Startseite
Sie sind hier: Home >

Arbeitsrecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Arbeitsrecht

Wetter: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung - Abmahnung droht

Wetter: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung - Abmahnung droht

Auch wenn Schnee und Eis den Verkehr beeinträchtigen und den Weg zur Arbeit erschweren: Eine Entschuldigung fürs Zuspätkommen ist das zumindest aus rechtlicher Sicht meistens nicht. Arbeitnehmer können wegen der Verspätung eine Abmahnung bekommen ... mehr
Abmahnung droht: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung

Abmahnung droht: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung

Auch wenn Schnee und Eis den Verkehr beeinträchtigen und den Weg zur Arbeit erschweren: Eine Entschuldigung fürs Zuspätkommen ist das zumindest aus rechtlicher Sicht meistens nicht. Arbeitnehmer können wegen der Verspätung eine Abmahnung bekommen ... mehr
Gericht: Silikonbrüste kein Hindernis für Polizeidienst

Gericht: Silikonbrüste kein Hindernis für Polizeidienst

Eine 32 Jahre alte Dortmunderin darf wegen ihrer Silikonbrüste nicht von der Bewerbung für den Polizeidienst ausgeschlossen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen festgestellt. Die Richter gaben am Mittwoch der Krankenschwester Recht ... mehr
Polizistin werden mit Silikonbusen? Gericht entscheidet

Polizistin werden mit Silikonbusen? Gericht entscheidet

Darf eine Frau mit Silikonbusen in den Polizeidienst? Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen behandelt am Mittwoch (11.00 Uhr) den Fall einer Klägerin aus Dortmund. Es will noch am selben Tag ein Urteil fällen. Ein Polizeiarzt hatte vor drei Jahren entschieden ... mehr
Gericht entscheidet: Polizistin mit Silikonbusen?

Gericht entscheidet: Polizistin mit Silikonbusen?

Eine Frau mit Silikonbrüsten will sich auf dem Gerichtsweg in den Polizeidienst einklagen. Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen verhandelt am Mittwoch (11.00 Uhr) den Fall und will später ein Urteil fällen. Vor drei Jahren hatte ein Polizeiarzt entschieden ... mehr

Gericht: Silikonbrüste kein Hindernis für Polizeidienst

Gelsenkirchen (dpa) - Eine 32 Jahre alte Dortmunderin darf wegen ihrer Silikonbrüste nicht von der Bewerbung für den Polizeidienst ausgeschlossen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen festgestellt. Die Richter gaben der Krankenschwester Recht ... mehr

Gericht: Frau mit Silikonbusen möchte Polizistin werden

Eine Frau mit Silikonbrüsten will sich auf dem Gerichtsweg in den Polizeidienst einklagen. Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen verhandelt am Mittwoch (11.00 Uhr) den Fall und will später ein Urteil fällen. Vor drei Jahren hatte ein Polizeiarzt entschieden ... mehr

Darf Frau mit Silikonbusen Polizistin werden?

Eine Frau mit Silikonbrüsten will sich auf dem Gerichtsweg in den Polizeidienst einklagen. Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen verhandelt am Mittwoch (11.00 Uhr) den Fall und will später ein Urteil fällen. Vor drei Jahren hatte ein Polizeiarzt entschieden ... mehr

Gericht berät: Darf Frau mit Silikonbusen Polizistin werden?

Darf eine Frau mit Silikonbusen in den Polizeidienst? Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen behandelt heute den Fall einer Klägerin aus Dortmund. Es will noch am selben Tag ein Urteil fällen. Ein Polizeiarzt hatte vor drei Jahren entschieden, dass die damals ... mehr

Urteile - Arbeitsgericht: Hitlergruß rechtfertigt fristlose Kündigung

Hamburg (dpa) - Das Zeigen des Hitlergrußes rechtfertigt nach einer Entscheidung des Hamburger Arbeitsgerichts eine fristlose Kündigung. In dem Verfahren hatte ein entlassener Fahrer eines Patiententransportunternehmens gegen seine Entlassung geklagt, wie das Gericht ... mehr

Gericht: Hitlergruß rechtfertigt fristlose Kündigung

Das Zeigen des Hitlergrußes rechtfertigt nach einer Entscheidung des Hamburger Arbeitsgerichts eine fristlose Kündigung. In dem Verfahren hatte ein entlassener Fahrer eines Patiententransportunternehmens gegen seine Entlassung geklagt, teilte das Gericht am Donnerstag ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche

Kündigung wegen Krankheit: Ist das gerechtfertigt?

Viele Arbeitnehmer haben Angst vor einer Kündigung wegen Krankheit. Setzt eine hartnäckige Grippe Sie mal mehrere Tage außer Gefecht, müssen Sie jedoch nichts befürchten. Nur wenn sich über das Jahr verteilt zu viele Krankheitstage anhäufen, kann es brenzlig werden ... mehr

Wegen sinkender Erträge baut die Deutsche Bank weitere 1000 Arbeitsplätze ab

Die Deutsche Bank streicht in Deutschland weitere 1000 Stellen. Nachdem im Privatkundengeschäft der Abbau von 3000 Jobs bereits angelaufen ist, wurde mit dem Betriebsrat nun ein weiterer Abbau in anderen Bereichen festgezurrt. Dabei geht es im Wesentlichen ... mehr

Schwangerschaft: Wann muss der Chef informiert werden?

Wenn sich der Teststreifen blau färbt, ist die Freude meist groß. Aber auch andere Gefühle stellen sich ein: Unsicherheit, Zukunftsängste und die Frage, wann der Arbeitgeber informiert über die  Schwangerschaft werden muss. Die meisten Schwangeren wollen warten ... mehr

Sonderurlaub bei Hochzeit, Umzug oder Geburt: Was gilt

Zu bestimmten Anlässen haben Arbeitnehmer ein Recht auf Sonderurlaub. Dazu gehören beispielsweise die eigene Hochzeit und die Geburt eines Kindes. Bei einem Umzug ist jedoch entscheidend, ob er dienstlich bedingt ist. Wir sagen Ihnen, was Sie über die einzelnen ... mehr

Hitzefrei in der Schule: Wann der Chef Eltern freistellen muss

Bekommen die Kinder in der Schule hitzefrei, müssen berufstätige Eltern die Betreuung neu organisieren. Für sie ist es gut zu wissen, dass der Arbeitgeber sie im Zweifel freistellen muss - allerdings unbezahlt. Darauf weist Nathalie ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Krank im Urlaub: Urlaubstage werden selten nachgeholt

Berlin (dpa) - Wer im Urlaub krank wird, macht nur selten seine entgangenen Urlaubstage beim Arbeitgeber geltend. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach hat die große Mehrheit ... mehr

Urlaubsanspruch: So viel Urlaub steht Ihnen zu

Wie viel Urlaub einem Arbeitnehmer zusteht, ist gewöhnlich im Arbeitsvertrag oder tariflich geregelt. Doch wie viele Urlaubstage bleiben beispielsweise bei einer Kündigung? Auch bei Teilzeitkräften und Minijobbern ist oft nicht klar, wie viel Urlaub sie nehmen ... mehr

Arbeitsrecht: Urlaubsgeld wird in Deutschland seltener

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Urlaubsgeld vom Arbeitgeber für die "schönste Zeit des Jahres" wird in Deutschland seltener: Bundesweit erhält nicht einmal jeder zweite Beschäftigte noch die Sonderleistung. Das geht aus einer Online-Umfrage mit 6400 Befragten hervor ... mehr

Arbeitsrecht: Sonderurlaub für Väter, bei Geburt des Kindes

Köln (dpa/tmn) - Väter bekommen bei der Geburt ihres Kindes nicht in jedem Fall einen Tag Sonderurlaub. Entscheidend ist, was im Arbeits- oder Tarifvertrag steht, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln. Mitarbeiter sollten zunächst einmal ... mehr

Wochenenddienst: Keine Benachteiligung für Teilzeitkräfte

Berlin (dpa/tmn) - Teilzeitkräfte müssen es nicht hinnehmen, wenn sie genauso viele Wochenenddienste machen sollen wie ihre Kollegen in Vollzeit. Ist das der Fall, ist darin eine verbotene Benachteiligung zu sehen. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Er bezieht ... mehr

Kündigungsschutzklage: So wehren Sie eine Kündigung ab

Mit einer Kündigungsschutzklage können Sie sich gegen eine unrechtmäßig ausgesprochene Kündigung wehren. Was es bei diesem Schritt zu beachten gilt, erfahren Sie im Folgenden. Kündigungsschutz schützt Arbeitnehmer Das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) schützt Arbeitnehmer ... mehr

Betriebliche Übung: Anspruch auf Sonderzahlung?

Eine betriebliche Übung bedeutet, dass Arbeitnehmer aus regelmäßigen, freiwilligen Leistungen des Arbeitgebers Rechtsansprüche ableiten können. Dazu gehören Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen dieser Zahlungen ... mehr

Beamte: Essensrabatt kann zu Kündigung führen

Krefeld (dpa/tmn) - Angestellte im öffentlichen Dienst sollten beim Mittagstisch keine Sonderrabatte akzeptieren. Anderenfalls kann ihnen unter Umständen eine Kündigung drohen. Denn in dem Rabatt ist ein Geschenk zu sehen, das Mitarbeiter ohne Zustimmung ... mehr

Arbeitszeugnis: Was Codes wie "stets bemüht" bedeuten

"Stets bemüht" und "immer gut mit den Kollegen verstanden": So ein Arbeitszeugnis zeigen Berufstätige besser niemandem. Denn nicht alles, was im Zeugnis positiv klingt, ist gut gemeint. Im Lauf der Jahre hat sich eine spezielle Zeugnissprache entwickelt ... mehr

Zwischenzeugnis: Darauf sollten Arbeitnehmer achten

Viele Arbeitnehmer scheuen sich, ihren Chef rechtzeitig um ein Zwischenzeugnis zu bitten. Sie fürchten, der Arbeitgeber könnte annehmen, dass sie auf Jobsuche seien. Dabei hat ein Zwischenzeugnis auch andere Vorteile. Wann und wie oft man ein Zwischenzeugnis anfordern ... mehr

Mehr zum Thema Arbeitsrecht im Web suchen

Arbeitsrecht: Überstunden verweigert - Kündigung zulässig

Berlin (dpa/tmn) - Weigern Mitarbeiter sich, Überstunden zu leisten, kann das zu einer Kündigung führen. Zulässig ist das aber nur unter bestimmten Voraussetzungen, beispielsweise wenn Überstunden vertraglich vereinbart sind. Das teilt der Deutsche Industrie ... mehr

Chef darf Browserverlauf der Angestellten kontrollieren

Während der Dienstzeit privat zu surfen ist ein Kündigungsgrund. Arbeitgeber dürfen zudem ohne Zustimmung des Mitarbeiters den Browserverlauf des Dienstrechners auswerten. Das hat das Berliner Landesarbeitsgericht jetzt entschieden. (Az. 5 Sa 657/15) Die Datenverwertung ... mehr

Kein Betriebsgeheimnis: Betriebsrat darf Mitarbeiter über Personalabbau informieren

Der Betriebsrat darf der Belegschaft von einem geplanten Personalabbau erzählen. Der Arbeitgeber kann das nicht verhindern, indem er die Maßnahme als Betriebsgeheimnis deklariert. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung ... mehr

Trotz Krankenscheins zum Karneval

Zigtausende Arbeitnehmer haben sich auf ein paar freie Tage zum Karneval feiern oder Skifahren gefreut - und sind ausgerechnet dann krank geworden. Was tun, etwa mit Krankenschein zur Party gehen? Die Faschingsfeier sausen lassen, den Urlaub absagen ... mehr

Arbeitsrecht: Anspruch auf "arbeitsfrei" an Fasching?

Wahre Faschingsfans können gar nicht anders: Von Weiberfastnacht bis zum Aschermittwoch wird fröhlich gefeiert. In der närrischen Zeit muss der Chef doch Verständnis dafür haben, dass an Arbeit nicht zu denken ist – oder nicht? Vorsicht: Wer an den tollen Tagen einfach ... mehr

Wissenschaft: Reform gegen Kurzzeitverträge an Hochschulen

Berlin (dpa) - Nachwuchswissenschaftler in Deutschland haben künftig mehr Planungssicherheit für Karriere und Privatleben. Der Bundestag verabschiedete mit Koalitionsmehrheit die Reform des umstrittenen Gesetzes über Zeitverträge. In den vergangenen Jahren verursachte ... mehr

Wie Flüchtlinge in die Illegalität geraten können

Von Alexander Reichwein. "Kein Mensch ist illegal" - so der Slogan eines bundesweiten Netzwerks, das sich für Migranten ohne Aufenthaltsberechtigung einsetzt. Rechtlich gesehen gibt es allerdings Menschen, die sich illegal in Deutschland aufhalten. Wie viele ... mehr

Krankmeldung: So melden Sie sich richtig krank

Viele Arbeitnehmer fragen sich, wie sie sich bei Krankheit richtig verhalten. Arbeitgeber können beispielsweise bereits am ersten Krankheitstag den "gelben Schein" vom Arzt verlangen. Wer sich nicht an die Regeln hält, bekommt leicht Ärger. Über einige Fragen sollten ... mehr

Bildung: Gewerkschaft fordert Verbesserung der Uni-Karrierewege

Berlin (dpa) - Die Gesetzesreform gegen extreme Kurzfristverträge für Zehntausende Beschäftigte an deutschen Hochschulen ist auf der Zielgeraden. Vor der ersten Lesung im Bundestag appellierte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) an die Abgeordneten ... mehr

Abmahnung erforderlich: So sind verhaltensbedingte Kündigungen rechtens

Für Arbeitnehmer ist das der Supergau: Kündigung wegen eines Fehlverhaltens. Dazu gibt es meist eine lange Vorgeschichte. Es gab immer mal wieder Ärger mit dem Chef, allerdings aus Ihrer Sicht wegen Kleinigkeiten. Nach einem Streit haben Sie auch eine Abmahnung ... mehr

Arbeitsrecht: Gewinnspiel-Telefonate im Büro kosten den Job

Zu viele Anrufe bei einer kostenpflichtigen Gewinnspiel-Hotline habe eine Buchhalterin den Job gekostet. Zwar wies das Landesarbeitsgericht Düsseldorf die fristlose Kündigung zurück, bestätigte aber die ordentliche ... mehr

Unbezahlter Urlaub: Dann dürfen Sie ihn beantragen

Reichen die gesetzlichen und vertraglich vereinbarten Urlaubstage nicht aus, könnte ein unbezahlter Urlaub die benötigte freie Zeit bringen. Arbeitnehmer sollten jedoch wissen, dass kein grundsätzlicher Anspruch auf unbezahlten Urlaub besteht. Hier erfahren ... mehr

Was gilt bei der Dienstreise als Arbeitszeit, was nicht?

Was ist während einer Dienstreise Arbeitszeit und was Freizeit? Diese Frage ist vor allem für Arbeitnehmer interessant, die nicht nur an einem festen Arbeitsplatz arbeiten, sondern beruflich viel unterwegs sind. Dienstreise: Unternehmen regeln die Bedingungen meist ... mehr

Üble Nachrede am Arbeitsplatz: Mögliche Konsequenzen

Der Vorgesetzte hat Dinge über einen Mitarbeiter behauptet, die nicht stimmen? Kollegen verbreiten Unwahrheiten? Üble Nachrede am Arbeitsplatz kann ernsthafte Konsequenzen für die Täter haben. Wie es in Sachen Rechtslage und Strafe aussieht. Was bedeutet üble Nachrede ... mehr

Urteil zum Arbeitsrecht: "Kollegenschwein" kein Kündigungsgrund

Mitarbeiter können eine fristlose Kündigung erhalten, wenn sie den Arbeitgeber grob beleidigen. Allerdings muss der Arbeitgeber bei einem Rauswurf die Verhältnismäßigkeit wahren. Eine einmalige Beleidigung als " Kollegenschwein" in einem vertraulichen Gespräch reicht ... mehr

Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf gegen Kurzzeitverträge an Unis

Berlin (dpa) - Extrem kurze Befristungen bei Arbeitsverträgen an deutschen Hochschulen sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Das Bundeskabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf, der Zehntausenden jüngeren Dozenten und Forschern ... mehr

Arbeit: Arbeitgeber kann Teilzeit-Anspruch nur selten ablehnen

Mönchengladbach (dpa/tmn) - Will der Arbeitgeber einen Antrag auf Teilzeit ablehnen, braucht er dafür gute Gründe. Nicht ausreichend ist das Argument, dass es intern keine Ersatzkraft gibt, die bei Teilzeit einspringen kann. Er muss sich dann auch außerhalb der Firma ... mehr

BDA: Verfassungsklagen gegen Tarifeinheitsgesetz unzulässig

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) rechnet mit einem Scheitern der Klagen gegen das umstrittene Tarifeinheitsgesetz. Die "Süddeutsche Zeitung" (Montag) berichtet, in einem internen Schreiben an die Mitglieder des Ausschusses ... mehr

Kirche: Neues Arbeitsrecht in katholischer Kirche nicht bundesweit

München (dpa) - In der katholischen Kirche gilt ab Samstag ein neues liberaleres Arbeitsrecht. Scheidung und standesamtliche Heirat sind für Mitarbeiter etwa in katholischen Krankenhäusern, Seniorenheimen, Kindergärten oder Schulen ... mehr

Arbeitsrecht: Kirchen-Angestellte künftig besser geschützt

Angestellte der katholischen Kirche sind künftig in den meisten Bistümern besser vor Kündigungen aus Gründen geschützt, die in normalen Unternehmen niemals angeführt werden dürften. Seit 1. August gilt ein neues liberaleres Arbeitsrecht. Scheidung und standesamtliche ... mehr

Arbeitsrecht: Kein Anspruch auf Arbeitsplatz am Wohnort

Mainz (dpa/tmn) - Arbeitgeber sind verpflichtet, auf die familiären Belange ihrer Mitarbeiter Rücksicht zu nehmen. Berufstätige haben jedoch keinen Anspruch auf einen Arbeitsplatz an ihrem Wohnort. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen ... mehr

Wissenschaft: Bessere Karrierewege für Uni-Nachwuchs - SPD macht Druck

Berlin (dpa) - Angesichts unsicherer Karrierewege für Zehntausende deutsche Nachwuchswissenschaftler erhöht die SPD den Druck auf Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU). Noch dieses Jahr müsse es eine in der großen Koalition verabredete Gesetzesreform geben ... mehr

Daimler-Betriebsrat droht Amtsverlust wegen "Charlie Hebdo"

Weil er sich abfällig über die Opfer des Anschlags auf die Redaktion von " Charlie Hebdo" geäußert hat, droht einem Betriebsrat im Rastatter Daimler-Werk ein Amtsenthebungsverfahren. Betriebsrat, IG Metall und Unternehmen gehen beim  Arbeitsgericht Karlsruhe gemeinsam ... mehr

Sonderurlaub bei Todesfall: Das steht Ihnen zu

Der Todesfall eines nahen Angehörigen ist eine emotionale Stresssituation. Neben der Trauer über den Verlust eines liebenswerten Menschen gilt es, die Beerdigung zu organisieren und sonstigen Formalitäten, wie zum Beispiel der Abwicklung der Erbschaftsangelegenheiten ... mehr

Katholische Kirche darf Mitarbeitern in zweiter Ehe kündigen

Die katholische Kirche darf Mitarbeitern kündigen, wenn diese nach einer Scheidung zum zweiten Mal heiraten. Das hat das Bundes verfassungsgericht entschieden. Die Richter bestätigten damit grundsätzlich den Sonderstatus der Kirchen, der die Entlassung von Angestellten ... mehr

Arbeitsgericht Köln: Schlafende Bahn-Mitarbeiterin behält Job

Eine Bahn-Mitarbeiterin, die in einem Zug eingeschlafen war, darf nicht gekündigt werden. Das hat das Kölner Arbeitsgericht entschieden (Az.: 7 Ca 2114/14). Die Mitarbeiterin im Bord-Bistro hatte nach Rücksprache mit ihrer Chefin in einem Abteil die Füße hochgelegt ... mehr

Arbeit: Für Lohnfortzahlung muss Neuerkrankung nachgewiesen werden

Köln (dpa/tmn) - Im Krankheitsfall zahlt der Arbeitgeber den Lohn weiter. Nach sechs Wochen springt die Krankenkasse ein. Kompliziert wird es bei einer weiteren Erkrankung. Hier muss exakt nachgewiesen werden, dass es keinen Zusammenhang zur Ersterkrankung ... mehr

Arbeitsgericht urteilt: Dauer-Praktikantin bekommt keinen Lohn

Die Dauer-Praktikantin eines Bochumer Supermarktes bekommt nun doch keinen Arbeitslohn. Das Landesarbeitsgericht (LAG) in Hamm hob ein Urteil der ersten Instanz auf. Darin hatte das Arbeitsgericht Bochum der Frau für ein achtmonatiges Praktikum eine Nachzahlung ... mehr

Toilettenfrau erstreitet sich 1000 Euro Trinkgeld

Auf dem Sammelteller vor der Toilette eines Einkaufszentrums können erhebliche Beträge zusammenkommen. Und diese stehen auch den Mitarbeitern zu. Das ergibt sich aus einem Urteil des Arbeitsgerichts Gelsenkirchen, das einer Toilettenfrau 1000 Euro zugesprochen ... mehr
 
1 2 3 4 ... 14 »


Anzeige
shopping-portal