Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM 2015: Cindy Roleder holt Silber über 100 Meter Hürden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschung bei Leichtathletik-WM  

Sensationelles Hürden-Silber für Roleder

28.08.2015, 16:15 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Leichtathletik-WM 2015: Cindy Roleder holt Silber über 100 Meter Hürden. Cindy Roleder jubelt nach ihrem Sensationssilber. (Quelle: AP/dpa)

Cindy Roleder jubelt nach ihrem Sensationssilber. (Quelle: AP/dpa)

Hürdenläuferin Cindy Roleder hat bei der Leichtathletik-WM in Peking überraschend eine Silbermedaille gewonnen. Die eher mit Außenseiterchancen gestartete 26-Jährige brauchte 12,59 Sekunden für die 100 Meter und verbesserte damit ihre persönliche Bestzeit. Nur Danielle Williams (Jamaika) war schneller (12,57 Sekunden) und darf sich über Gold freuen. Dritte wurde Alina Talay (Weißrussland) in 12,66 Sekunden.

"Ich kann es gar nicht fassen. Das war das Rennen meines Lebens", sagte Roleder im ZDF: "Ich hätte niemals gedacht, dass ich eine Medaille gewinne. Das ist ein Traum."

Obergföll mit Mühe - schwerkranker Merritt holt Bronze

Mit einiger Mühe hat sich Christina Obergföll für das Finale im Speerwerfen qualifiziert. Nach zwei missglückten Versuchen gelang der Weltmeisterin von 2013 dann doch noch ein Wurf über 64,10 Meter. "Das war echt krass! Das war schon ein Riesenstein, der mir da vorhin vom Herzen gefallen ist", sagte die 34-Jährige. Auch die DLV-Athletinnen Christi Hussong (65,92 Meter), Linda Stahl (63,52 Meter) und Katharina Molitor (63,23 Meter) schafften die Qualifikation fürs Finale.

Eine ergreifende Geschichte ereignete sich beim Finale über 110 Meter Hürden der Männer. Der an Niereninsuffizienz leidende US-Amerikaner Aries Merritt erkämpfte sich wenige Tage vor seiner lebenswichtigen Nierentransplantation die Bronzemedaille. "Ich wollte nicht einfach zu Hause sitzen und auf die Operation warten, sondern ich will einfach mein Leben in vollen Zügen genießen", sagte Merritt: "Wer weiß, vielleicht könnte es meine letzten WM sein, wenn die OP nicht gut verläuft." Die Goldmedaille sicherte sich der Russe Sergej Schubenkow, Silber ging an den Jamaikaner Hansle Parchment.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal