Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Uli Hoeneß über Zukunft des FC Bayern: Ausbildung eigener Talente wichtig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern-Präsident spricht über Nachwuchsarbeit  

So sieht Uli Hoeneß die Zukunft des FC Bayern

20.04.2017, 18:04 Uhr | David-Emanuel Digili, t-online.de

Uli Hoeneß über Zukunft des FC Bayern: Ausbildung eigener Talente wichtig. Spricht über die Ausrichtung des FC Bayern: Uli Hoeneß. (Quelle: dpa)

Spricht über die Ausrichtung des FC Bayern: Uli Hoeneß. (Quelle: dpa)

Teure Stars für den FC Bayern? Jahr für Jahr ein neuer großer Name? Das könnte schon bald der Vergangenheit angehören  denn der Rekordmeister will sich neu ausrichten. Dies verriet Uli Hoeneß nun in einem Interview.

Künftig soll der Fokus klar auf der Ausbildung eigener Talente liegen. Hoeneß zur "Sport Bild": "Es kann natürlich nicht der Sinn sein, dass wir Millionen in die Jugendausbildung investieren und den Talenten den Weg mit teuren Stars von außen verbauen."

Braucht der FC Bayern Stars oder Talente? Hier der t-online.de-Kommentar.

Alaba ist der Letzte

Den Bayern-Boss besorgt eine alarmierende Statistik: Der letzte Spieler aus der Jugendabteilung der Münchener, das den Sprung zu den Profis schaffte und sich durchsetzen konnte, war David Alaba. Am 10. Februar 2009 debütierte der Österreicher im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth  als bis heute jüngster Spieler der FCB-Geschichte (17 Jahre, 232 Tage). Nach einer kurzen Leihe zu 1899 Hoffenheim ist Alaba seit 2011 wieder zurück, schaffte in München den Durchbruch.

Seitdem herrscht Flaute. Viele hochgehandelte Talente wurden zu den Profis raufgezogen, konnten die Erwartungen aber nicht erfüllen. Beispiele: Der Däne Pierre-Emile Hojbjerg (mittlerweile beim FC Southampton in der Premier League), Gianluca Gaudino (ausgeliehen in die Schweiz zum FC St. Gallen) oder Julian Green (wechselte im Januar zum VfB Stuttgart in die zweite Liga).

70 Millionen Euro investiert

Rund 70 Millionen Euro investiert der Verein in seine neue Talentschmiede, die auf einem neuen, 30 Hektar großen Sportgelände entsteht. Plus Spielstätte mit 2500 Plätzen und eigener Akademie mit 35 Apartments für die Youngster. 2015 war Grundsteinlegung, diesen Sommer soll alles fertig sein. 

Leiter des neuen Bayern-Zentrums im Norden Münchens wird Hermann Gerland, der aktuell noch Co-Trainer unter Chefcoach Carlo Ancelotti ist. 

Klare Sache: Die Bayern machen Ernst. Hoeneß: „Der FC Bayern wird selbstverständlich weiterhin in Stars investieren, wenn wir auf einer Position Bedarf sehen." Aber: "Vorher müssen wir schauen, ob wir dafür nicht in den eigenen Reihen jemanden haben.“

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017