Sie sind hier: Home >

Irak

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Irakische Armee erobert letzte vom IS kontrollierte Stadt zurück

Irakische Armee erobert letzte vom IS kontrollierte Stadt zurück

Die irakische Armee hat die letzte Stadt unter Kontrolle der IS-Miliz zurückerobern können. Binnen weniger Stunden wurde die Stadt Rawa befreit. Die irakische Armee hat binnen weniger Stunden die letzte von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) kontrollierte ... mehr
IS-Terrorbrüder aus NRW planten Anschläge mit ferngesteuerten Autos

IS-Terrorbrüder aus NRW planten Anschläge mit ferngesteuerten Autos

Zwei deutsche Dschihadisten sind bei einem Luftangriff im Irak getötet worden. Die Brüder sollen Sprengstoffanschläge mit ferngesteuerten Autos geplant haben – auch in Deutschland. Die Pläne gingen aus Ermittlungsakten vor, schreiben der "Kölner Stadt-Anzeiger ... mehr
PC-Spiel-Blamage: Russland protzt mit

PC-Spiel-Blamage: Russland protzt mit "unwiderlegbaren Beweisen"

Russland will "unwiderlegbare" Beweise vorlegen, dass die USA den Islamischen Staat in Syrien unterstützen – und blamiert sich damit bis auf die Knochen. Die "unwiderlegbaren" Beweise sind Ausschnitte aus Computerspielen und alten Videos. Das russische ... mehr
Brüder aus NRW: Deutsche IS-Terroristen im Irak getötet

Brüder aus NRW: Deutsche IS-Terroristen im Irak getötet

Das US-Militär hat einem Zeitungsbericht zufolge nach eigenen Angaben zwei Dschihadisten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei einem Luftangriff im Nordirak getötet. Beide sollen an Terrorplanungen in Europa beteiligt gewesen sein. Es soll sich dabei um die beiden ... mehr
Erdbeben: Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Erdbeben: Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Sare Pole Sahab/Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der Kermanschah-Provinz einen raschen Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben zugesagt.  "Heute stehen alle Iraner hinter Kermanschah, und wir werden alles tun, damit die Menschen ... mehr

Der Irak

 
Der Irak ist ein Staat in Vorderasien. Im Norden des Landes liegt Kurdistan, das ein eigenes Parlament und eine eigene Amtssprache (Kurdisch) hat. Die Untergrundorganisation PKK kämpft politisch und mit Waffengewalt für die Gründung eines unabhängigen kurdischen Staates.
Der Islamische Staat (IS) ist eine seit 2003 aktive kriminelle und terroristische Vereinigung. Nach der Eroberung eines Gebietes im Nordwesten des Irak und im Osten Syriens rief der IS am 29. Juni 2014 einen als Kalifat bezeichneten Staat aus.
Der Irak grenzt an Kuwait, Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien, die Türkei, den Iran und den Persischen Golf.

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Sare Pole Sahab (dpa) - Iranische Rettungskräfte haben ein seit drei Tagen unter Trümmern begrabenes Baby lebendig geborgen. Die Helfer konnten das Kind in der Nacht in der Stadt Sare Pole Sahab retten. Dem Baby soll es gut gehen, es steht bis auf weiteres unter ... mehr

Iran: Rettungsarbeiten nach Erdbeben großteils beendet

Kermanschah (dpa) – Nach dem Erdbeben im Iran sind die Rettungsarbeiten in den meisten Teilen der Provinz Kermanschah nach Angaben des Innenministeriums beendet. Dennoch werde in einigen Teilen der Provinz immer noch nach Überlebenden gesucht, sagte ... mehr

Zeitung: IS-Terroristen aus NRW im Irak getötet

Berlin (dpa) - Das US-Militär hat einem Zeitungsbericht zufolge nach eigenen Angaben zwei Dschihadisten der Terrormiliz Islamischer Staat bei einem Luftangriff im Nordirak getötet, die an Terrorplanungen in Europa beteiligt gewesen sein sollen. Es soll sich dabei ... mehr

Zeitung: IS-Terroristen bei US-Luftangriff im Irak getötet

Das US-Militär hat einem Zeitungsbericht zufolge nach eigenen Angaben zwei Dschihadisten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei einem Luftangriff im Nordirak getötet, die an Terrorplanungen in Europa beteiligt gewesen sein sollen. Es soll sich dabei um die beiden ... mehr

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der Kermanschah-Provinz einen schnellen Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben zugesagt. «Heute stehen alle Iraner hinter Kermanschah, und wir werden alles tun, damit die Menschen hier diese ... mehr

Ruhani besucht Erdbebengebiet an der Grenze zum Irak

Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der vom Erdbeben betroffenen Region einen raschen Wiederaufbau zugesagt. Man werde alles tun, damit die Menschen diese Tragödie schneller vergessen können, sagte Ruhani nach seiner Ankunft ... mehr

Erdbeben in Iran und Irak fordert hunderte Tote

Ein schweres Erdbeben erschüttert die Kurdengebiete in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak. Über 300 Menschen sterben, über 2500 werden verletzt. Die Zahlen der Opfer steigen am Montag beständig: Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten ... mehr

Erdbeben: Mehr als 400 Tote bei Erdbeben zwischen Iran und Irak

Teheran/Bagdad (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen. Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte am Sonntagabend (Ortszeit) die südlichen Kurdengebiete in der Region ... mehr

Über 400 Tote bei schwerem Erdbeben zwischen Iran und Irak

Teheran (dpa) – Bei dem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen. Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte gestern Abend die südlichen Kurdengebiete in der Region erschüttert. Rettungskräfte konnten ... mehr

Mehr als 300 Tote bei schwerem Erdbeben zwischen Iran und Irak

Bagdad (dpa) – Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen. Dem iranischen Innenministerium zufolge gab es 348 Tote und 6600 Verletzte. Weitere Opfer werden befürchtet. Das Erdbeben ... mehr

Bundesregierung bietet Iran und Irak nach Erdbeben Hilfe an

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak hat die Bundesregierung beiden Ländern Hilfe angeboten. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Welche Hilfsgüter genau gebraucht würden, müsste nach Absprache ... mehr

Weitere Tote nach Beben im Iran und Nordirak befürchtet

Teheran (dpa) - Im Erdbebengebiet im Iran und im Nordirak befürchten die Behörden, dass die Zahl der Toten noch steigen wird. Das iranische Innenministerium sprach am Vormittag von 336 Toten und fast 4000 Verletzten. Das Beben hatte ... mehr

Zahl der Toten nach Beben steigt auf mehr als 320

Teheran (dpa) - Mehr als 320 Menschen sind bei dem Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak getötet worden. Die Behörden befürchten, dass sich diese Zahl noch erhöhen kann. Das iranische Innenministerium sprach am Morgen ... mehr

Mindestens 164 Tote durch Beben im Iran und Nordirak

Teheran (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 164 Menschen ums Leben gekommen. Das iranische Innenministerium geht bislang außerdem von knapp 1700 Verletzten aus. Die Rettungskräfte rechnen mit weiteren ... mehr

Mindestens 141 Tote durch Beben im Iran und Nordirak

Teheran (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 141 Menschen ums Leben gekommen. Das iranische Innenministerium geht bislang außerdem von 866 Verletzten aus. Die Rettungskräfte rechnen mit weiteren Toten ... mehr

Mehr als 140 Tote nach Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf über 140 gestiegen. Nach Angaben des iranischen Innenministeriums gab es zudem fast 900 Verletzte. Das Erdbeben ... mehr

Knapp 130 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf 129 gestiegen. Medienberichten zufolge wurden mindestens 1000 weitere Menschen bei der Katastrophe verletzt. Ein Erdbeben ... mehr

129 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf 129 gestiegen. Nach Angaben des Gouverneur-Amts der Provinz Kermanschah im Westiran wurden die Opfer der Gerichtsmedizin ... mehr

Mindestens 61 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna berichtete, wurden zudem mindestens 300 Menschen ... mehr

Bei Erdbeben in Kurdengebieten mindestens 61 Tote

Teheran (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna weiter berichtete, wurden zudem mindestens ... mehr

Schweres Erdbeben an Grenze von Iran und Irak

Teheran (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat die südlichen Kurdengebiete in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak erschüttert. Medienberichten zufolge gab es Tote und Verletzte. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 7,3, Nach Angaben des Geoforschungszentrums ... mehr

Mehr zum Thema Irak im Web suchen

Erdbeben erschüttert Grenzregion zwischen Iran und Irak

Teheran (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat die Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak erschüttert. Nach vorläufigen Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam hatten die Erdstöße eine Stärke von 7,3; das Zentrum lag in etwa 34 Kilometern Tiefe in einer Bergregion ... mehr

Massengräber mit Hunderten IS-Opfern im Irak entdeckt

Hawidscha (dpa) - Im Nordirak sind auf dem Gelände einer ehemaligen US-Militärbasis mehrere Massengräber mit Hunderten mutmaßlichen Opfern der Terrormiliz IS entdeckt worden. Der Stützpunkt al-Bakara nahe der Stadt Hawidscha sei vom IS als Hinrichtungsstätte genutzt ... mehr

Konflikte: IS erobert syrische Grenzstadt fast vollständig zurück

Damaskus/Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat eine ihrer letzten Bastionen in Syrien Aktivisten zufolge fast vollständig zurückerobert. Der IS habe die Regimekräfte in der ostsyrischen Grenzstadt Albu Kamal zum Rückzug an die Ortsgrenze gezwungen ... mehr

Iraks Truppen beginnen Offensive auf letzte IS-Gebiete

Bagdad (dpa) - Die irakische Armee hat im Westen des Landes eine Bodenoffensive auf eines der letzten Gebiete unter IS-Kontrolle begonnen. Befreit werden solle der Ort Rawa, teilte der Kommandeur der Operation mit. Er liegt im Euphrat-Tal rund 90 Kilometer ... mehr

Syrische Armee stürmt letzte IS-Bastion im Land

Der Islamische Staat befindet sich in Syrien weiter auf dem Rückzug. Die syrische Armee und ihre Verbündeten haben die letzte große Bastion der Terrormiliz im umkämpften Osten gestürmt. In den westlichen und südlichen Teilen der Stadt Albu Kamal habe es am Mittwochabend ... mehr

Zahl neuer Flüchtlinge ist weiter auf niedrigem Niveau

In Deutschland werden weiter wenig neue Asylbewerber registriert. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat im Jahr 2017 nur noch 87.000 anhängige Verfahren. Im Rekordjahr 2015 waren es 890.000. Die Asylgesuchstatistik weist für Oktober ... mehr

Iraker posiert mit enthaupteten Köpfen von Terroristen

Ein geflüchteter Iraker posierte mit den Köpfen enthaupteter Terroristen der IS-Miliz und muss sich deswegen seit Donnerstag vor Gericht verantworten. Dem 24-Jährigen, der Mitglied der irakischen Armee war und später als Flüchtling nach Deutschland ... mehr

Saudi-Arabien gegen Iran: Machtkampf stürzt den Libanon ins Chaos

Nicht nur viele Libanesen sind überzeugt, dass der Rücktritt ihres Regierungschefs Hariri von den Saudis orchestriert wurde. Diese machen das kleine Land offenbar zu einer neuen Front in ihrem Machtkampf mit Hisbollah und Iran. Der abrupte Rücktritt von Regierungschef ... mehr

Gabriel für Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Nordirak

Berlin (dpa) - Trotz der Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden im Nordirak hat sich Außenminister Sigmar Gabriel für eine Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes in der Krisenregion ausgesprochen. «Aus meiner Sicht wäre es ein schlechtes Zeichen, die Bundeswehr ... mehr

IS-Terroranschlag in Syrien: Viele Flüchtlinge unter 75 Toten

Erst am Freitag hatte das syrische Regime den Sieg über den IS in der Stadt Deir as-Saur verkündet. Nun schlug die Terrormiliz grausam zurück. Durch eine Autobombe tötete sie Dutzende Zivilisten. Durch die Explosion einer Autobombe sind in Deir as-Saur ( Syrien ... mehr

Archäologen graben im Nordirak: Vieles noch unerforscht

Die Länder Vorderasien sind für Archäologen derzeit ein schwieriges Pflaster, obwohl es dort noch viel zu entdecken gibt. Die Region sei noch "extrem unerforscht", sagte der Frankfurter Archäologe Dirk Wicke. Er hat ein Grabungsteam von Studenten und Doktoranden ... mehr

Massud Barsani: Präsident der irakischen Kurdenregion tritt zurück

In einem Brief hat der Präsident der autonomen Kurdenregion im Irak, Massud Barsani, seinen Rücktritt verlauten lassen. Das Regionalparlament sagte, dass der 71-Jährige sein Amt zum 1. November abgebe. Barsani hatte trotz interner Widerstände die Kurden am 25. September ... mehr

Konflikte - Unabhängigkeitsstreit: Kurdenpräsident zieht sich zurück

Erbil (dpa) - Nach dem Rückschlag im Kampf um einen unabhängigen Kurdenstaat will sich der Präsident der irakischen Minderheit, Massud Barsani, zurückziehen. "Ich habe unter keinen Bedingungen akzeptiert, mein Mandat zu verlängern", sagte er an diesem Sonntag in einer ... mehr

Kurden-Präsident Barsani: Keine neue Amtszeit

Erbil (dpa) - Der irakische Kurden-Präsident Massud Barsani wird sich nach dem Rückschlag im Kampf um einen unabhängigen Kurdenstaat nach eigenen Angaben von seinem Posten zurückziehen. Er habe unter keinen Bedingungen akzeptiert, sein Mandat zu verlängern, sagte ... mehr

Waffenruhe im Nordirak hält - Kurden-Präsident vor Rückzug?

Bagdad (dpa) - Im Streit um die kurdischen Unabhängigkeitsbestrebungen im Nordirak ist die Gewalt nach einer einseitig verkündeten Waffenruhe zunächst zurückgegangen. Sowohl die Kurden als auch die irakische Seite würden sich an die Feuerpause halten, sagte Major Haidar ... mehr

Konflikte - Militär: Waffenruhe im Nordirak hält

Bagdad (dpa) - Im Streit um die kurdischen Unabhängigkeitsbestrebungen im Nordirak ist die Gewalt nach einer einseitig verkündeten Waffenruhe zunächst zurückgegangen. Sowohl die Kurden als auch die irakische Seite würden sich an die Feuerpause halten, sagte Major Haidar ... mehr

Waffenstillstand – Kurden und irakische Armee im Dialog

Der Konflikt zwischen der irakischen Armee und kurdischen Kämpfern im Nordirak wurde vorerst durch einen Waffenstillstand gestoppt. Die Vereinbarung gelte für alle Fronten, sagte ein Sprecher der US-geführten Koalition gegen die Extremisten-Miliz "Islamischer Staat ... mehr

Konflikte: Irakische Truppen beginnen Offensive auf letzte IS-Bastion

Bagdad (dpa) - Irakische Truppen haben eine Offensive auf die letzte Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Land begonnen. Armee und schiitische Milizen wollten das Grenzgebiet zu Syrien im Westen des Iraks einnehmen, sagte Ministerpräsident Haidar al-Abadi ... mehr

Mutmaßlicher Schleuser bestreitet Vorwürfe

Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Schleusers in Strande bei Kiel ist gegen den Iraker Haftbefehl erlassen worden. Dem 27-Jährigen werde Schleusung mit Todesfolge vorgeworfen, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Donnerstag. "Er bestreitet ... mehr

Irak: Kurdenregierung sucht "offenen Dialog" mit Bagdad

Die kurdische Regionalregierung will den Konflikt mit der irakischen Zentralregierung im Dialog lösen. Hierfür wurde eine sofortige Waffenruhe angekündigt. Die Kurdenregierung in Erbil hat angekündigt, die Ergebnisse des Unabhängigkeitsreferendums von Ende September ... mehr

Konflikte - Streit mit Bagdad: Kurden bieten Kompromiss an

Erbil (dpa) - Im Konflikt mit Bagdad um die Autonomiebestrebungen der irakischen Kurden hat die kurdische Regionalregierung in der Nacht angeboten, das Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums einzufrieren. Damit solle Gesprächen mit der irakischen Regierung ... mehr

Donald Trump erschwert für Flüchtlinge Einreise in die USA

US-Präsident Donald Trump will die Einreise in die USA für Flüchtlinge aus elf Ländern vorübergehend deutlich erschweren. Betroffen sind zumeist afrikanische und Nahost-Länder. Anträge von Menschen den betroffenen Ländern würden für drei Monate nicht bearbeitet ... mehr

Streit mit Bagdad: Kurden bieten Kopmpromiss an

Erbil (dpa) - Im Konflikt mit Bagdad um die Autonomiebestrebungen der irakischen Kurden hat die kurdische Regionalregierung in der Nacht angeboten, das Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums einzufrieren. Damit solle Gesprächen mit der irakischen Regierung eine Chance ... mehr

Irak weist Rex Tillersons Wunsch nach Abzug "iranischer Milizen" ab

US-Außenminister ist zu unangekündigten Besuchen nach Kabul und Bagdad. Er forderte einen Abzug aller "ausländischen Kämpfer" und "iranischen Milizen" im Irak. Der irakische Regierungschef Haider al-Abadi hat dies zurückgewiesen.  Die Kämpfer der vorwiegend ... mehr

Land unterstützt traumatisierte Jesidinnen weiter

Die in Baden-Württemberg aus dem Nordirak aufgenommenen traumatisierten Jesidinnen bleiben in Sicherheit und erhalten weiter Unterstützung des Landes. Für die rund 1000 Frauen und Kinder, die in Gefangenschaft der Terrormiliz IS waren, würden Aufenthalt und Therapie ... mehr

US-Außenminister besucht überraschend Afghanistan und Irak

Kabul (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat überraschend Afghanistan und den Irak besucht. In Kabul traf er mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani zusammen, teilte die dortige US-Botschaft mit. Anschließend kam Tillerson in Bagdad mit Iraks Premier Haidar ... mehr

Willkommensklassen in Deutschland: "Polizistin mit Kopftuch geht nicht"

Sie kommen aus Syrien, Ägypten, dem Irak und Moldawien. Eine Berliner Willkommensklasse und ein Richter diskutieren. Was ist das Grundgesetz? Warum darf man Angela Merkel nicht beschimpfen? Abud aus dem Irak ist 14 Jahre alt. Er liebt Fußball und lernt seit einem ... mehr

Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr hat die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer im Nordirak nach gut einwöchiger Unterbrechung wieder aufgenommen. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mit. Deutsche Soldaten bilden seit 2014 Peschmerga für den Kampf gegen ... mehr

Kurdische SDF erobert Syriens größtes Ölfeld vom IS

Weitere Niederlage für den Islamischen Staat: Die vom Westen unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) haben das größte syrische Ölfeld von der Terrormiliz erobert. Die von Kurden angeführte SDF teilte mit, dass sie das Al-Omar-Feld vollständig unter ... mehr
 

Mehr zum Thema Irak



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017