Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

RB Leipzig: Fabio Coltorti schreibt mit Tor Fußball-Geschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Später Siegtreffer  

Leipzigs Torwart Coltorti schreibt Geschichte

25.04.2015, 13:53 Uhr | dpa

RB Leipzig: Fabio Coltorti schreibt mit Tor Fußball-Geschichte. Auf Händen getragen: Fabio Coltorti war der Held von Leipzig. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Auf Händen getragen: Fabio Coltorti war der Held von Leipzig. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Aus dem Toreverhinderer wurde der Vollstrecker: Zuletzt rettete Torhüter Fabio Coltorti Zweitligist RB Leipzig mit spektakulären Paraden die Punkte und erhielt dafür den Spitznamen "Krake". Gegen den SV Darmstadt 98 wurde der 34 Jahre alte Schweizer selbst zum Torschützen und erzielte den ersten Pflichtspieltreffer in seiner schon langen Karriere. "Bälle halten ist mein Beruf, Toreschießen das Dessert", sagte der Matchwinner nach seinem Last-Minute-Treffer zum 2:1-Endstand gegen Darmstadt.

Mit seinem Treffer schrieb der der Leipziger Keeper sogar Fußball-Geschichte: Er ist der erste Schlussmann in der Ersten und Zweiten Liga, der aus dem Spiel heraus das Siegtor erzielt hat. Seine Mitspieler trugen ihn danach zum Dank auf Händen und Schultern durch das Stadion.

Coltortis Frau, die in Spanien weilt und das Spiel nicht live verfolgt hatte, dachte beim anschließenden Telefonat und den Ausführungen ihres Mannes "an einen Witz", wie der Torwart am Samstag berichtete: "Ich konnte sie schließlich vom Gegenteil überzeugen."

"Weil er eine gute Größe hat"

Zu oft will Coltorti aber künftig nicht im Sturm der Leipziger eingreifen: "Das sind fast 100 Meter bis nach vorne, in meinem Alter schafft man das nicht so oft", sagte er lachend. Doch warum hatte sich der Schlussmann überhaupt auf in den Darmstädter Strafraum gemacht?

RB-Trainer Achim Beierlorzer erklärte: "Als wir gesehen haben, dass nur noch eine Minute zu spielen ist, habe ich ihn mit nach vorne geschickt, weil er eine gute Größe hat. Dass er es dann flach macht, ist aber auch okay." Coltorti hofft nun, dass dieser Sieg "nochmal ein Signal für die letzten vier Spiele ist".

Denn durch den Sieg befinden sich die Leipziger wieder auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen, die sie im Laufe der Rückrunde eigentlich schon aus den Augen verloren hatten. Bei einem Unentschieden wäre der Durchmarsch der Sachsen ins Oberhaus vom Tisch gewesen.

Zuletzt war ein Landsmann erfolgreich

Zuletzt hatte Coltortis Landsmann Marwin Hitz für Aufsehen gesorgt, als er am 21. Februar für Bundesligist FC Augsburg das 2:2 gegen Bayer Leverkusen erzielte. Ansonsten trafen in der Ersten Liga noch Jens Lehmann für den FC Schalke (19. Dezember 1997 zum 2:2 gegen Borussia Dortmund) und Bremens Frank Rost (31. März 2002 zum 3:3 gegen Hansa Rostock - Endstand 4:3) aus dem Spiel heraus.

Lehmann war zudem einmal per Elfmeter erfolgreich und kam so wie Andreas Köpke (zwei Elfmetertore) auf zwei Bundesliga-Treffer. Unerreicht ist Jörg Butt mit seinen 26 Strafstoßtoren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal