Startseite
Sie sind hier: Home >

Kraftfahrt-Bundesamt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Kraftfahrt-Bundesamt

KBA-Statistik August 2016: Ford Mustang besser als Porsche 911

KBA-Statistik August 2016: Ford Mustang besser als Porsche 911

In gleich fünf Fahrzeug-Klassen gibt es bei den Neuzulassungen im August 2016 neue Spitzenreiter. Das berichtet das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA). In der prestigeträchtigen Kategorie der Sportwagen löst der Ford Mustang mit 439 verkauften Autos (+ 17,4 Prozent ... mehr
Abgas-Skandal 2015: Wie der VW-Betrug aufflog

Abgas-Skandal 2015: Wie der VW-Betrug aufflog

Es begann im September 2015 mit der Meldung, VW habe in den USA unerlaubte Software in seinen Dieselfahrzeugen verbaut, um die Abgaswerte zu frisieren. Hier können Sie den Verlauf des  Abgas-Skandal s zum Thema nachlesen. Alle aktuellen Meldungen zum Abgas-Skandal ... mehr
Tesla-Unfall mit Todesfolge:

Tesla-Unfall mit Todesfolge: "Autopilot" von Behörden untersucht

Der tödliche Unfall mit einem Elektroauto der Marke Tesla schreckt auch deutsche Behörden auf. Sie wollen das genutzte Fahrassistenz-System "Autopilot" genauer unter die Lupe nehmen. "Wir klären den technischen Sachstand auf", erklärte das Bundesverkehrsministerium ... mehr
Kraftfahrt-Bundesamt baut eigene Abgas-Prüftechnik auf

Kraftfahrt-Bundesamt baut eigene Abgas-Prüftechnik auf

Nach den Schadstoff-Manipulationen bei Volkswagen soll den Autobauern genauer auf die Finger geguckt werden - endlich, wie Kritiker meinen. Dafür brauchen die staatlichen Prüfer aber auch passende Ausstattung. Angesichts des VW-Skandals und auffälliger Abgaswerte ... mehr
Abgas-Skandal: Fiat soll Schummel-Software eingesetzt haben

Abgas-Skandal: Fiat soll Schummel-Software eingesetzt haben

Der Autokonzern Fiat-Chrysler gerät wegen Abgas-Schummeleien unter Druck: Das Unternehmen soll einem Zeitungsbericht zufolge bei Abgastests mit einer illegalen Software betrogen haben. Das hätten Prüfungen des Kraftfahrt-Bundesamtes ergeben, berichtete ... mehr

Abgas-Skandal: Kraftfahrt-Bundesamt rüstet sich mit eigener Technik

BERLIN (dpa-AFX) - Das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) rüstet sich mit eigener Mess- und Prüftechnik für künftige Kontrollen im Abgas-Skandal. Zunächst 330 000 Euro fließen in zwei mobile Anlagen, mit denen Autos direkt auf der Straße untersucht werden können, erfuhr ... mehr

VW-Skandal: Volkswagen startet Golf-Rückruf

Am Dienstag startet der Rückruf von 15.000 Golf TDI Blue Motion mit 2,0 Liter-Motor. Die Besitzer der betroffenen Wagen werden per Post über den Rückrufstart informiert. Mit dem Golf wird ein Modell im Diesel-Rückruf vorgezogen, weil die bisherige Planung wegen ... mehr

Abgas-Skandal: KBA bemängelt diese 22 Diesel-Modelle

Die Autohersteller  Audi, Porsche, Mercedes,  Volkswagen und Opel rufen insgesamt 630.000 Fahrzeuge zurück - freiwillig. Grund sei laut Verkehrsminister Dobrindt eine erforderliche Änderung der Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung bei bestimmten Temperaturen ... mehr

Diesel wird nicht teurer - neue blaue Plakette kommt

Diesel bleibt in Deutschland billiger als Normalbenzin oder Super. Die Umweltminister der Länder konnten sich vorerst nicht darauf einigen, den Steuervorteil des Diesels abzuschaffen - wie es fünf Länderminister gefordert hatten. Dagegen waren unter anderem Bayern ... mehr

Abgas-Skandal: KBA findet auffällig hohe Stickoxidwerte bei Smart und Opel

Im Zuge des Abgas-Skandals bei VW hat das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) Diesel-Fahrzeuge anderer Hersteller überprüft. Bei einem Smart- und einem Opel-Modell wurden dabei offenbar Werte über den zulässigen Grenzen festgestellt. Dies geht aus einer Liste hervor ... mehr

Alexander Dobrindt will unangemeldete Abgaskontrollen

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will als Konsequenz aus dem Abgas-Skandal bei Volkswagen den Druck auf Automobilhersteller erhöhen. Dobrindt sagte der "Bild am Sonntag": "Es wird Kontrollen für Kraftfahrzeuge im Stile ... mehr

Mehr zum Thema Kraftfahrt-Bundesamt im Web suchen

Neuzulassungen 2015: Kompaktklasse bei Privatkunden am beliebtesten

Der Audi A6 macht sich verdammt gut auf dem Hof des Nachbarn - doch das ist kein Grund, neidisch zu werden oder größeren Reichtum zu vermuten. Denn mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um einen Dienstwagen. Das geht aus den Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes ... mehr

Rückruf für VW Caddy: Fernbedienung startet den Motor

VW Nutzfahrzeuge muss europaweit 67.000 Fahrzeuge vom Modell VW Caddy zurückrufen. Beim Aufschließen per Fernbedienung kann unbeabsichtigt der Motor starten und das Auto einen Satz vorwärts machen. Deutschlandweit seien 20.800 Wagen von dem Rückruf betroffen. VW Caddy ... mehr

Neuzulassungen 2015: Das sind die Bestseller der Autohersteller

Insgesamt wurden 2015 über drei Millionen Fahrzeuge zugelassen - 170.000 Autos mehr als im Vorjahr. Das Auto-Portal von t-online.de zeigt Ihnen die Kassenschlager der einzelnen Marken. Top oder Flop - wissen Sie, welche Modelle sich bei den jeweiligen Herstellern ... mehr

KBA-Zahlen: Das sind die Gewinner und Verlierer 2015

Der Neuwagen-Boom des vergangenen Jahres hat viele Gewinner - zu Ihnen zählen vor allem die deutschen Autohersteller. Das zeigen die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes. Insgesamt 3,2 Millionen Pkw wurden 2015 in der Bundesrepublik neu zugelassen, rund zwei Millionen ... mehr

Abgas-Skandal: VW nennt Details zu den Rückruf-Aktionen

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die Vorschläge von Volkswagen zur Überarbeitung der manipulierten Dieselmotoren genehmigt.  VW wird im Januar 2016 mit dem Rückruf der betroffenen EA-189-Diesel-Motoren beginnen. Das kommt jetzt auf VW-Diesel-Fahrer zu: VW: Briefe ... mehr

VW-Skandal: Volkswagen gibt Entwarnung bei CO2-Manipulation

In der zweiten Runde des  Abgas-Skandals, in der es um falsche Angaben zu den  CO2-Emissionen geht, gibt VW nun Entwarnung. Anscheinend sind nun doch deutlich weniger Autos betroffen als bislang angenom men. Das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) will trotzdem nochmal ... mehr

Punkte in Flensburg: Wichtige Hinweise im Überblick

Mehr Übersicht, mehr Transparenz: Seit der Reform im Jahr 2014 werden Punkte in Flensburg anders verteilt. Wichtige Informationen zum neuen Fahreignungs-Bewertungssystem erhalten Sie hier. 1. Punkte in Flensburg: Zweck und Reform des Systems Seit Mitte ... mehr

Audi-Chef Stadler muss bei VW zum Rapport

Auch bei Audi ist in den USA illegale Software bei Diesel-Autos eingesetzt worden. Das räumte die VW-Tochter jüngst ein, nachdem sie es lange dementiert hatte. Nun muss sich Audi-Chef Rupert Stadler im VW-Aufsichtsrat erklären. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung ... mehr

Abgas-Skandal: KBA gibt grünes Licht für VW-Rückrufpläne

Das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) hat nach Angaben von Volkswagen die Umbaupläne für einen großen Teil der manipulierten Dieselautos aus dem Konzern abgesegnet. Rund 8,2 Millionen Wagen mit 1,6- und 2,0-Liter-Motoren können demnach ab Anfang kommenden Jahres ... mehr

VW-Skandal: KBA gibt Rückrufpläne für betroffene Modelle frei

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die Umbaupläne für einen großen Teil der manipulierten VW -Dieselautos abgesegnet. Rund 8,2 Millionen Wagen mit 1,6- und 2,0-Liter-Motoren können ab Anfang kommenden Jahres in der Werkstatt ... mehr

VW-Skandal: Auch neue Volkswagen liefern falsche CO2-Werte

WOLFSBURG/BERLIN (dpa-AFX) - Vor allem die neuesten Autos aus dem VW -Konzern stoßen mehr CO2 aus als in den Papieren angegeben. Mit rund 430 000 Wagen erstreckt sich über die Hälfte der etwa 800 000 Fälle falscher Daten zur Emission des klimaschädlichen Gases ... mehr

Umwelthilfe: VW-Skandal sorgt für Milliarden-Steuerausfall

Der Abgas-Skandal schadet nicht nur dem Ruf und der Kasse von VW - auch dem Staat geht Geld flöten: Laut einer Schätzung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat der Fiskus im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Euro weniger Kfz-Steuer eingenommen. Rein rechtlich gesehen seien ... mehr

Zu schnell gefahren und geblitzt worden: Das sollten Sie wissen

Es hat geblitzt. Und zwar rot. Keine Frage, Sie wurden bei einer Tempomessung erwischt, weil Sie zu schnell gefahren sind. Und jetzt droht Ihnen Fahrverbot - was also tun? Höheres Bußgeld statt Fahrverbot Wer zu schnell gefahren ist und deshalb ein Fahrverbot bekommt ... mehr

VW-Skandal: Diesel-Kunden bleiben vielleicht auf Kosten sitzen

Ein Rechtsgutachten bringt schlechte Nachrichten für VW-Besitzer. Sie könnten auf Folgekosten der Rückrufaktion nach dem Abgas-Skandal sitzen bleiben. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert vom Konzern deshalb "maximale Kulanz". Die rund 2,4 Millionen ... mehr

VW-Skandal: VW gibt Teilentwarnung bei EA 288-Diesel

Entwarnung in der Abgas-Affäre bei Volkswagen: Der VW-Konzern schließt eine mögliche Ausweitung des Abgas-Skandals auf die europäische Dieselmotoren-Generation EA 288 aus.  Die Manipulation erstreckt sich zumindest in Europa nicht auf einen weiteren Dieselmotor ... mehr

VW-Abgas-Skandal: AvD kritisiert Kraftfahrt-Bundesamt

Den vom Kraftfahrt-Bundesamt angeordneten  VW- Rückruf im Zuge des Abgas-Skandals hat der Automobilclub von Deutschland (AvD) als verfrüht, schlecht begründet und in der Wirkung als zweifelhaft kritisiert. Die Begründung, bei den betroffenen Fahrzeugen ... mehr

Kältemittel: Mercedes setzt auf CO2 und auf R1234yf

Mercedes lenkt im jahrelangen Kältemittel-Streit ein. Der Daimler-Konzern will die umstrittene Chemikalie R1234yf nun doch von 2017 an in großem Stil einsetzen. Aber: Parallel wird Daimler von 2016 an die Modelle der S- und E-Klasse mit Klimaanlagen ausstatten ... mehr

Abgas-Skandal: VW drohen Forderungen aus ganz Europa

Der VW-Konzern hat mit der Manipulation von Abgastests bei Diesel-Fahrzeugen auch gegen Europarecht verstoßen. Das teilte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ( CSU) in einem Schreiben an 31 europäische Amtskollegen mit, berichtet die "Bild am Sonntag". Damit ... mehr

VW-Skandal: Volkswagen ruft in Europa 8,5 Mio. Autos zurück

Im Skandal um Abgasmanipulationen will Volkswagen in Europa insgesamt 8,5 Millionen Fahrzeuge zurückrufen. Das kündigte das Unternehmen am Nachmittag an. Zuvor hatte das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) für Deutschland einen Rückruf von 2,4 Millionen VW-Dieselfahrzeugen ... mehr

VW-Rückruf im Abgas-Skandal: Warum das KBA hart durchgreift

Im Abgas-Skandal hat das Kraftfahrt-Bundesamt ( KBA) den Rückruf von 2,4 Millionen Diesel-Fahrzeugen angeordnet. Diese Anordnung ist ungewöhnlich, denn normalerweise greifen die Flensburger Behörde nur in Ausnahmefällen so drastisch ... mehr

Trotz Abgas-Skandal: Rätselhafter Kurssprung bei Volkswagen-Aktien

Trotz Abgas-Skandal: Die Aktien von Volkswagen legen weiter zu. Ein 15-prozentiger Kurssprung der Stammaktien hat am Freitag für Aufsehen gesorgt. Dabei wechselten allein am Vormittag bereits mehr als drei Mal so viele Papiere den Besitzer wie an einem gesamten ... mehr

Abgas-Skandal: "VW informiert Kunden mit Halbwahrheiten"

Zwei Wochen nach Bekanntwerden des VW-Abgas-Skandals um erhöhte Emissionen von Dieselmotoren hält Volkswagen seine Händler offenbar dazu an, "Halbwahrheiten zu verbreiten". Dies berichtet die "WirtschaftsWoche". In einer Sprachregelung vom 2. Oktober gebe der Konzern ... mehr

Hans Dieter Pötsch wird VW-Aufsichtsratschef: Gericht macht Weg frei

Der Wahl von VW -Finanzchef Hans Dieter Pötsch zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates von Europas größtem Autobauer steht nichts mehr im Wege. Das Amtsgericht Braunschweig hat am Dienstag dem Antrag des VW-Präsidiums entsprochen und Pötsch per Beschluss ... mehr

VW-Affäre: Krisensitzung geht weiter - Pötsch auf der Agenda

WOLFSBURG (dpa-AFX) - In der Wolfsburger VW -Zentrale ist am Mittwochmorgen erneut das Präsidium des Aufsichtsrates zu einer weiteren Krisensitzung zur weltweiten Abgas-Affäre zusammengekommen. Das Treffen des fünfköpfigen Gremiums wurde nach Informationen ... mehr

VW-Abgas-Skandal: Umweltverbände fordern unabhängige Untersuchung

BERLIN (dpa-AFX) - Umweltverbände fordern eine Untersuchung des VW -Abgas-Skandals durch eine unabhängige Kontrollbehörde. "Wir haben in den vergangenen acht Jahren erlebt, wie das ehemals stolze Kraftfahrt-Bundesamt zum devoten Dienstleister der Autobauer ... mehr

VW-Skandal: Zulieferer Bosch warnte schon vor Jahren

Für Volkswagen kommt's immer dicker. Offenbar wurde der Konzern schon vor Jahren gewarnt, dass die Verwendung der Software zur Abgasnachbehandlung illegal sei. Medien berichten, dass sowohl ein VW-Mitarbeiter als auch der Zulieferer Bosch den Autohersteller jeweils ... mehr

VW-Skandal: BMW dementiert "Auto Bild"-Bericht

VW steht derzeit wegen systematischer Abgasmanipulationen an seinen Diesel-Fahrzeugen in den USA am Pranger. Doch VW ist nicht der einzige Autohersteller, dessen Fahrzeuge auffällige Stickoxid-Werte produzieren. Auch der BMW X3 xDrive ... mehr

Nächste VW-Affäre? "Auto-Bild" berichtet über rostende Erdgas-Tanks

Jetzt kommt es noch dicker für Volkswagen. Nach dem Skandal wegen manipulierter Abgastests stehen neue Vorwürfe im Raum. Diesmal sollen rostende Erdgastanks bei VW das Problem sein. Das berichtet die "Auto-Bild". Im Extremfall können die Fahrzeuge sogar explodieren ... mehr

Elektroauto: Stromer haben das R.I.P.-Problem

Nur etwa drei von tausend neu zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland sind Elektroautos. Und das, obwohl seit mehreren Jahren für die Stromer getrommelt wird. Warum kommen sie einfach nicht in Fahrt? Stolz sitzt der Dreikäsehoch am Steuer ... mehr

So viel PS hat ein Neuwagen in Deutschland

Neuwagen in Deutschland werden immer PS-stärker. "Gekauft werden vermehrt Fahrzeuge mit höherer Motorleistung und größere Fahrzeuge wie sportliche Geländewagen", heißt es laut einem Bericht der "Welt am Sonntag" in einer neuen Studie des CAR-Centers ... mehr

So viele Kilometer fährt ein Auto im Durchschnitt

Rund 14.200 Kilometer legte ein Auto in Deutschland 2013 im Durchschnitt zurück. Zusammengerechnet fuhren die rund 43 Millionen in der Bundesrepublik zugelassenen Pkw 611 Milliarden Kilometer weit, wie das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg mitteilte. Bei einer ... mehr

BMW-Rückruf: BMW 1er, 2er, 3er und 4er betroffen

Rückruf bei BMW: Der Münchner Autobauer muss in Deutschland 2500 Fahrzeuge zurückrufen. Es handelt sich um die Baureihen BMW 1er, 2er, 3er und 4er. Grund für den Rückruf ist eine möglicherweise defekte Benzinpumpe. Es ist laut BMW möglich, dass die Kraftstoffzufuhr ... mehr

Elektroauto: Das sind die zehn beliebtesten Stromer

Die Begriffe " Elektroauto" und "Volumenmodell" haben in Deutschland weiterhin so gut wie keine Gemeinsamkeiten. Aber auch unter den Exoten der Straße gibt es Bestseller und Verlierer. Wir zeigen Ihnen die beliebtesten Elektroautos im Jahr 2014. BMW i3: Erfolgreichstes ... mehr

Opel Astra J (2009 - 2011): Rückruf wegen Brandgefahr

Opel muss rund 208.000 Fahrzeuge in die Werkstatt bitten. Betroffen sind die Modelle Astra und Astra GTC mit Benzinmotor aus den Modelljahren 2009 bis 2011. Das berichtet die "Auto-Bild". Demnach kann der Lüfter des Kühlsystems durch eine herabfallende Abdeckung ... mehr

Kraftfahrt-Bundesamt: Auf diese Karossen fahren die Deutschen ab

Crossover-Fahrzeuge, SUV-Coupés, viertürige Coupés oder Kleinwagen-SUV: Auch wenn sich das Modellangebot der Autohersteller immer weiter differenziert, stehen die Deutschen auf Bewährtes. Auf die fünf beliebtesten Pkw-Klassen entfielen im vergangenen Jahr 81 Prozent ... mehr

Kraftfahrt-Bundesamt-Statistik 2014: Diese Automarken verloren am stärksten Käufer

Zahlen lügen nicht. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat die Zulassungsstatistik 2015 veröffentlicht. Insgesamt schloss das Pkw-Jahr mit 3,04 Millionen Pkw-Neuzulassungen leicht besser ab als 2013 - das ist ein Plus von 2,9 Prozent. Profitieren konnten davon auch die heimischen ... mehr

148.000 aus Verkehrssünderdatei in Flensburg gelöscht

Durch die Umstellung auf das neue Punktesystem für Verkehrssünder sind rund 148.000 Autofahrer aus dem digitalen Bestand der Flensburger Datei gelöscht worden. Das geht aus einer Auswertung des Bundesverkehrsministeriums nach den ersten Monaten mit den neuen Regeln ... mehr

Eigenzulassungen: Diese Automarken erreichen Höchstwerte

Diese Rangliste würde Honda vermutlich lieber nicht anführen. Beim japanischen Autobauer hat die Zahl der Eigenzulassungen in Deutschland einen neuen Jahreshöchstwert erreicht. 66,4 Prozent der neu zugelassenen Pkw der Japaner entfielen im August auf die eigene ... mehr

Elektroauto: So wenig Elektroautos sind hierzulande unterwegs

Seit vielen Jahren sind sie im Gespräch, doch noch immer führen Elektroautos ein Nischendasein. Von Januar bis August wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes ( KBA) knapp 4800 Elektroautos neu zugelassen, dazu kamen rund 16.000 Hybridautos mit einer Kombination ... mehr

Rückruf Opel Agila A und Suzuki Wagon R+: Airbag löst nicht aus

Opel muss den Agila A aufgrund von Airbagproblemen zurückrufen. Die Reparatur kann allerdings noch nicht vorgenommen werden, weil Ersatzteile fehlen. Das berichtet die "Auto-Bild". In Deutschland sind demnach 25.472 Fahrzeuge des Mini-Vans der Modelljahre ... mehr

KBA-Statistik: Die beliebtesten Autos des ersten Halbjahres 2014

Der VW Golf war im ersten Halbjahr 2014 erneut mit großem Abstand der beliebteste Neuwagen in Deutschland. Zwischen Januar und Juni wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt 114.200 Einheiten von Limousine, Kombi und Cabrio neu zugelassen. Einen Achtungserfolg fuhr der VW Passat ... mehr

Punktereform in Flensburg: "Erhöhtes Anfragevolumen" beim KBA

Die Punktereform für Verkehrssünder hat beim Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt zu einem "erhöhten Antragvolumen" geführt. Im Monat Mai habe es mehr als 60.000 Anträge auf Auskunft aus dem Fahreignungsregister gegeben, so der Pressesprecher der Behörde auf Anfrage ... mehr

Mehr Neuzulassungen: Autoabsatz legt im Frühsommer kräftig zu

Der deutsche Automarkt hat im Mai deutlich Fahrt aufgenommen. Im vergangenen Monat seien rund 274.000 Fahrzeuge neu auf die Straßen gekommen, gut fünf Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte. Während sich Privatleute weiter ... mehr

Punktereform in Flensburg: Das sind die Gewinner und Verlierer

Ab 1. Mai gilt bei Verkehrsverstößen ein neues Punktesystem. Auch der Bußgeldkatalog wird geändert - für viele Verstöße müssen Verkehrssünder tiefer in die Tasche greifen. Doch Fachleute warnen: So richtig seien die Änderungen bei vielen noch gar nicht angekommen. Dabei ... mehr
 
1 2 3 »


Anzeige
shopping-portal