Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Thorsten Kirschbaum ärgert Media Markt an der Torwand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kühlschrank und Wäschetrockner für Stuttgarts neuen Torhüter

21.06.2013, 15:13 Uhr | t-online.de

Thorsten Kirschbaum ärgert Media Markt an der Torwand. Thorsten Kirschbaum wechselt aus Cottbus nach Stuttgart und richtet seine neue Wohnung gerade kostengünstig ein. (Quelle: imago/Schroedter)

Thorsten Kirschbaum wechselt aus Cottbus nach Stuttgart und richtet seine neue Wohnung gerade kostengünstig ein. (Quelle: imago/Schroedter)

Ein Torwandschießen als Eigentor: "Media Markt" hat sich mit einer Werbeaktion ein übles Ei ins Nest gelegt. Diverse Fußballprofis haben sich ihre Fähigkeiten am runden Leder in den letzten Tagen zunutze gemacht und Elektro-Fachmärkte um einige Geräte erleichtert. Allen voran Thorsten Kirschbaum, der künftige Torhüter des VfB Stuttgart.

Er postete vor wenigen Tagen auf seiner Facebook-Seite Bilder von einer Torwand mit der eindeutigen Überschrift: "Med. Markt 0, Kirsche 2". Der 26-Jährige hatte sich mit seiner Freundin einen Kühlschrank gegönnt, war hinterher an die Torwand gegangen, hatte den Ball versenkt und dafür das Gerät umsonst bekommen. Danach hatte er auf dem Absatz kehrt gemacht, war noch mal in das Geschäft gegangen und kam mit einem neuen Wäschetrockner heraus. Zweiter Versuch, zweiter Treffer: Auch das Gerät verdiente er sich an der Torwand und bekam es umsonst.

Schiedsrichter schreitet ein

"Selbst die Anlieferung des Kühlschrankes und des Wäschetrockners haben die Jungs übernommen...", postete er hinterher. "Als eine nette Frau nach mir aber fragte, ob ich für Sie und Ihren Sohn schießen könnte, hatte leider der Schiri was dagegen. Sonst wäre das Ergebnis vielleicht noch höher ausgefallen."

Fussball - Videos 
Grandioser Seitfallzieher führt zum Torerfolg

Akrobatischer Treffer in der dritten finnischen Liga. Video

Doch Kirschbaum ist nicht der Einzige. Die "Bild" berichtet von Union-Kapitän Torsten Mattuschka und dem Dresdner Christoph Menz, die demnach sage und schreibe zwei Fernseher, vier iPads, zwei Kaffeemaschinen, eine Kamera und zwei Spielkonsolen abräumten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal