Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ex-FIFA-Schiedsrichter Christoforos Zografos von Schlägern überfallen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit Knüppel am Kopf getroffen  

Nach übler Schiri-Attacke: keine Spiele in Griechenland

14.11.2014, 20:31 Uhr | dpa

Ex-FIFA-Schiedsrichter Christoforos Zografos von Schlägern überfallen. Archivbild aus dem Jahr 2009: Nach einem Spiel muss Christoforos Zografos unter Polizeischutz vom Spielfeld geleitet werden. (Quelle: imago/ANE Edition)

Archivbild aus dem Jahr 2009: Nach einem Spiel muss Christoforos Zografos unter Polizeischutz vom Spielfeld geleitet werden. (Quelle: ANE Edition/imago)

Nach der Attacke auf den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Christoforos Zografos ruht in Griechenland der Ball. Auf Beschluss des Fußballverbandes EPO finden bis auf weiteres keine Meisterschaftsspiele mehr statt. Betroffen sind sowohl Profi- als auch Amateurmeisterschaften. Wie lange die Maßnahme gelten soll, blieb zunächst offen.

Die Entscheidung, vom kommenden Montag an keine Schiedsrichter für die nächsten Spiele zu bestimmen, fiel auf einer Sondersitzung des Verbandes. Anlass für den Beschluss war ein Überfall auf Zografos am Freitagmorgen.

Angriff mit Knüppel oder Eisentange

Der frühere griechische Unparteiische war in Athen von Unbekannten überfallen und verletzt worden. Nach Medienberichten wurde der 45-Jährige mit einem Knüppel oder einer Eisenstange am Kopf und an der Hand verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Nur wenige Tage zuvor war Zografos zum Vizepräsidenten des zentralen Schiedsrichterausschusses der griechischen Super League gewählt worden. Der griechische Fußball wird von zahlreichen Skandalen um mutmaßlich manipulierte Meisterschaftsspiele erschüttert, die auch die Justiz beschäftigen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video


Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal