Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Die verschiedenen Formen des Surfens

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die verschiedenen Formen des Surfens

21.06.2010, 09:25 Uhr | tb

Die verschiedenen Formen des Surfens . Surfen (Foto:  iofoto / Ron Chapple Stock)

Surfen (Foto: iofoto / Ron Chapple Stock)

Das Surfen wurde bereits im 15. Jahrhundert von hawaiianischen Königen ausgeübt. Seit den 50er Jahren ist der Sport insbesondere bei der jüngeren Bevölkerung im Trend. Mittlerweile existieren zahlreiche Arten des Surfens. Die wohl bekanntesten Formen sind das Wellenreiten, das Flusssurfen und das Stehpaddeln.

Surfen - Das Wellenreiten

Das Wellenreiten ist die wohl älteste und bekannteste Form des Surfens. Hier wartet der Surfer auf eine Welle, welche das Surfbrett in die Höhe trägt und dieses mit sich zieht. Der Surfer steht also praktisch auf der Welle und reitet darauf. Daher stammt auch die Bezeichnung "Wellenreiten". Beim Wellenreiten befindet sich der Surfer zumeist in Küstennähe, da in der Brandung die meisten Wellen entstehen. Auf dem offenen Meer können Wellen durch einen starken Wind erzeugt werden.

Surfen - Das Flusssurfen

Beim Flusssurfen befindet sich das Surfbrett auf einer stehenden Welle oder einer Gezeitenwelle. Beim Flusssurfen befindet sich der Surfer auf einer Welle und wechselt seinen Standort nicht. Zumeist wird dieser durch ein Seil gesichert, sodass sein Standort nicht gewechselt werden kann. Stehende Wellen müssen eine bestimmte Größe besitzen und gleichmäßig sein. Da diese Bedingungen in der Natur zumeist nicht erreicht werden, wird das Flusssurfen oftmals in Wehren oder Betonwannen durchgeführt. Dafür entstehen spezielle Surferparks, in welchen optimale Voraussetzungen geschaffen werden.

Surfen - Das Stehpaddeln

Beim Stehpaddeln steht der Surfer aufrecht auf einem Surfbrett. Im Anschluss erzeugt dieser durch ein Stechpaddel einen Vortrieb, durch welchen der Surfer fortbewegt wird. Neben der Fortbewegung dient das Paddel auch der Steuerung des Surfbretts und der Einhaltung der Balance. Durch kleinere Wellen kann der Stehpaddler seine Geschwindigkeit teilweise immens erhöhen.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017