Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Keeper Manuel Neuer in der Kritik von Markwort

...

Markwort kritisiert Manuel Neuer

02.04.2013, 11:52 Uhr | t-online.de

FC Bayern: Keeper Manuel Neuer in der Kritik von Markwort. Helmut Markwort gibt sich gewohnt meinungsfreudig. (Quelle: dpa)

Helmut Markwort gibt sich gewohnt meinungsfreudig. (Quelle: dpa)

Beim FC Bayern sind die Verantwortlichen trotz der sagenhaften 9:2-Gala gegen den Hamburger SV gewarnt. Grund sind die beiden Gegentreffer, die jeweils nach einer Ecke fielen. Bayern-Aufsichtsrat Helmut Markwort hat sich nun zu Wort gemeldet und Keeper Manuel Neuer eine Mitschuld an den Toren gegeben.

"Ich hoffe, dass Jupp Heynckes mit dem Neuer mal redet", sagte Markwort dem Radiosender WDR2.

"Freiheit mit selbstmörderischen Zügen"

Insbesondere Neuers Anweisungen bei Eckstößen für den Gegner ist Markwort ein Dorn im Auge. "Er ist dagegen, dass bei einem Eckball, wie bei allen ordentlichen Mannschaften üblich, sich Mitspieler neben den Torpfosten platzieren. Der will das alleine machen. Das ist eine Freiheit mit selbstmörderischen Zügen", legte Markwort nach.

Trainer Jupp Heynckes verteidigte die Taktik, keinen Spieler am Pfosten stehen zu haben. "Das haben wir die ganze Saison nicht gemacht. Das ist nicht das Problem", sagte er der "Bild"-Zeitung. Neuer selbst ließen die Vorwürfe vor dem Viertelfinal-Knaller in der Champions League gegen Juventus Turin (Dienstag ab 20.30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) kalt. "Jetzt wissen wir wenigstens, woran wir noch arbeiten müssen", sagte der Nationaltorwart nur lapidar.

Gegentreffer machen Sorgen

Trotzdem machen die Gegentreffer Sorgen. "Das waren Schönheitsfehler. Da waren wir unkonzentriert, das darf nicht passieren", sagte Heynckes. "Das sollte uns wachrütteln, weil es uns gegen Juventus auf keinen Fall passieren darf. Ärgerlich ist, dass es nicht die ersten beiden Gegentore nach Eckbällen in dieser Saison waren, sondern Nummer drei und vier", sagte Sportvorstand Matthias Sammer.

Die Null muss stehen

Deswegen soll gegen Juventus Turin hinten die Null stehen, forderte Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger: "Da dürfen wir kein Gegentor kassieren. Das wird für das Rückspiel sehr wertvoll." Mit einem knappen Sieg wäre auch Neuer zufrieden: "Ich hoffe nicht, dass wir unser Pulver verschossen haben. Aber neun Tore werden wir mit Sicherheit nicht schießen gegen Juventus."

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
UMFRAGE
Holen die Bayern in dieser Saison das Triple?
Anzeige
Video des Tages
Am Schachtjor-Donezk-Stadion 
Mädchen entkommt nur knapp dem sicheren Tod

Ein Teil des Stadiondachs kracht nach einem Granateinschlag auf den Boden. Video

Faszinierende Anfertigungen 
Präzisionsarbeit für mehr Lebensqualität

Die Prothesen sind so lebensecht, dass man sie erst auf den zweiten Blick erkennt. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige

Shopping
Shopping 
Schnell aufgeheizt: Hand- dampfreiniger "clean maxx"

Sauberkeit bis in die kleinste Ecke und das mit bis
zu 3 bar Druck. Für 29,99 € bei Weltbild.de.

Shopping 
Die neuen Trend-Lieblinge im Herbst bei MADELEINE

Raffinierte Capes, elegante Pullover und feminine Leder-Highlights - jetzt entdecken! bei MADELEINE

Shopping 
Neues in Sachen Wolle entdecken

Softe Herbstfarben & noch softeres Material ergeben einen super-femininen Cardigan. zum Special

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige