Sie sind hier: Home >

Grippe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Grippe

Schon mehr Grippefälle in Nordsachsen als 2016

Schon mehr Grippefälle in Nordsachsen als 2016

Im Landkreis Nordsachsen sind seit Jahresbeginn schon mehr Grippefälle gemeldet worden als im ganzen Jahr 2016. Bis Ende vergangener Woche seien 630 Fälle registriert worden, teilte das Landratsamt am Freitag in Torgau mit. Im Vergleich dazu seien 2016 insgesamt ... mehr
Gegen Bundestrend: Zahl der Grippefälle in MV steigt weiter

Gegen Bundestrend: Zahl der Grippefälle in MV steigt weiter

Die Zahl der Grippefälle in Mecklenburg-Vorpommern steigt gegen den Bundestrend weiter an. In der vergangenen Woche wurden landesweit 488 neue Grippefälle gemeldet, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Donnerstag mitteilte. In der Vorwoche waren ... mehr
Grippewelle erreicht vorerst Höhepunkt

Grippewelle erreicht vorerst Höhepunkt

Der Höhepunkt der Grippewelle in Sachsen-Anhalt ist nach Ansicht von Experten vorerst erreicht. Die Signale deuteten auf ein Abklingen hin, sagte die Leiterin des Fachbereichs Hygiene des Landesamts für Verbraucherschutz, Hanna Oppermann, in Magdeburg. Zuvor hatte ... mehr
Ende der Grippewelle noch nicht in Sicht

Ende der Grippewelle noch nicht in Sicht

Trotz wärmerer Temperaturen ist ein Ende der Grippewelle in Niedersachsen nicht in Sicht. In der vergangenen Woche wurden nach Angaben des Landesgesundheitsamts in rund 40 Prozent der von Arztpraxen übermittelten Proben Influenza-Viren nachgewiesen ... mehr
Brandenburger leiden weiter unter Grippewelle

Brandenburger leiden weiter unter Grippewelle

In Brandenburg ist die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen in den ersten sieben Wochen des Jahres auf 2295 registrierte Fälle gestiegen. In den ersten fünf Wochen waren es erst 1190 Kranke, teilte das Brandenburger Gesundheitsministerium auf Anfrage mit. Ein Mensch ... mehr

Grippewelle: Erster Höhepunkt scheint überschritten

Berlin (dpa/bb) - Bei der Grippewelle in Berlin deutet sich etwas Entspannung an. "Der zuletzt starke Anstieg an Fällen setzt sich nicht weiter fort. Aber das heißt nicht, dass es schon vorbei ist", sagte der Sprecher der Gesundheitsverwaltung, Christoph ... mehr

Bislang vier Grippe-Tote während Saison

In Thüringen sind seit Jahresbeginn vier Menschen an der Virusgrippe (Influenza) gestorben. Bei den drei Männern im Alter von 78 bis 84 Jahren und einer 82-jährigen Frau sei Influenza vom Typ A nachgewiesen worden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums ... mehr

Zahl der Grippe-Toten in Sachsen steigt weiter

Die Grippewelle in Sachsen fällt in diesen Jahr besonders hart aus und hat weitere Todesopfer gefordert. Seit Beginn der Saison 2016/17 starben bislang 20 Menschen an Influenza, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Dresden mitteilte. Zu den letzten Opfern ... mehr

Zahl der Grippefälle im Land steigt weiter

Bei der Anzahl der Grippeinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist weiter keine Entspannung in Sicht. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Mittwoch mitteilte, seien in der vergangenen Woche 390 Influenza-Fälle gemeldet worden, einer ... mehr

Grippe abwehren: Wie wirkungsvoll sind antibakterielle Seifen?

Aufgrund der derzeitigen Grippewelle greifen viele vermehrt zu Seifen, Handgelen und Putzmitteln mit desinfizierenden Wirkstoffen, in der Hoffnung, die fiesen Erreger damit abzuwehren. Doch bringt das antibakterielle Wirkstoffplus wirklich etwas? Eine Grippe ... mehr

Grippewelle fordert bisher 16 Todesopfer in Sachsen

Die Grippewelle in Sachsen hat bereits 16 Todesopfer gefordert. Davon sei nur ein Mann gegen Influenza geimpft gewesen, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch) mit. Der Altersdurchschnitt der an Grippe verstorbenen Patienten ... mehr

Mehr zum Thema Grippe im Web suchen

Grippewelle fordert Todesopfer in Sachsen-Anhalt

Die Grippe hat in Sachsen-Anhalt in dieser Saison bereits zwei Tote gefordert. Die beiden älteren Menschen kamen aus Dessau-Roßlau und dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld, sagte Hanna Oppermann, Leiterin des Fachbereichs Hygiene des Landesamts für Verbraucherschutz ... mehr

Schon mehr als 40.000 Grippe-Infizierte

Eine besonders heftige Grippewelle sorgt derzeit für volle Arztpraxen: Allein in der vergangenen Meldewoche seien rund 14.000 bestätigte Fälle von Influenza und 32 größere Ausbrüche übermittelt worden, sagte die Grippe-Expertin des Robert Koch-Instituts, Silke ... mehr

Gesundheit - Starke Grippewelle: Schon mehr als 40.000 Fälle

Berlin (dpa) - Eine starke Grippewelle sorgt in Deutschland für volle Arztpraxen und Ausbrüche in Schulen und Altenheimen. Allein in der vergangenen Meldewoche seien rund 14.000 bestätigte Fälle von Influenza und 32 größere Ausbrüche übermittelt worden, sagte ... mehr

Starke Grippewelle: Schon mehr als 40 000 Fälle

Berlin (dpa) - Eine starke Grippewelle sorgt in Deutschland für volle Arztpraxen und Ausbrüche in Schulen und Altenheimen. Allein in der vergangenen Meldewoche seien rund 14 000 bestätigte Fälle von Influenza und 32 größere Ausbrüche übermittelt worden, sagte ... mehr

Grippewelle: 350 Neuerkrankungen in einer Woche

Die Grippe hat in Mecklenburg-Vorpommern in dieser Saison bereits vier Tote gefordert. Die Infektionswelle ist deutlich stärker als im Vorjahr, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) in Rostock am Mittwoch mitteilte. Seit Oktober 2016 wurden demnach ... mehr

Grippewelle 2017: Was Sie über die Grippe in Deutschland wissen sollten

Mit bundesweit 27.000 offiziell gemeldeten Grippefällen und 85 Todesfällen ist die Grippewelle in diesem Winter deutlich heftiger als sonst. Besonders verbreitet ist die Krankheit derzeit im Süden und Osten Deutschlands. Zudem seien auch Nordrhein-Westfalen ... mehr

Experte: Grippewelle in dieser Saison deutlich stärker

Rostock (dpa/mv) - In der aktuellen Grippesaison gibt es deutlich mehr Influenza-Erkrankungen als in den Vorjahren. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock am Donnerstag auf Anfrage berichtete, wurden seit Anfang Oktober vergangenen Jahres ... mehr

Acht Grippetote und mehr als 2000 Erkrankungen in Sachsen

Acht Menschen zwischen 74 und 96 Jahren aus verschiedenen Regionen in Sachsen sind bisher an den Folgen einer Grippeerkrankung gestorben. Zu den drei bereits bekannten Todesfällen seit Jahresbeginn kamen aktuell weitere fünf, die keine Schutzimpfung hatten ... mehr

Grippefälle in Sachsen: 40 Prozent mehr als in Vorwoche

Die Zahl der Grippefälle ist in der zweiten Januarwoche deutlich gestiegen. Es waren knapp 41 Prozent mehr als in der Woche zuvor. Laut dem aktuellen Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Donnerstag wurden 507 Erkrankungen gemeldet ... mehr

Grippewelle 2017: RKI ruft zur Grippeimpfung auf

Eine schwere Grippewelle macht Deutschland derzeit zu schaffen. Vor diesem Hintergrund hat Lothar Wieler, Präsident des Berliner Robert Koch-Instituts ( RKI) Senioren zur Schutzimpfung aufgerufen. Angesichts bisheriger Todesfälle  richtete Wieler im Morgenmagazin ... mehr

Grippe-Erkrankungen in Niedersachsen angestiegen

Die Grippewelle hat jetzt Niedersachsen erreicht. In mehr als einem Viertel der vom Landesgesundheitsamt untersuchten Proben aus Arztpraxen seien in der vergangenen Woche Influenzaviren nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover am Mittwoch ... mehr

Grippe-Erkrankungen nehmen zu Jahresbeginn zu

Die Grippe-Erkrankungen in Thüringen haben in den vergangenen Wochen deutlich zugenommen. Seit dem Herbst wurden mehr als 130 Fälle von Influenza (Virusgrippe) gemeldet, wie das Sozialministerium am Montag auf Anfrage mitteilte. In der ersten Meldewoche des neuen Jahres ... mehr

Zahl der Grippefälle steigt

Die Grippewelle hat Sachsen fest im Griff. Seit Beginn der Saison im Oktober 2016 wurden laut dem aktuellen Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Donnerstag 732 Influenza-Fälle gemeldet - allein 288 (fast 40 Prozent) in der ersten Januarwoche. Bisher ... mehr

Zwei Grippetote und ein weiterer Verdachtsfall in Sachsen

In Sachsen gibt es die ersten Todesfälle der aktuellen Grippesaison. In der ersten Januarwoche starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Mittwoch ein 86 Jahre alter Mann in Dresden und eine 87-Jährige im Landkreis Görlitz im Krankenhaus nachweislich ... mehr

Grippewelle hat Niedersachsen noch nicht erreicht

Die Grippewelle hat Niedersachsen noch nicht erreicht, allerdings häufen sich von Viren verursachte schwere Erkältungskrankheiten. Wie das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLG) mitteilte, ist die Influenza-Rate in der ersten Januarwoche auf 15 Prozent angestiegen ... mehr

Grippewelle 2017: Über 60-Jährige haben häufig keine Grippeimpfung

Nur knapp 47 Prozent der über 60 Jahre alten Thüringer ist derzeit gegen Grippe geimpft. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts hervor. Damit ist der Influenza-Impfschutz in dieser Grippesaison geringer als in anderen neuen Bundesländern, wo nach den Zahlen ... mehr

Grippewelle 2017 noch nicht in NRW - dafür sehr viele Norovirus-Fälle

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Viele Menschen leiden zurzeit unter diesen Symptomen. Doch von einer Grippe-Welle könne in NRW derzeit nicht die Rede sein, sagte ein Sprecher des Landeszentrums Gesundheit NRW der Deutschen Presse-Agentur. "Die wöchentlichen Meldezahlen ... mehr

Grippewelle 2017 früher als zuvor

Berlin (dpa) - Grippeviren greifen in diesem Winter einige Wochen früher um sich als in den beiden Jahren zuvor. Erste Ausbrüche in Krankenhäusern und neun Todesfälle seien gemeldet worden, sagte Silke Buda, Expertin am Robert Koch-Institut (RKI) der Deutschen ... mehr

Moderate Grippewelle und Norovirus-Infektionen in Sachsen

Die Zahl der Norovirus- und Influenzaerkrankungen in Sachsen nimmt weiter zu. Die saisonale Grippewelle hat begonnen, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministerium unter Verweis auf den aktuellen Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) am Freitag in Dresden ... mehr

Grippeimpfung: Weniger ältere Menschen lassen sich impfen

Berlin (dpa) - In Deutschland lassen sich immer weniger Senioren gegen Grippe impfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Robert Koch-Instituts zum Impfverhalten in Deutschland. Waren in der Saison 2009/2010 noch 47,7 Prozent der Menschen ab 60 Jahren geimpft ... mehr

Grippewelle in Deutschland relativ früh gestartet

Berlin (dpa) - Grippeviren greifen in diesem Winter einige Wochen früher um sich als in den beiden Jahren zuvor. Erste Ausbrüche in Krankenhäusern und neun Todesfälle seien gemeldet worden, sagte Silke Buda, Expertin am Robert Koch-Institut. Labordiagnostisch ... mehr

Lupus erythematodes: Die rätselhafte Autoimmunerkrankung trifft meist Frauen

In diesem Sommer schockierte Selena Gomez ihre Fans mit der Nachricht, sie müsse eine Auszeit nehmen und Konzerte absagen. Grund sei eine Krankheit des Immunsystems, die vor allem junge Frauen im Alter von 15 bis 30 Jahren trifft:  Lupus erythematodes. Im Volksmund ... mehr

Mehr Grippefälle in Sachsen

In Sachsen steigt die Zahl der Grippeerkrankungen. In der laufenden Saison wurden landesweit laut jüngstem Bericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) Chemnitz bereits 61 Influenza-Fälle übermittelt. 16 Erkrankungen seien allein in der vergangenen Woche hinzugekommen ... mehr

Grippe oder Erkältung? Welche Viren jetzt krank machen

Die Jahreszeit des Schniefens und Hustens ist angebrochen. Noch verursachen vor allem Erkältungsviren diese Symptome. Aber auch die echte Grippe wird sich bald ausbreiten. Die echte Grippe lässt in Deutschland noch auf sich warten. Wer derzeit hustet und schnieft ... mehr

Zahl der Grippefälle in Sachsen leicht angestiegen

In Sachsen werden immer mehr Grippefälle registriert. Von einer Welle kann aber nicht gesprochen werden, wie Annett Hofmann vom Sozialministerium in Dresden am Donnerstag sagte. Laut dem jüngsten Bericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) Chemnitz ... mehr

Erste Grippefälle in Sachsen-Anhalt gemeldet

In Sachsen-Anhalt sind die ersten Grippefälle der Saison aufgetreten. Sechs Menschen haben sich bisher mit dem Influenza-Virus infiziert, wie das Landesamt für Verbraucherschutz am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Bundesweit bestätigte das Robert Koch-Institut ... mehr

Grippeimpfung 2016: Für wen und wann ist eine Impfung sinnvoll?

Oktober und November ist die beste Zeit für die Grippeimpfung. Jetzt kann man noch vor der Grippewelle Schutz aufbauen. Für bestimmten Risikogruppen wird die Impfung gegen das Influenza-Virus ausdrücklich empfohlen. Die wichtigsten Informationen zur Grippeschutzimpfung ... mehr

Ministerium ruft medizinisches Personal zu Grippeschutz auf

Das sächsische Sozialministerium hat vor Beginn der neuen Grippesaison besonders das medizinische Personal zur Vorsorge aufgerufen. Mitarbeiter sollten ihre besondere Verantwortung wahrnehmen und sich impfen lassen, hieß es in einer Mitteilung vom Sonntag in Dresden ... mehr

Grippeimpfung 2016: Impfungen gegen Grippe haben begonnen

Nach zwei starken Grippewellen in Niedersachsen rät das Landesgesundheitsamt zur zeitigen Schutzimpfung. Zwar gibt es die großen Erkrankungswellen erst im Dezember und Januar. "Jetzt ist aber die richtige Zeit, sich impfen zu lassen", sagt Dagmar Ziehm ... mehr

Erkältung: Eine verschleppte Grippe hat ernste Folgen haben

Die Nase ist verstopft, der Hals kratzt und der Kopf brummt – viele treiben dann die Genesung von Erkältungskrankheiten mit rezeptfreien Medikamenten voran, um schnellstmöglich wieder zur Arbeit gehen zu können. Doch für die Genesung sollte man sich besser etwas ... mehr

Ein Erkältungsbad ist bei Grippe nicht immer sinnvoll

Das Erkältungsbad gilt als Geheimtipp gegen Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Umspült das warme Wasser den Körper, fühlt man sich gleich wohler und entspannter. Doch die Hitze kann für das Immunsystem auch zur Belastung werden. Worauf man beim Erkältungsbad achten ... mehr

Grippeimpfung 2016: Ärzte in Thüringen rüsten sich bereits

In Thüringen rüsten sich Arztpraxen, Betriebsärzte und Gesundheitsämter für die Grippeschutzimpfung. Die Apotheken haben die ersten Praxen mit Impfstoffen beliefert, wie der Vorsitzende des Thüringer Apothekerverbandes, Stefan Fink, auf Anfrage sagte. Anders ... mehr

Impfsaison gegen Grippe beginnt

Mit dem Herbst kommt auch die Impfzeit: Es sei unberechenbar, ob die nächste Grippesaison leicht oder schwer ausfällt und welche Region besonders stark getroffen sein wird, sagte der Sprecher der Krankenkasse Barmer GEK, Thomas Nawrath. Auch nach zwei schweren ... mehr

Gesundheit: Zeit für Grippeschutz-Impfung beginnt

Berlin (dpa) - Vor Beginn der Grippe-Saison sollten sich Risikogruppen wie Menschen ab 60, chronisch Kranke und Schwangere gegen die Infektionserkrankung impfen lassen. 14 Millionen Impfdosen seien bereits freigegeben, teilte das zuständige Paul-Ehrlich-Institut ... mehr

Herbstbeginn als Start der Grippe-Impfsaison

Für die kommende Grippesaison stehen wie im Vorjahr landesweit allein dem öffentlichen Gesundheitsdienst rund 20 000 Impfdosen zur Verfügung. Mit Beginn des Herbstes sei nun die beste Zeit für die Grippe-Schutzimpfung erreicht, teilte das Landesamt für Gesundheit ... mehr

Grippe oder Erkältung? Das sind Symptome für die echte Grippe

Beim Verdacht auf Grippe müssen bei Eltern die Alarmglocken schrillen, denn echte Grippe oder Influenza ist eine schwere Erkrankung. Kleinkinder oder chronisch kranke Kinder haben neben älteren Menschen ein deutlich erhöhtes Risiko für Komplikationen. An welchen ... mehr

Mehr Grippefälle im vergangenen Winter

Während der vergangenen Grippesaison sind in Brandenburg fast 20 Prozent mehr Fälle registriert worden als in der Saison davor. Wie das Gesundheitsministerium in Potsdam mitteilte, meldeten Ärzte von Ende September bis Mitte April 3299 Influenza ... mehr

Hirnhautentzündung: Meningitis nicht mit Grippe verwechseln

Während der kalten Monate im Winter und Frühjahr nimmt das Risiko für eine Meningokokken-Meningitis deutlich zu. Denn wenn Menschen sich häufig auf engem Raum zusammen aufhalten, können sich die Erreger in winzigen Schleimtröpfchen aus Mund und Rachen besser verbreiten ... mehr

Grippesaison beendet: Knapp 11 000 Fälle und 15 Tote

Die diesjährige Grippewelle in Sachsen ist vorbei. Rückläufige Probeneingänge, Erkrankungsmeldungen und Nachweise von Influenza in der 17. Kalenderwoche belegen nach Angaben der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) Chemnitz das Ende. Seit Oktober summierte ... mehr

Rohe Lebensmittel: Diese Keime können tödlich sein

Bei hohen Temperaturen fühlen sich Lebensmittelkeime wie Listeria-Bakterien oder Salmonellen besonders wohl und vermehren sich rasant. Machen sich die problematischen Keime in unseren Nahrungsmitteln breit, werden sie zum Gesundheitsrisiko. Mit ein paar einfachen Tipps ... mehr

Grippesaison in Thüringen: Fünf Menschen gestorben

In Thüringen sind in der Grippe-Saison 2015/16 nachweislich fünf Menschen an den Folgen einer Virusgrippe gestorben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Erfurt handelte es sich dabei um drei Männer im Alter von 20, 56 und 75 Jahren und zwei 64 und 76 Jahre ... mehr

Grippewelle in Berlin so gut wie ausgestanden

Berlin (dpa/bb) - Das dürfte es für diese Saison gewesen sein: Die "echte" Grippe trifft in diesen Tagen in Berlin nur noch relativ wenige Patienten. In der vergangenen Meldewoche wurden 22 Fälle von Influenza gemeldet, wie es im aktuellen Bericht des Landesamts ... mehr

Grippewelle schwächt sich weiter ab, 30-Jähriger stirbt

Rückläufige Erkrankungen zeugen auch in der 15. Kalenderwoche von einem Abklingen der Grippewelle in Sachsen. Nach dem jüngsten Bericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Donnerstag ist die Influenza-Aktivität weiter gesunken und nur noch leicht erhöht. Danach ... mehr

Grippewelle abgeschwächt: fast 10 100 Fälle und 14 Tote

Nach 13 Wochen ist ein Ende der Grippewelle in Sachsen in Sicht. Die Influenza-Aktivität ist in der vergangenen Woche weiter gesunken und nur noch leicht erhöht, wie aus dem aktuellen Bericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Freitag hervorgeht. Dies belegten ... mehr
 
1 2 3 4 »


Anzeige
shopping-portal