Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

    Robert Lewandowski: Dreifaches Gehalt sichert keinen BVB-Verbleib

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    200 Prozent mehr Gehalt für Robert Lewandowski

    11.06.2013, 15:55 Uhr | t-online.de

    Robert Lewandowski: Dreifaches Gehalt sichert keinen BVB-Verbleib. Robert Lewandowski kann sich über eine saftige Gehaltsaufbesserung freuen. (Quelle: imago/Jan Hübner)

    BVB-Stürmer Robert Lewandowski steht bei Mourinho auf dem Zettel. (Quelle: Jan Hübner/imago)

    Die Transfer-Posse um Robert Lewandowski nimmt kein Ende. Vor zwei Tagen hatte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke klargestellt, dass der Pole in diesem Sommer "nicht zum FC Bayern wechseln" werde. Gestern kam heraus, dass er den BVB aber trotzdem verlassen könnte - zum Beispiel zu einem Verein im Ausland. Heute berichtet die "Bild", dass der BVB Lewandowski mit einer ordentlichen Gehaltsaufbesserung in Dortmund und bei Laune halten will. Lewandowski soll demnach in dieser Spielzeit das Dreifache verdienen.

    Der Stürmer, dessen Vertrag 2014 ausläuft, bekommt momentan vergleichsweise lächerliche 1,5 Millionen Euro pro Jahr. In der nächsten Spielzeit soll sein Salär auf 4,5 Millionen Euro steigen. Eine ordentliche Finanz- und Motivations-Spritze.

    Motivation durch Gehalts-Scheck

    Denn auch wenn Watzke sich sicher ist, dass Lewandowski sich nicht hängen lassen wird: "Das wird kein Problem. Robert ist charakterlich, menschlich und sportlich einwandfrei", geht er wohl doch lieber auf Nummer sicher und öffnet die Vereinskassen.

    Auf einer Stufe mit Hummels und Reus

    Toptorjäger und Leistungsträger Lewandowski, der in der letzten Saison insgesamt 36 Pflichtspiel-Tore für die Schwarz-Gelben erzielte, würde somit endlich auch finanziell zu den Top-Spielern bei Borussia Dortmund zählen. Nur die Nationalspieler Mats Hummels und Marco Reus sind auf der Gehaltsliste ähnlich weit oben angesiedelt.

    Der polnische Nationalstürmer scheint dennoch nicht überzeugt zu sein von einem Verbleib in Dortmund. "Ich glaube nicht, dass das eine definitive Entscheidung ist. Ich denke, das wird sich noch ändern", sagte er.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Wutanfall 
    Unglaublich dreiste Aktion auf der Autobahn

    Der Mann im roten Wagen scheint ein Problem mit dem Mercedesfahrer zu haben. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal