Norweger Anders Bardal und Anders Jacobsen mit 126,5 Metern bzw. 125,5 Metern.

14:14 Spannung im Nationencup
Wichtig ist das heutige Rennen heute insbesondere für den Nationencup. Denn hier schmilzt der Vorsprung der Österreicher deutlich. Die Norweger haben nur 33 Punkte Rückstand zu Platz eins, dahinter liegt Deutschland mit nur 65 Punkten Rückstand zu Österreich auf dem dritten Rang. Da ist also noch einiges an Bewegung möglich, bis zum Finale in Planica!

14:11 Willkommen am Holmenkollen!
Herzlich Willkommen zum Weltcup in Oslo, wo heute neben den Skispringerinnen auch die Herren über den legendären Holmenkollen gehen. Der Wettkampf beginnt ca. um 14:32 Uhr, sobald die Damen ihren 1. Wertungsdurchgang beendet haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal