Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Stabhochsprung: Franzose Lavillenie knackt Weltrekord von Bubka

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Historischer Moment"  

Franzose knackt Weltrekord von Sergej Bubka

15.02.2014, 19:34 Uhr | dpa

Stabhochsprung: Franzose Lavillenie knackt Weltrekord von Bubka. Renaud Lavillenie schlägt den Hallenrekord von Sergej Bubka. (Quelle: dpa)

Renaud Lavillenie schlägt den Hallenrekord von Sergej Bubka. (Quelle: dpa)

Olympiasieger Renaud Lavillenie hat den Uralt-Weltrekord der Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka übertroffen. Der Franzose überquerte beim Hallenmeeting im ukrainischen Donezk die Höhe von 6,16 Meter im ersten Versuch und verbesserte die 21 Jahre währende Bestmarke der Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka um einen Zentimeter. "Das ist unglaublich, ich bin immer noch in der Luft", twitterte Lavillenie. Vor wenigen Tagen hatte der 27-Jährige angekündigt, dass er Bubka als Weltrekordhalter ablösen möchte.

Meeting-Organisator Bubka war in seiner Heimatstadt einer der ersten Gratulanten. "Das ist ein großartiger Tag und eine fantastische Leistung", sagte der 50-Jährige dem TV-Sender BFM: "Ich freue mich sehr, dass Renaud den Rekord in meiner Heimatstadt gesprungen ist, wo ich selbst 6,15 Meter geschafft habe." Bubka hält nach wie vor den Freiluft-Weltrekord von 6,14 Metern, den er 1994 aufgestellt hatte.

Für Lavillenie ist der Rekord eine kleine Genugtuung für die verpasste Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften in Moskau im vergangenen Jahr. Der Franzose musste sich damals Deutschlands Raphael Holzdeppe geschlagen geben, der 5,89 Meter sprang.

Bubka startete bei 5,81 Meter

Seinen ersten Weltrekord hatte der Ukrainer Bubka am 15. Januar 1984 aufgestellt. Der damals 20-Jährige übersprang 5,81 Meter und verdrängte den US-Amerikaner Billy Olson von der Spitze der Bestenliste. Anschließend schraubte das heutige IOC-Mitglied Bubka in einer Art "Salamitaktik" seine Bestmarken in 35 kleinen Schritten auf die Höhe von 6,15 Meter. Viele Springer hatten sich seitdem vergeblich bemüht, diese Marke zu übertreffen. Lavillenie hat es nun geschafft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video


Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal