Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Börse > Derivate >

DAX, Börse und Aktien: Der aktuelle Marktbericht von t-online.de

...

Börsen und Märkte

Deutscher Aktienmarkt schließt kaum verändert

29.08.2014, 18:22 Uhr | dpa-AFX, rtr, t-online.de

DAX, Börse und Aktien: Der aktuelle Marktbericht von t-online.de. Bär und Bulle als Symbole für fallende und steigende Aktienkurse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bär und Bulle als Symbole für fallende und steigende Aktienkurse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

 

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach einem turbulenten Verlauf nahezu unverändert geschlossen. Der DAX fiel nach einem zunächst freundlichen Verlauf am Nachmittag um rund ein Prozent ins Minus. Im späten Handel reduzierte er die Verluste und endete 0,1 Prozent höher bei 9470 Punkten. Auf Wochensicht steht beim Leitindex jedoch ein Anstieg von 1,4 Prozent zu Buche, während die Bilanz für den August mit plus 0,7 Prozent bescheidener ausfällt. Für den MDAX ging es am Freitag um 0,1 Prozent auf 16.085 Punkte bergab. Der TecDAX gewann 0,1 Prozent auf 1241 Punkte. Das Anleihen-Barometer Bund-Future pendelte um 151,38 Euro. Der Euro notierte kaum verändert bei 1,3175 Dollar. Eine Feinunze Gold kostete am Terminmarkt 1287 Dollar und der Preis für ein Fass Rohöl der US-Sorte WTI stieg auf 95,28 Dollar.

Angesichts der zunehmend unsicheren Situation in der Ukraine und vor einem langen Wochenende in den USA dank eines Feiertags am Montag, seien die Anleger auf Nummer Sicher gegangen und hätten zwischenzeitlich einige Gewinne mitgenommen, erklärte Analyst Andreas Paciorek von CMC Markets das Marktgeschehen. Dabei sorgten unerwartet gute US-Konjunkturdaten und ein nachgebender Dow-Jones-Index für zusätzlichen Verkaufsdruck. Grund dafür waren Zinserhöhungs-Spekulationen in den USA nach dem überraschend deutlich gestiegenen Chicago Einkaufsmanagerindex.

Die Inflation im Euroraum ist im August wie erwartet auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009 gefallen. Anfang Juni hatte die Europäische Zentralbank (EZB) ein Maßnahmenpaket gegen die zu niedrige Inflation beschlossen. Spekulationen auf eine weitere geldpolitische Lockerung durch die EZB dürften nach den neuen Preisdaten zunehmen. "Die Fantasie auf weitergehende Maßnahmen bleibt angesichts dieser Werte grundsätzlich erhalten", schrieb Helaba-Volkswirt Ralf Umlauf. Allerdings seien die Erwartungen bereits in den letzten Tagen gestiegen, und mit Blick auf entsprechende Schritte bereits bei der EZB-Sitzung in der kommenden Woche "baut sich allmählich Enttäuschungspotenzial auf".

Jobsuche

KFZ: Jobs in der Automobilbranche

Jetzt bewerben: Bei Versicherungen

Top-Unternehmen: Jobs bei Bosch

Maschinenbau: Ingenieur-Jobs uvm.

Anzeige
 

Wall Street schließt mit Kursgewinnen

Die US-Börsen haben am Freitag mit moderaten Kursgewinnen geschlossen. Der Dow Jones Industrial der Standardwerte legte 0,1 Prozent auf 17.098 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500-Index 0,3 Prozent auf 2003 Zähler. Und der Nasdaq Composite-Index rückte um 0,5 Prozent auf 4580 Punkte vor.

Lufthansa-Aktien büßen überdurchschnittlich ein

Die Nachrichtenlage zu Unternehmen blieb vor dem Wochenende vergleichsweise ruhig: Die Lufthansa-Titel büßten angesichts des angelaufenen Pilotenstreiks bei der Tochter Germanwings 1,4 Prozent ein - damit waren sie Schlusslicht im DAX. Zudem schürte die zunehmende Aktivität eines isländischen Vulkans Sorgen über mögliche Beeinträchtigungen des Flugverkehrs.

Telekom vor Einigung in Sachen T-Mobile US?

Nach widersprüchlichen Berichten zur US-Tochter T-Mobile US standen die Aktien der Deutschen Telekom zuletzt 0,4 Prozent unter Vortag. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte aus informierten Kreisen berichtet, dass der Konzern ab einem Preis von 35 US-Dollar je Aktie gesprächsbereit für einen Verkauf seiner US-Mobilfunktochter sei. Bei einer anderen Nachrichtenagentur sei dieser Preis jedoch inzwischen als zu tief bezeichnet worden, sagte ein Börsianer. Eine Offerte in Höhe von 33 Dollar je Aktie des französischen Internetkonzerns Iliad hatten die Bonner zuletzt zurückgewiesen.

Asien-Börsen verabschieden sich leichter ins Wochenende

Die asiatischen Börsen hatten am Freitag überwiegend leichter Verluste verzeichnet. So hat die Verschärfung der Ukraine-Krise die Börse in Tokio belastet. Anleger zeigten sich zum Wochenschluss verunsichert und zogen sich aus Aktien zurück. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verzeichnete ein Minus von 0,6 Prozent auf 15.365 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,4 Prozent auf 1275 Zähler.

Anzeige 
Goldbarren kaufen

Goldbarren in verschiedenen Größen: 1 Gramm bis 1 Kilo. zum Goldshop

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
„Gott erschafft so niemanden“ 
Familie verprügelt Sohn nach Coming-out

Auf die Schläge folgte der Rauswurf des jungen Mannes. Video

Kurioser Wettbewerb 
Mit vollem Körpereinsatz zum WM-Titel

Bei dieser skurrilen Weltmeisterschaft müssen die Teilnehmer mit "Nichts" überzeugen. mehr

Anzeige 
Goldmünzen kaufen

Krügerrand, American Gold Eagle, Maple Leaf & Co. kaufen.
Zum Gold-Shop

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Anzeige


Anzeige