Sie sind hier: Home >

Hinrichtung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
141 Tote bei Angriff auf libyschen Stützpunkt

141 Tote bei Angriff auf libyschen Stützpunkt

Bei dem Angriff regierungstreuer Kämpfer in Libyen auf einen Stützpunkt rivalisierender Einheiten sind nach Angaben aus Armeekreisen mindestens 141 Menschen getötet worden. Bei den meisten Opfern handele es sich um Soldaten, die dem abtrünnigen General Chalifa Haftar ... mehr
Medikament läuft bald ab: Erneut Mann in Arkansas mit Giftspritze getötet

Medikament läuft bald ab: Erneut Mann in Arkansas mit Giftspritze getötet

Die Hinrichtungsserie im US-Staat Arkansas ist mit der Exekution eines vierten Häftlings beendet. Der Gouverneur des Staates sieht die Hinrichtungen als einen Erfolg für den Rechtsstaat. Der US-Staat Arkansas hat einen vierten zum Tode verurteilten Häftling innerhalb ... mehr
Erste Doppelhinrichtung in den USA seit 17 Jahren

Erste Doppelhinrichtung in den USA seit 17 Jahren

Der US-Staat Arkansas plant insgesamt acht Todeskandidaten in 11 Tagen mit einer Giftspritze hinzurichten, zwei davon in einer Doppelhinrichtung. Der höchst umstrittene Marathon begann mit der Tötung von Ledell Lee am vergangenen Freitag. Die beiden verurteilten ... mehr
Todeskandidat in Arkansas hingerichtet

Todeskandidat in Arkansas hingerichtet

Im US-Bundesstaat Arkansas ist zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder einen Häftling hingerichtet worden. Der verurteilte Mörder Ledell Lee starb am späten Donnerstagabend im Gefängnis von Grady. Die Bunderegierung äußert "ernste Sorge" nach der Vollstreckung ... mehr
Arkansas: Oberster Gerichtshof stoppt Hinrichtungswelle

Arkansas: Oberster Gerichtshof stoppt Hinrichtungswelle

Einer der Todeskandidaten hatte bereits seine Henkersmahlzeit zu sich genommen, dann wurde seine Hinrichtung in letzter Sekunde verschoben. Der Oberste Gerichtshof der  USA hat eine geplante Hinrichtungswelle im Bundesstaat Arkansas vorerst gestoppt ... mehr

US-Bundesstaat Arkansas: "Fließband"-Hinrichtungen vorerst gestoppt

Ein Richter im US-Bundesstaat Arkansas hat die geplante Hinrichtung von acht Todeskandidaten binnen weniger Tage vorerst gestoppt. Ein Richter im Bezirk Pulaski, Wendell Griffen, untersagte den Behörden, das für die Exekutionen vorgesehene Gift einzusetzen. Der Richter ... mehr

Weil Gift abläuft: Acht Hinrichtungen in zehn Tagen in Arkansas

Es wäre einmalig in der US-Geschichte: Im April sollen im US-Bundesstaat Arkansas binnen zehn Tagen acht Todeskandidaten hingerichtet werden. Die Begründung für die "Hinrichtungen am Fließband" bezeichnen Kritiker als "grotesk". Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten ... mehr

Recep Tayyip Erdogan will über Todesstrafe in Türkei abstimmen lassen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erstmals erklärt, möglicherweise einen Volksentscheid über die Einführung der Todesstrafe abhalten zu lassen. "Was verlangt das Volk?", fragte Erdogan die Menge während einer Veranstaltung in der westtürkischen Stadt ... mehr

Konflikte: Syrien weist Bericht über Hinrichtungen als falsch zurück

Damaskus (dpa) - Syriens Regierung hat einen Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International über Massenhinrichtungen in einem Militärgefängnis als falsch zurückgewiesen. Entsprechende Vorwürfe entbehrten jeglicher Grundlage, erklärte das Justizministerium ... mehr

Kuwait: Mitglied der Königsfamilie gehängt

Der Golfstaat  Kuwait hat sieben Häftlinge hinrichten lassen. Auch ein Mitglied der Königsfamilie wurde gehenkt. Prinz Faissal Abdullah al-Dschaber al-Sabah sei wegen Mordes und illegalen Besitzes einer Schusswaffe verurteilt worden, hieß es in einer ... mehr

USA: Verurteiltem Mörder droht zweiter Hinrichtungsversuch

Der Oberste Gerichtshof der USA hat den Berufungsantrag eines zum Tode verurteilten Häftlings zurückgewiesen, dessen qualvolle Hinrichtung im Jahr 2009 nach zwei Stunden abgebrochen worden war. Der Supreme Court entschied, den Fall von Romell Broom nicht aufzunehmen ... mehr

Japan richtet verurteilten Mörder hin: 45-Jähriger wurde gehängt.

In Japan ist ein wegen zweifachen Mordes zum Tode verurteilter Häftling hingerichtet worden. Der 45-Jährige wurde nach Angaben des Justizministeriums gehängt. Es war die 17. vollstreckte Todesstrafe seit dem Amtsantritt des konservativen Regierungschefs Shinzo ... mehr

Nordkorea: Kim Jong Un ließ offenbar Vize-Regierungschef hinrichten

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach Angaben aus dem Süden den für Bildung zuständigen stellvertretenden Regierungschef hinrichten lassen.  Der 63 Jahre alte Kim Yong Jin, der für Bildungsfragen verantwortlich gewesen sei, sei im vergangenen Monat ... mehr

Hinrichtung in Texas: Gericht verschiebt geplante Exekution

In keinem anderen US-Bundesstaat werden so viele Menschen hingerichtet, wie in Texas. Auch der Häftling Jeffery Wood wurde zum Tode verurteilt - obwohl er bei einem Mord während eines Raubüberfalls nicht der Schütze war. Seine für Mittwoch angesetzte Exekution ... mehr

Neuer Präsident der Philippinen: Duterte will die Todesstrafe wieder einführen

Bereits im Wahlkampf hatte der ein strenges Durchgreifen gegen Kriminelle angekündigt. Nach seinem Wahlsieg setzt der künftige philippinische Präsident Rodrigo Duterte noch einen drauf: Polizisten sollen Verbrecher erschießen. Mit gezielten ... mehr

US-Pharmariese Pfizer stoppt Mittel für die Todesspritze

Nach qualvollen Exekutionen hat sich die Debatte um Hinrichtungen mit der Todesspritze zugespitzt, die trotzdem in vielen amerikanischen Bundesstaaten bislang noch praktiziert wurde. Der US-Pharmakonzern Pfizer will jetzt aber keine Gift-Substanzen mehr für diesen Zweck ... mehr

Pfizer stoppt Hinrichtungen mit seinen Mitteln

New York (dpa) - Der Pharmakonzern Pfizer hat scharfe Maßnahmen ergriffen, um den Einsatz seiner Mittel bei Hinrichtungen in den USA künftig auszuschließen. Pfizer sei das letzte von etwa 20 europäischen und US-Unternehmen, das tödliche Injektionen mit seinen ... mehr

Für Mord an Zwölfjährigem: Texaner in den USA hingerichtet

Weil er einen Zwölfjährigen getötet hat, wurde ein Texaner in den USA durch eine Giftspritze hingerichtet. Der 38-jährige Pablo Lucio Vasquez wurde laut eigenen Angaben von Stimmen in seinem Kopf zu der Bluttat getrieben. Vasquez hatte nach der Tötung angegeben ... mehr

Amnesty International: Weltweit mehr Hinrichtungen

Berlin (dpa) - Die internationalen Bemühungen um die Abschaffung der Todesstrafe haben im vergangenen Jahr einen schweren Rückschlag erlitten. Nach Angaben von Amnesty International wurden 2015 rund um den Globus mindestens 1634 Menschen hingerichtet ... mehr

Amnesty-Bericht: Zahl der Hinrichtungen steigt drastisch

In Deutschland ist sie längst abgeschafft. Anderswo allerdings wurden vergangenes Jahr Todesstrafen verhängt wie lange nicht mehr. Die meisten Hinrichtungen gehen auf das Konto von vier Staaten: Iran, Pakistan, Saudi-Arabien - und China. Das Leben von Aftab Bahadur ... mehr

Syrien: Massengrab mit Frauen und Kindern in Palmyra entdeckt

Soldaten des Assad-Regimes haben in der syrischen Wüstenstadt Palmyra nach eigenen Angaben ein Massengrab mit 42 Leichen gefunden. Die syrische Armee hatte die historisch bedeutende Stadt vergangene Woche von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat ... mehr

Joshua Bishop im US-Bundesstaat Georgia hingerichtet

Im US-Bundesstaat  Georgia ist ein zum Tode verurteilter Mann mit der Giftspritze hingerichtet worden. Der 41-jährige Joshua Bishop hatte im Alter von 19 Jahren betrunken zusammen mit einem Freund einen Mann zu Tode geprügelt.  Bishop und ein Zechkumpan hatten ... mehr

Todesstrafe: Japan richtet zwei Mörder hin

In Japan sind zwei verurteilte Mörder hingerichtet worden. Junko Yoshida und Yasutoshi Kamata seien gehängt worden, teilte das Justizministerium mit. Damit stieg die Zahl der Hinrichtungen seit dem Amtsantritt des konservativen Ministerpräsidenten Shinzo ... mehr

Ex-US-Marinesoldat nach Mord hingerichtet

Der ehemalige Marinesoldat Travis Hittson ist nach mehr als 20 Jahren wegen Mordes an einem Kameraden hingerichtet worden. Er starb am Mittwochabend im US-Bundesstaat Georgia durch eine Giftspritze.  Bis zuletzt wurde über Einsprüche gegen die Hinrichtung verhandelt ... mehr

Bereits dritte Hinrichtung in Texas 2016

Der erst 18-jährige Gustavo Garcia ermordete 1990 den Mitarbeiter eines Spirituosengeschäftes und erhielt dafür die Todesstrafe. Am gestrigen Abend wurde er in Huntsville, im US-Bundesstaat Texas, durch die Giftspritze hingerichtet. Damit bleibt Texas der US-Staat ... mehr

Über 36 Jahre im Gefängnis: Georgia richtet 72-Jährigen hin

Im US-Bundesstaat Georgia ist der 72-jährige Brandon Jones hingerichtet worden. Er wurde kurz vor seinem 73. Geburtstag mit einer Giftspritze getötet. Der älteste Todeskandidat in Georgia saß seit mehr als 36 Jahren wegen Mordes hinter Gittern. Bis zuletzt hatten seine ... mehr

Mehr zum Thema Hinrichtung im Web suchen

Ägyptisches Gericht hebt 149 Todesurteile gegen Islamisten auf

Kairo (dpa) - Das höchste ägyptische Berufungsgericht hat die Todesurteile gegen 149 Islamisten aufgehoben und ein Wiederaufnahmeverfahren angeordnet. Die Anhänger der verbotenen Muslimbrüder waren schuldig gesprochen worden, elf Polizisten bei islamistischen Krawallen ... mehr

Amnesty prangert an: Vielen Jugendlichen droht Hinrichtung im Iran

Die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran sind aufgehoben, das Land drängt zurück auf die Weltmärkte. Da kommt der Bericht von Amnesty International denkbar ungelegen. Die Menschenrechtsorganisation prangert den Umgang mit Dutzenden Straftätern im Jugendalter an. Ihnen ... mehr

Syrien-Rückkehrer schildert IS-Folterpraktiken vor Gericht

An Stangen aufgehängte Gefangene, Stockhiebe, Schreie: Der geständige Islamist Nils D. hat vor Gericht grausige Einblicke in eine Folterkammer der Terrormiliz Islamischer Staat gewährt. In einem Raum eines IS-Gefängnisses seien 20 Gefangene stundenlang an ihren ... mehr

Streit zwischen Saudi-Arabien und Iran alarmiert Weltmächte

Die Eskalation des Streits zwischen dem Iran und Saudi-Arabien ruft die Weltmächte auf den Plan. Nach den USA forderten nun auch China, Russland und Frankreich, die Krise umgehend mit diplomatischen Mitteln beizulegen. Die russische Führung erklärte sich einem ... mehr

Nach Saudi-Arabien: Bahrain kappt ebenfalls Beziehungen zu Iran

Bahrain tut es seiner Schutzmacht Saudi-Arabien gleich und bricht alle diplomatischen Beziehungen zu Iran ab. Innerhalb der nächsten 48 Stunden müssten iranische Diplomaten den kleinen Golfstaat verlassen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur BNA. Der Sudan ... mehr

Justiz: Saudi-Arabien bricht diplomatische Beziehungen zum Iran ab

Riad (dpa) - Saudi-Arabien bricht nach dem eskalierten Streit um die Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen seine diplomatischen Beziehungen zum Iran ab. Das kündigte Außenminister Adel al-Dschubair nach Angaben arabischer Medien in Riad an. Das Botschaftspersonal ... mehr

Iran warnt Saudi-Arabien vor "Rache Gottes"

Der Konflikt zwischen den Erzfeinden  Iran und Saudi-Arabien spitzt sich zu: Jetzt droht der oberste geistliche Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, in einer Brandrede, die "Rache Gottes" werde saudische Politiker treffen. Der von Riad hingerichtete ... mehr

Saudi-Arabien: Das steckt hinter König Salmans blutiger Botschaft

Der saudi-arabische König Salman demonstrierte seine Macht - und ließ an nur einem Tag 47 Menschen exekutieren. Es sollte eine Botschaft an die Terroristen des Islamischen Staates (IS) werden, doch einer der Hingerichteten könnte für Saudi-Arabien ... mehr

Japan richtet zwei verurteilte Mörder hin

Japan hat zwei Todesurteile an Mördern vollstreckt. Eines davon war von Laienrichtern verhängt worden. Damit stieg die Zahl der Hinrichtungen seit dem Amtsantritt des konservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe Ende 2012 auf 14. Der 63-jährige Sumitoshi Tsuda wurde ... mehr

Islamischer Staat: Massengrab nahe Sindschar im Irak entdeckt

Mutmaßlich mehr als 120 Tote liegen in einem Massengrab nahe der nordirakischen Stadt Sindschar. Die Opfer sind sehr wahrscheinlich Jesiden, die die Terrormiliz IS im Sommer tötete und verscharrte. Das Grab ist schon das sechste, das nach der Rückeroberung durch ... mehr

Islamischer Staat richtet Geisel hin: China kündigt Rache an

Die Terrormiliz IS hat sich jetzt auch mit der Supermacht China angelegt. Nach der Hinrichtung einer chinesischen Geisel und der Veröffentlichung von Fotos hat Chinas Präsident  Xi Jinping erklärt, die Täter zur Rechenschaft ziehen zu wollen. Gleichzeitig ... mehr

Islamischer Staat: China entsetzt über Hinrichtung von Geiseln

China hat bestürzt auf die mutmaßliche Hinrichtung einer chinesischen Geisel durch die Terrormiliz Islamischer Staat reagiert. Die chinesische Seite habe die Berichte «schockiert» zur Kenntnis genommen, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Peking ... mehr

Amnesty International: Bereits 151 Exekutionen in Saudi-Arabien

Trauriger Rekord: In Saudi-Arabien sind in diesem Jahr laut Amnesty International schon 151 Menschen hingerichtet worden. Dies ist die höchste Anzahl an vollstreckten Todesurteilen seit 20 Jahren. 1995 wurden 192 Menschen getötet, teilte die Menschenrechtsorganisation ... mehr

US-Todeskandidat wurde bei Hinrichtung falsches Mittel gespritzt

Bei der Tötung von Charles Warner im US-Bundesstaat Oklahoma Mitte Januar durch eine Giftinjektion wurde ein falsches Mittel beigemischt, wie aus dem Autopsiebericht hervorgeht. Statt Kaliumchlorid sei Kaliumacetat verwendet worden, heißt es in dem Dokument ... mehr

USA: Hinrichtung von Richard Glossip zum zweiten Mal verschoben

Der Todeskandidat selbst nennt den Vorfall "einfach verrückt": Binnen zwei Wochen ist die Exekution von Richard Glossip im US-Bundesstaat Oklahoma zum zweiten Mal verschoben worden. Kurz vor der für Mittwoch (Ortszeit) geplanten Exekution von Richard Glossip ... mehr

Hinrichtung von Richard Glossip aufgeschoben

Wenige Stunden vor der geplanten Hinrichtung hat ein Gericht in den USA die Exekution des Todeskandidaten Richard Glossip gestoppt und um zwei Wochen aufgeschoben. Er hätte an diesem Mittwoch durch eine Giftspritze sterben sollen, doch an seiner Schuld bestehen ... mehr

US-Todeskandidat Richard Glossip: Im Zweifel gegen den Angeklagten

Richard Glossip soll in Oklahoma wegen Mordes hingerichtet werden. Nun mehren sich die Zweifel an seiner Schuld. Doch seinen Verteidigern läuft die Zeit davon - trotz prominenter Intervention. Seine Henkersmahlzeit hat Richard Glossip bereits bestellt: Pizza ... mehr

Saudi-Arabien: Zahl der Todesurteile steigt dramatisch an

Hinrichtungen wegen Ehebruch, Abtrünnigkeit oder Hexerei: Nein, hier ist nicht vom Islamischen Staat die Rede, sondern von Saudi-Arabien. Das Land folgt ebenfalls einer strikten Interpretation des islamischen Rechts. 175 Menschen mussten daher in den vergangenen ... mehr

Saudi-Arabien: Amnesty verurteilt steigende Zahl an Todesurteilen

London (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat die stark ansteigende Zahl von Hinrichtungen in Saudi-Arabien scharf kritisiert. Die Verurteilung von Hunderten Menschen zum Tode nach zutiefst fehlerhaften Verfahren sei absolut ... mehr

Islamischer Staat köpfen Chef-Archäologen Khaled Asaad von Palmyra

Über 50 Jahre lang war Khaled Asaad (82) der Mann, der die bedeutsamen Altertümer der Oasenstadt Palmyra pflegte, erforschte und betreute. Ende Mai geriet er in die Fänge des Islamischen Staates. Jetzt wurde er brutal ermordet. Ende April hatte Khaled Asaad (82) zuletzt ... mehr

Elektrischer Stuhl wird 125: "Sie hätten besser eine Axt genommen"

Schon die Guillotine sollte die Hinrichtung im 18. Jahrhundert humaner gestalten. Dann der elektrische Stuhl, der jetzt 125 Jahre alt wird. Aber gibt es eine "humane Todesstrafe" überhaupt? Oder dient das Gerät zur Abschreckung? Der "alte Funkensprüher" hatte vom ersten ... mehr

Pakistan exekutiert Shafqat Hussain: Mit 14 verhaftet und verurteilt

Alle Gnadengesuche waren vergebens: Pakistan hat den verurteilten Mörder Shafqat Hussain gehängt. Bei seiner Verhaftung war er 14 Jahre alt, das Geständnis hatte der Analphabet nach tagelanger Folter unterschrieben. Vier Mal schon hatte Pakistans Justiz die Hinrichtung ... mehr

Pakistan: Umstrittene Hinrichtung trotz weltweiter Proteste

Islamabad (dpa) - Trotz internationaler Proteste ist in Pakistan ein Mörder hingerichtet worden, der nach Angaben seiner Familie im Alter von 14 Jahren zum Tode verurteilt worden war. Wie ein Beamter des Innenministeriums erklärte, wurde Shafqat Hussain ... mehr

Verurteilter Mörder in Missouri hingerichtet

Wegen Mordes an einer 19-Jährigen ist ein Mann im US-Staat Missouri hingerichtet worden. David Zink starb am Dienstag in einer Haftanstalt südlich von St. Louis um 19.47 Uhr (Ortszeit) durch die Giftspritze, wie ein Sprecher des Strafvollzugs mitteilte. Kurz zuvor hatte ... mehr

Nordkorea bestätigt Exekution von Verteidigungschef

Nordkorea hat Angaben aus dem südkoreanischen Seoul zufolge die Exekution des Verteidigungsministers von Diktator Kim Jong Un bestätigt. Hyon Yong Chol soll mit einer Flugabwehrkanone hingerichtet worden sein, weil er unter anderem schlecht über Kim geredet ... mehr

Syrien: IS-Video zeigt Hinrichtung von Soldaten in Amphitheater

Der Islamische Staat ( IS) hat erneut Videoaufnahmen einer Massenhinrichtung veröffentlicht. Die Bilder zeigen angeblich die Ermordung von 25 Regierungssoldaten im antiken Amphitheater der syrischen Oasenstadt Palmyra. Hunderte Zuschauer verfolgten das Gemetzel. Unter ... mehr

Japan vollstreckt zwölftes Todesurteil seit Ende 2012

Es ist die zwölfte Hinrichtung seit Ende 2012: In Japan ist ein verurteilter Mörder gehenkt worden. Das gab Justizministerin Yoko Kamikawa nach der Vollstreckung des Todesurteils bekannt. Bei dem Getöteten handelte es sich laut Medien um den 44-jährigen Tsukasa ... mehr

USA: Nebraska will Todesstrafe abschaffen

Der US-Bundesstaat Nebraska steht kurz davor, die Todesstrafe abzuschaffen. Im Parlament in der Hauptstadt Lincoln stimmten 32 Abgeordnete dafür, Hinrichtungen künftig zu verbieten und durch lebenslange Haftstrafen zu ersetzen. 15 waren gegen die Abschaffung ... mehr

Todesurteil gegen Boston-Bomber: Jahrelanges Berufungsverfahren droht

Der Bombenleger vom Boston-Marathon soll für den Terroranschlag mit drei Toten und 260 Verletzten mit einer Giftspritze hingerichtet werden. Zu diesem Entschluss kamen die zwölf Geschworenen nach dem drei Monate langen Prozess gegen den 21 Jahre alten Dschochar ... mehr
 


Anzeige
shopping-portal