Startseite
Sie sind hier: Home >

Hochwasser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Hochwasser aktuell: Alle News zum Hochwasser 2013

Kandern: Kind stirbt im Hochwasser - Leiche gefunden

Kandern: Kind stirbt im Hochwasser - Leiche gefunden

Traurige Gewissheit: Der kleine Junge, der am Sonntag in Kandern, im Süden von Baden-Württemberg, vom Hochwasser mitgerissen wurde, ist tot. Rettungskräfte entdeckten am Morgen die Leiche des Neunjährigen. Der Junge wurde rund einen Kilometer entfernt ... mehr
Vom Hochwasser in Kandern mitgerissener Junge ist tot

Vom Hochwasser in Kandern mitgerissener Junge ist tot

Kandern (dpa) - Nach einer groß angelegten Suchaktion ist es Gewissheit: Der am Sonntag in Baden-Württemberg vom Hochwasser mitgerissene Neunjährige ist tot. Retter fanden die Leiche des Jungen. Der Neunjährige wurde rund einen Kilometer entfernt ... mehr
Kandern: Kind wird von Hochwasser mitgerissen

Kandern: Kind wird von Hochwasser mitgerissen

Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Wasserschutzpolizei und Beamte in einem Hubschrauber suchten am Sonntag stundenlang nach dem Kind - jedoch ohne Erfolg. Die Suche soll heute ... mehr
Siegesmund sieht Hochwasserschutz-Investitionen gesichert

Siegesmund sieht Hochwasserschutz-Investitionen gesichert

Thüringen will in den nächsten fünf Jahren rund 280 Millionen Euro investieren, um Defizite im Hochwasserschutz abzubauen. Die Finanzierung des Landesanteils sei nun geregelt, erklärte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Die Landesregierung ... mehr
Neues Gesetz sichert Investitionen in Hochwasserschutz

Neues Gesetz sichert Investitionen in Hochwasserschutz

Thüringen will in den nächsten fünf Jahren rund 280 Millionen Euro investieren, um Defizite im Hochwasserschutz abzubauen. Die Finanzierung des Landesanteils sei nun geregelt, erklärte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Die Landesregierung ... mehr

Mehr als 900 000 Euro für Flutschäden in Dresden

Dresden bekommt rund 930 000 Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Beseitigung von Hochwasserschäden. Dafür sollen unter anderem das Pegelhaus und die Lagerräume der bei der Flut 2013 teils schwer beschädigten Augustusbrücke saniert werden, wie das Landesamt ... mehr

Mindestens fünf Tote bei schweren Überschwemmungen in Texas

Houston (dpa) - Bei schweren Überschwemmungen im US-Bundesstaat Texas sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Hunderte wurden nach heftigen Regenfällen vor den Fluten rund um die Stadt Houston in Sicherheit gebracht, wie der US-Sender CNN berichtete. Texas ... mehr

Von Hochwasser mitgerissen: Suche nach Neunjährigem wird fortgesetzt

Freiburg (dpa) - Die Suche nach einem neun Jahre alten Jungen im baden-württembergischen Kandern soll wieder ausgeweitet werden. Der Junge war gestern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Er habe zusammen mit weiteren Kindern ... mehr

Hochwasser reißt Neunjährigen mit sich - Kanufahrer verletzt

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Rund 300 Einsatzkräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz suchten nach dem Kind, zunächst allerdings erfolglos ... mehr

Neunjähriger von Hochwasser in Südbaden mitgerissen

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Rund 300 Einsatzkräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz suchen nach dem Kind. Bislang ohne Erfolg. Der Junge ... mehr

Hochwasser in Südbaden - Kind von Bach mitgerissen

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre altes Kind ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Wasserschutzpolizei und Hubschrauber suchen nach ihm. Starker Regen hatte in Südbaden stellenweise für Hochwasser gesorgt ... mehr

Pilotprojekt gegen Hochwasserschäden: Keine Bäume an Bächen

Damit Baumstämme und Heuballen bei einem Hochwasser nicht Durchflüsse verstopfen und die Katastrophe vergrößern, dürfen sie nach Expertenansicht nicht neben Flüssen und Bächen gelagert werden. Auch Werkzeugschuppen sollten dort nicht stehen, weil die darin abgestellten ... mehr

Triebisch bei Herzogswalde bekommt neue Pegelanlage

Sachsens investiert rund 250 000 Euro in den Bau einer neuen Pegelanlage an der Triebisch bei Herzogswalde (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge). Die Baumaßnahme ist von Ende März bis September 2016 geplant, wie das Sächsische Immobilien- und Baumanagement ... mehr

Hochwasserschutz: Kabinett beschließt staatliche Offensive

Beim Hochwasserschutz will die Staatsregierung strukturschwache Kommunen finanziell unterstützen. Die Beteiligung dieser Kommunen in Räumen mit besonderem Handlungsbedarf werde auf 35 Prozent reduziert, teilte Umweltministerin Ulrike Scharf ... mehr

Land will Einsatzkräfte weiter auf Hochwasser vorbereiten

Für einen Einsatz bei Hochwasser sollen Helfer in Thüringen bis 2021 fit gemacht werden. Im vergangenen Jahr nahmen erstmals 71 Menschen an entsprechenden Schulungen teil, wie das Umweltministerium am Sonntag in Erfurt mitteilte. Das Land will zum Schutz ... mehr

Namen der Fluthelfer bleiben geheim: Kritik an Orden

Die Namen der vielen Fluthelfer aus dem verheerenden Hochwasser 2013 in Sachsen bleiben aus Datenschutzgründen unter Verschluss. Wie die sächsische Staatskanzlei in einer Antwort auf eine Anfrage von Linke-Politiker André Schollbach mitteilte, konnte die Einwilligung ... mehr

Hochwasserschutz für Lauenburg kostet 19 Millionen Euro

Die geplante Verbesserung des Hochwasserschutzes der Lauenburger Altstadt kostet voraussichtlich knapp 19 Millionen Euro. "Die Baukosten für den klassischen Altstadtbereich liegen bei 16 Millionen Euro", sagte Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Mittwoch. Hinzu ... mehr

Hochwasserschutz-Finanzierung ohne Wassercent geregelt

Die Finanzierung des Hochwasserschutzes ist trotz des Verzichts auf den "Wassercent" geregelt. Das Kabinett habe sich am Dienstag darauf verständigt, dass ab 2018 beispielsweise für die Sanierung von Deichen zusätzlich zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden ... mehr

Bis 2020 fast 800 Millionen Euro für Hochwasserschutz

Sachsen-Anhalt will bis zum Jahr 2020 für die Verbesserung des Hochwasserschutzes fast 800 Millionen Euro ausgeben. Nach wie vor sei es das Ziel, dass dann alle Deiche der DIN-Norm entsprechen, erklärte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Mittwoch ... mehr

Keine Hochwassergefahr mehr an der Stepenitz

Die Hochwassergefahr am Flüsschen Stepenitz in Nordwestbrandenburg ist vorbei. Bereits am Donnerstagnachmittag konnte die seit einer Woche geltende Alarmstufe I vom Hochwassermeldezentrum aufgehoben werden. Für das Wochenende werden keine ... mehr

Land erhält weitere Mittel zur Beseitigung von Flutschäden

Sachsen wird aus dem Aufbauhilfefonds von Bund und Ländern alle nach dem Hochwasser von 2013 angeforderten Mittel zur Beseitigung der Schäden erhalten. Das hätten die Verhandlungen zur Verteilung der sogenannten dritten Tranche aus dem Hilfsprogramm ergeben, teilte ... mehr

23 Standorte für Polder und Deichrückverlegung favorisiert

Sachsen-Anhalt hat für eine Verbesserung des Hochwasserschutzes 23 Gebiete für Polder und Deichrückverlegungen im Visier. Die Standorte böten eine Fläche von 10 620 Hektar und wiesen ein gutes Verhältnis von Kosten und Nutzen auf, sagte Agrarminister Hermann ... mehr

Flächen an Ohre leicht überflutet

Die Ohre hat mit ihrem Wasserstand am Pegel in Wolmirstedt (Landkreis Börde) die Alarmstufe zwei überschritten. Einige Flächen seien leicht überflutet, sagte eine Sprecherin des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft in Magdeburg am Dienstag ... mehr

Hochwasser an Stepenitz erreicht Alarmstufe II

Das Hochwasser der Stepenitz in Nordwestbrandenburg hat den Pegelstand für die Alarmstufe II erreicht. Der Pegelstand in Wolfshagen (Prignitz) wurde am Dienstagmorgen mit zwei Metern gemessen. Dies ist der Wert, der für das offizielle Ausrufen der Alarmstufe ... mehr

Hochwasser an Stepenitz: Warnstufe I in Wolfshagen

Das Potsdamer Hochwassermeldezentrum hat heute für die Stepenitz in Nordwestbrandenburg Warnstufe I ausgerufen. Aufgrund der massiven Niederschläge am Wochenende ist die Wassersäule des Flüsschens am Pegel Wolfshagen (Prignitz) innerhalb eines Tages um knapp einen ... mehr

Dauerregen lässt Flüsse anschwellen

Dauerregen hat einige Flüsse im Land stark anschwellen lassen. An den Pegeln im Harzort Ilsenburg und im Altmarkort Tylsen wurde jeweils die Alarmstufe eins überschritten, teilte der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft in Magdeburg am Montag ... mehr

Mehr zum Thema Hochwasser im Web suchen

Harz-Talsperren fangen Hochwasserwelle ab

Nach den starken Regenfällen am Wochenende haben die Talsperren im niedersächsischen Westharz eine Hochwasserwelle abgefangen. In den sechs Stauseen seien innerhalb von 24 Stunden gut dreieinhalb Millionen Kubikmeter Wasser zurückgehalten worden, sagte ein Sprecher ... mehr

Sturmtief "Xin" bringt Regen und Sturm

Das Sturmtief "Xin" sorgt in Rheinland-Pfalz und dem Saarland an diesem Wochenende für kräftigen Regen und stürmische Winde. Die Hochwassergefahr ist allerdings entgegen erster Prognosen gering: Das Hochwassermeldezentrum Nahe-Lahn-Siege in Koblenz etwa erwartet ... mehr

Sturmtief "Xin" bringt Regen und Sturm

Das Sturmtief "Xin" sorgt in Rheinland-Pfalz und dem Saarland an diesem Wochenende für kräftigen Regen und stürmische Winde. Die Hochwassergefahr ist allerdings entgegen erster Prognosen gering: Das Hochwassermeldezentrum Nahe-Lahn-Siege in Koblenz etwa erwartet ... mehr

Hochwasser-Kartenentwürfe für Untere Spree ausgelegt

Um die Hochwasservorsorge zu verbessern, arbeitet das Land Brandenburg an neuem Kartenmaterial für Überschwemmungsregionen. Die Entwürfe für die Untere Spree östlich von Berlin können Anwohner seit Montag bis zum 18. März in Ämtern, Gemeinden und unteren ... mehr

Schönebecker Sportclub erhält 1,7 Millionen Euro Fluthilfe

Für den Neubau seines beim Hochwasser 2013 zerstörten Bootshauses bekommt der Schönebecker Sportclub 1,7 Millionen Euro. Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und Manfred Maas, Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, übergaben am Montag einen entsprechenden ... mehr

Hochwasserschutzausbau: 35 Millionen Euro zur Verfügung

Um den Schutz vor Hochwasser zu verbessern, werden in Thüringen derzeit etwa 100 Vorhaben verfolgt. Neben konkreten Bauprojekten gehörten dazu 23 Hochwasserschutzkonzepte, die wiederum Grundlage für weitere Bauvorhaben seien, teilte das Umweltministerium am Sonntag ... mehr

Mosel-Hochwasser geht zurück: Noch kein Schiffsverkehr

Die Mosel bleibt trotz sinkender Pegelstände für die Schifffahrt gesperrt. Für Samstag und Sonntag seien weitere Niederschläge gemeldet, so dass der Pegel in Trier dann voraussichtlich wieder steigen werde, sagte ein Sprecher des Hochwassermeldezentrums in Trier ... mehr

Hochwasser: Mosel bleibt weiter gesperrt, Rhein beinträchtigt

Wegen Hochwassers ist der Schiffsverkehr auf der Mosel weiter gesperrt und auf dem Rhein beeinträchtigt. Es sei am Donnerstag zunächst noch mit einem leichten Anstieg des Pegels der Mosel zu rechnen, sagte ein Sprecher des Hochwassermeldezentrums in Trier. Schuld ... mehr

Hochwasser nach Regen: Schiffsverkehr teils gestoppt

Heftige Regenfälle haben die Flüsse in Rheinland-Pfalz kräftig anschwellen lassen. Auf der Mosel wurde der Schiffsverkehr am Mittwoch wegen Hochwassers eingestellt, auf dem Mittelrhein kam es zu ersten Einschränkungen: "Die Schiffe werden angehalten ... mehr

Hochwasser in Osthessen

Nach dem ergiebigen Regen der letzten Tage sind die Wasserpegel einiger hessischer Flüsse gestiegen. Besonders betroffen ist das Kinziggebiet und der Oberlauf der Fulda, wie das Hessische Umweltministerium in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. An einigen Stellen ... mehr

Schifffahrt auf der Mosel wegen Hochwassers gesperrt

Auf der Mosel ist wegen Hochwassers die Schifffahrt eingestellt worden. Der Pegelstand in Trier erreichte am Mittwoch die 7,70 Meter, rund 4,50 Meter mehr als normal, wie ein Sprecher des Hochwassermeldezentrums in Trier mitteilte. Zwar fielen die Wasserstände in Trier ... mehr

Steigende Pegel an Rhein, Nahe und Mosel

Nach den heftigen Regenfällen seit Beginn der Woche steigt der Wasserstand an Rhein, Nahe und Mosel. In Trier überschritt der Pegel am Dienstagnachmittag die Hochwasser-Meldehöhe von 6,00 Metern. Die Nahe schwoll allein am Dienstag bei Bad Kreuznach ... mehr

Wasserstände an Rhein, Nahe und Mosel steigen

Nach den heftigen Regenfällen seit Beginn der Woche steigt der Wasserstand an Rhein, Nahe und Mosel. In Trier überschritt er am Dienstagnachmittag die Hochwasser-Meldehöhe von 6,00 Metern. Die Nahe schwoll allein am Dienstag bei Bad Kreuznach, ebenfalls Rheinland-Pfalz ... mehr

Stade: Containerriese von 12 Schleppern aus Elbschlick gezogen

Stade/Hamburg (dpa) - Der seit fünf Tagen im Elbschlick festsitzende Containerriese «CSCL Indian Ocean» ist wieder frei. Zwölf Schlepper mit zusammen mehr als 1000 Tonnen Zugkraft zogen das 400 Meter lange Schiff in der Nacht zurück in die Fahrrinne. Der Schleppversuch ... mehr

Hochwasser: Männer schauen Filme und bleiben in Isar-Fluten stecken

Zwei junge Männer sind in der Nacht zum Dienstag in Niederbayern von den steigenden Isar-Fluten in ihrem Auto eingeschlossen worden. Nach Angaben der Polizei hatte ein 21-Jähriger seinen Wagen in Plattling (Landkreis Deggendorf) im Uferbereich abgestellt ... mehr

Sturm und Regen sorgen für Überflutungen und Lawinengefahr

Ungemütlicher Wochenstart mit Folgen: Dauerregen und stürmischer Wind haben in Teilen Bayerns Autofahrern und Bahnreisenden zu schaffen gemacht. Starkes Tauwetter sorgte für Überschwemmungen und für hohe Lawinengefahr. Dabei war es vielerorts frühlingshaft mild: Schon ... mehr

Regen und Tauwetter sorgen für kleine Überschwemmungen

Der anhaltende Regen und das starke Tauwetter der vergangenen Tage haben in Bayern die Pegelstände an vielen Flüssen steigen lassen und mancherorts zu Überschwemmungen geführt. Am Montag kam es nach Angaben des Hochwassernachrichtendienstes Bayern ... mehr

Wetter: Lawinengefahr in Alpen, Hochwasser im Südwesten

München (dpa) - In den deutschen Alpen ist die Lawinengefahr nach Tauwetter stark gestiegen. Überall in den Allgäuer Alpen herrsche die zweithöchste der fünf Warnstufen, teilte der Lawinenwarndienst Bayern in München mit. Vielerorts drohten Nassschnee ... mehr

Land investiert weiter in Hochwasserschutz

In Brandenburg werden in diesem Jahr rund 30 Millionen Euro für den Hochwasserschutz veranschlagt. Damit sollen unter anderem Deiche saniert, neu gebaut oder verlegt werden, wie der Sprecher des Umweltministeriums, Jens-Uwe Schade, sagte. Im Vorjahr standen 25 Millionen ... mehr

Großteil der Anträge auf Fluthilfe bearbeitet

Nach dem verheerenden Hochwasser von 2013 sind noch immer Anträge auf Fluthilfe offen. Inzwischen seien fast 90 Prozent der knapp 4300 Anträge bearbeitet, teilte das Infrastrukturministerium am Dienstag in Erfurt mit. Bis Ende vergangenen Jahres seien allein ... mehr

Noch knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" berichtet. Demnach ... mehr

Sachsen hat knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" berichtet. Demnach ... mehr

Neue Hochwassergebiete in Brandenburg ausgewiesen

Brandenburg will die Hochwasservorsorge verbessern und weist dazu Überschwemmungsgebiete neu aus. Nach Kartenmaterial für die Schwarze Elster sind nun auch Entwürfe für die Untere Spree östlich von Berlin erarbeitet. Sie liegen für Bürger vom 15. Februar ... mehr

Schifffahrt - Warten im Watt: 650 Passagiere sitzen auf Juist-Fähre fest

Norddeich/Juist (dpa) - Wer derzeit auf die Nordseeinsel Juist oder von dort aufs Festland will, muss viel Geduld oder Glück haben - oder am besten beides. 650 Passagiere auf der Fähre "MS Frisia II" schafften nur knapp die Hälfte der nur wenige Kilometer langen Strecke ... mehr

Brandenburg übernimmt Vorsitz der Elbe-Ministerkonferenz

Am 1. Januar übernimmt Brandenburg den Vorsitz der sogenannten Elbe-Ministerkonferenz. Dem Gremium gehören die Ressortchefs aus zehn Bundesländern an, durch die der Fluss fließt. Schwerpunktthemen sind das Nationale Hochwasserschutzprogramm und die dafür erforderlichen ... mehr

Unwetter England: Lage in Hochwassergebieten entspannt

London (dpa) - Nach den schweren Regenfällen hat sich die Lage in den britischen Hochwassergebieten etwas entspannt. In einigen Gegenden Nordenglands gingen die Wasserstände zurück. Allerdings waren in Schottland nach wie vor etwa 3000 Häuser ohne Strom, berichtete ... mehr

Wetter: Sturm "Frank" tobt über Großbritannien und Island

London/Reykjavik (dpa) - Der Nordatlantik-Sturm "Frank" hat Großbritannien voll erfasst. Windböen bis zu 120 Stundenkilometer und heftiger Regen haben vor allem Schottland und Nordirland heimgesucht. Tausende Häuser waren ohne Strom, Straßen und Bahnverbindungen mussten ... mehr

Sturm «Frank» tobt über Großbritannien und Island

London (dpa) - Der Nordatlantik-Sturm «Frank» hat Großbritannien voll erfasst. Windböen bis zu 120 Stundenkilometer und heftiger Regen haben vor allem Schottland und Nordirland heimgesucht. Tausende Häuser waren ohne Strom, Straßen und Bahnverbindungen mussten gesperrt ... mehr

Wetter: Sturm "Frank" erreicht Großbritannien

London (dpa) - Eine neue Unwetterzone hat Großbritannien erreicht. Sturm «Frank» ist am Morgen zunächst über Nordirland hinweggefegt. Rund 2000 Häuser blieben ohne Strom, auf dem Flughafen in Belfast mussten zeitweise Flüge verschoben werden. Doch vor allem die bereits ... mehr
 
1 2 3 4 ... 62 »


Anzeige
shopping-portal