Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: United will Schweinsteiger, 1899 holt Kim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-Ticker  

Transfermarkt: Manchester United will angeblich Bastian Schweinsteiger

13.06.2014, 14:23 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: United will Schweinsteiger, 1899 holt Kim. Bastian Schweinsteiger (re.) im Zweikampf mit Manchesters Marouane Fellaini. (Foto: imago/MIS)

Bastian Schweinsteiger (re.) im Zweikampf mit Manchesters Marouane Fellaini. (Foto: imago/MIS)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick im Transfermarkt-Ticker.

+++ Manchester United will angeblich Schweinsteiger +++

Manchester United bekommt anscheinend nicht genug von Spielern des FC Bayern München. Nach den Gerüchten um die möglichen Verpflichtungen von Toni Kroos und Thomas Müller ist jetzt ein dritter Kicker im Gespräch. Die englische "Daily Mail" berichtet, man arbeite in Manchester an der Reunion von Trainer Louis van Gaal und Bastian Schweinsteiger. Fakt ist, Schweinsteiger hat sich unter van Gaal in München sehr wohl gefühlt. Der Niederländer gilt für den 29-Jährigen als so etwas wie ein Mentor. Van Gaal zog Schweinsteiger von der Außenbahn in die Mitte und formte aus ihm einen der weltbesten Sechser. In München machten jüngst Gerüchte die Runde, dass Schweinsteigers Spiel für Guardiola zu langsam sei und er sich daher in Zukunft einen neuen Arbeitgeber suchen müsse. Für Schweinsteiger könnte ein Wechsel auf die Insel durchaus eine interessante Alternative sein.

Zwar besitzt er bei den Bayern-Fans längst Legenden-Status, doch auf seiner angestammten Position im defensiven Mittelfeld tummeln sich die Stars in München. Erst wünschte sich Guardiola zu Beginn der letzten Saison seinen Ziehsohn Thiago an die Isar, dann zog der Spanier Philipp Lahm von der Außenverteidiger-Position ins Mittelfeld. Darunter litten bereits die Einsatzzeiten von Javi Martinez, der kommende Saison vermutlich vermehrt in der Innenverteidigung eingesetzt wird. Schweinsteiger äußerte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach, dass er sich durchaus vorstellen könne den FC Bayern noch einmal in Richtung Ausland zu verlassen. Der richtige Zeitpunkt dafür könnte jetzt gekommen sein.

+++ Jin-Su Kim unterschreibt bei Hoffenheim +++

Jin-Su Kim wird in den nächsten vier Jahren für die TSG 1899 Hoffenheim spielen. Am Tag seines 22. Geburtstages unterschrieb der südkoreanische Nationalspieler einen bis 2018 datierten Vertrag. "Damit wurde der Wunsch zur Zusammenarbeit, den beide Seiten zuletzt immer wieder betont haben, umgesetzt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG 1899 Hoffenheim. Auch der zuletzt für den japanischen J-Ligisten Albirex Niigata spielende Defensivspieler freut sich enorm auf die "Herausforderung deutsche Bundesliga".

+++ Aalen verpflichtet Außenverteidiger Feick +++

Von der Alm auf die Alb: Fußball-Zweitligist VfR Aalen hat Abwehrspieler Arne Feick vom Absteiger Arminia Bielefeld verpflichtet. Der 26 Jahre alte Außenverteidiger unterschrieb bei den Schwaben einen Vertrag bis Sommer 2016. "Er passt zu 100 Prozent zum VfR Aalen und spielt in unseren Planungen eine gewichtige Rolle", sagte VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck.

+++ 3,8 Milliarden Euro für Transfers +++

Im europäischen Profi-Fußball sind zwischen 2011 und 2013 knapp 3,8 Milliarden Euro Ablösegelder bei Vereinswechseln von Spielern geflossen. Das ergab eine Studie im Auftrag des europäischen Fußballclubs (ECA), die 14.322 internationale Transfers unter europäischer Beteiligung in den Spielzeiten 2011/2012 sowie 2012/2013 untersuchte. Demnach fielen im Schnitt für einen kostenpflichtigen Transfer knapp zwei Millionen Euro an. 73 Prozent der Spieler verließen den Verein nach Vertragsende ablösefrei, 14 Prozent seien Leihgaben und die verbleibenden 13 Prozent kostenpflichtige Transfers. Der teuerste Transfer im Fußball ist die Verpflichtung von Gareth Bale: Real Madrid zahlte Tottenham Hotspur im vergangenen Jahr etwa 100 Millionen Euro für den walisischen Nationalspieler. Innerhalb der Bundesliga ist der Wechsel Mario Götzes von Borussia Dortmund zu Bayern München mit 37 Millionen Euro Rekord. Der am teuersten transferierte deutsche Spieler ist Mesut Özil. Der FC Arsenal zahlte 50 Millionen Euro für den Nationalspieler an Real Madrid.

+++ BVB will nicht auf Wechselverbot für Ginter reagieren +++

Das Wechselverbot des Freiburger Abwehrspielers Matthias Ginter setzt bei Borussia Dortmund keinen Plan B in Gang. Obwohl der Ligakonkurrent sein Veto einlegte und den Transfer des Nationalspielers zum Revierclub damit verhinderte, erwägt Michael Zorc vorerst keine Neuverpflichtung für die zentrale Defensive. "In der Innenverteidigung rechnen wir mit der Rückkehr von Neven Subotic. In ihm, Sokratis und Hummels verfügen wir dort über drei exzellente Spieler", sagte der BVB-Sportdirektor den "Ruhr Nachrichten". Der SC Freiburg hatte das Dortmunder Angebot für Ginter abgelehnt und dem 20 Jahre alten Profi den Wunsch verwehrt, schon nach der Fußball-WM zum BVB wechseln zu dürfen.

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ Fabregas wechselt nach WM zu Chelsea +++

Der spanische Nationalspieler Cesc Fabregas wechselt nach der WM 2014 in Brasilien zum FC Chelsea. Der 27-Jährige wird dort Mannschaftskollege des deutschen Nationalspielers Andre Schürrle und erhält einen Fünfjahresvertrag. Nach drei Jahren beim FC Barcelona kehrt der Welt- und Europameister damit nach London zurück: Fabregas spielte von 2003 bis 2011 für den FC Arsenal. Am Donnerstag bestätigten beide Klubs den Transfer, der sich zuletzt bereits angedeutet hatte. Die Ablösesumme des variabel einsetzbaren Mittelfeldspielers, der in London die Rückennummer vier tragen wird, soll bei rund 35 Millionen Euro liegen. Fabregas stand noch bis 2016 in Barcelona, dem neuen Klub von Torhüter Marc-André ter Stegen, unter Vertrag. "Ich möchte dem FC Barcelona danken, bei dem ich drei wundervolle Jahre hatte", sagte Fabregas. "Es ist mein Kindheitsklub. Aber ich denke, ich habe auch noch Dinge in England zu erledigen. Und jetzt ist die Zeit für eine Rückkehr gekommen." Chelsea-Trainer José Mourinho hatte zuletzt heftig um Fabregas geworben. "Wir haben Interesse an ihm. Es sieht ganz so aus, als ob er nach England zurückkommen will", sagte der Portugiese.

+++ Heißes Gerücht um Schalkes Santana +++

Angeblich steht Felipe Santana kurz vor dem Absprung beim FC Schalke 04. Der 28-Jährige soll beim französischen Erstligisten Stade Rennes heiß begehrt sein. Stade Rennes lockt den Brasilianer offenbar mit einem Vier-Jahres-Vertrag und einem Jahresgehalt von zwei Millionen Euro. Dies berichtet die "Bild"-Zeitung. Santana wechselte erst im Sommer 2013 für eine Ablösesumme von einer Million Euro vom Lokalrivalen Borussia Dortmund zu Schalke 04, konnte sich dort aber bisher nicht durchsetzen.20 Liga-Spiele stehen für den Innenverteidiger in der abgelaufenen Saison zu Buche. Derzeit wird Santanas Marktwert auf 3,5 Millionen Euro geschätzt. Diese Summe sollte für Stade Rennes kein Problem darstellen, der Klub gehört dem französischen Milliardär Francois Pinault.

+++ FC Everton verlängert mit Trainer Martinez +++

Der FC Everton hat Trainer Roberto Martinez langfristig gebunden. Der Coach unterzeichnete beim Klub aus der englischen Premier League einen Fünf-Jahres-Vertrag, teilte der Verein mit. Der 40-Jährige hatte die Mannschaft vor dieser Saison übernommen und den Verein aus Liverpool in die Europa League geführt. Damit ist Everton erstmals seit 2010 wieder in einem internationalen Wettbewerb dabei.

+++ Duisburg verpflichtet Bohl +++

Drittligist MSV Duisburg hat Mittelfeldspieler Steffen Bohl unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige kommt ablösefrei von Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus zu den Zebras und unterschrieb einen Kontrakt bis 2016 plus Option. "Steffen bringt unheimlich viel Erfahrung mit und ist einfach ein guter Typ. Ich erhoffe mir, dass er einer unserer Führungsspieler wird", sagte Sportdirektor Ivo Grlic über den erfahrenen Bohl, der bisher 86 Drittliga-Einsätze, 78 Zweitligaspiele und zwei Partien in der Bundesliga absolvierte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal