Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

WM 2006: Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Betrug, Untreue, Korruption  

WM 2006: Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft Anfangsverdacht

19.10.2015, 11:47 Uhr | sid, dpa, t-online.de

WM 2006: Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht. Wolfgang Niersbach (li.) und Franz Beckenbauer waren bei der WM 2006 im Organisationskomitee. (Quelle: AP/dpa)

Wolfgang Niersbach (li.) und Franz Beckenbauer waren bei der WM 2006 im Organisationskomitee. (Quelle: AP/dpa)

Wurde das Sommermärchen 2006 erkauft? Im womöglich größten deutschen Sportskandal der letzten Jahre hat sich nun auch die Justiz eingeschaltet.

Nach den Vorwürfen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zur Vergabe der WM 2006 prüft die Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Anfangsverdacht für ein Ermittlungsverfahren.

Als mögliche Tatbestände nannte Sprecherin Nadja Niesen in Frankfurt Betrug, Untreue oder Korruption. Sie sprach von einem "Beobachtungsvorgang". Wann die Prüfung abgeschlossen sei, könne sie nicht sagen.

DFB-Präsident Niersbach 
"Es gab definitiv keine Schwarzen Kassen"

Wolfgang Niersbach schließt aus, dass die Vergabe der WM 2006 gekauft worden sei. Video

DFB bestreitet den Stimmenkauf

Der "Spiegel" hatte über den Verdacht berichtet, der DFB habe mit Geldern aus einer Schwarzen Kasse möglicherweise vier Stimmen von asiatischen Mitgliedern der FIFA-Exekutive gekauft. Der DFB bestreitet das vehement.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video


Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal