Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft > Schwangerschaftskalender >

Schwangerschaftskalender: 29. SSW

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwangerschaftskalender  

29. SSW: Babyfüße zeichnen sich auf der Bauchdecke ab

| t-online.de

Schwangerschaftskalender: 29. SSW. Schwangerschaftskalender: 29. SSW (Quelle: Science Photo Library)

Mit den kleinen Fäusten und Füßen boxt das Baby zuweilen heftig gegen Mamas Bauchdecke. (Quelle: Science Photo Library)

Mit der 29. Schwangerschaftswoche beginnt der achte Schwangerschaftsmonat und damit das letzte Trimester. Das Baby ist mit jedem Tag ist es besser für das Leben außerhalb des Bauches gerüstet. Nun steht der letzte Ultraschall an. 

Größe und Entwicklung des Fötus in der 29. SSW

Um die 1250 Gramm wiegt das Baby bereits, und seine Körperlänge beträgt etwa 39 Zentimeter. Drehungen und Tritte sind auch von außen gut sichtbar: Mal schiebt sich ein Fuß nach vorn, mal streckt es den Po gegen die Bauchdecke. Je nachdem, wie es liegt, hat der Bauch nun eine eher breite oder eine eher spitze Form. Sogar kleine Ausbeulungen, verursacht durch Schädel oder Fäustchen, kommen gelegentlich zum Vorschein.

Über die Plazenta erhält das Baby wichtige Abwehrstoffe für sein Immunsystem. Obwohl bis zur Geburt noch Zeit ist, nehmen manche Babys schon eine Position mit dem Kopf nach unten ein. Dies kann aber auch erst in den kommenden Wochen passieren.

Schwangerschaft 
Lebhafter Fötus lässt seiner Mutter keine Ruhe

Werdende Eltern filmen die heftigen Bewegungen ihres Nachwuchses im Bauch. Video

Restless-Legs-Syndrom bringt Schwangere um Nachtruhe

Jede dritte bis vierte Frau plagt sich etwa ab der 29. Schwangerschaftswoche mit einer kuriosen, aber nervenaufreibenden Begleiterscheinung der Schwangerschaft herum: dem Restless-Legs-Syndrom, kurz RLS. Vor allem abends und nachts, wenn der Körper zur Ruhe kommt, spüren Betroffene ein anhaltendes Kribbeln in den Beinen, das mit Schmerzen und Zucken einhergehen kann. Was so harmlos klingt, kann mit der Zeit zermürbend sein: Wer jede Nacht aufwacht, weil die Beine nicht zur Ruhe kommen, findet nicht in eine erholsame Tiefschlafphase und fühlt sich am Tag ausgelaugt und erschöpft.

Die Ursache für das Restless-Legs-Syndrom während der Schwangerschaft ist nicht vollständig geklärt: Studien deuten darauf hin, dass ein niedriger Eisenspiegel in Verbindung mit dem veränderten Hormonhaushalt die Beschwerden auslöst. Ob ein Restless-Legs-Syndrom der Behandlung bedarf, hängt  vom persönlichen Leidensdruck ab. Möglicherweise kann die Verschreibung eines Eisen- oder Magnesiumpräparates die Symptome lindern. Hilfreich sind auch Beinmassagen und Aufgüsse. Nur in sehr schweren Fällen kommt eine medikamentöse Therapie infrage.

Im dritten Trimester öfter die Füße hochlegen

Mit Beginn des letzten Schwangerschaftsdrittels sollten Sie Ihrem Körper mehr Ruhe gönnen und im Alltag kürzertreten. Wenn Sie bereits Kinder haben, kommen Sie vielleicht nicht dazu, zwischendurch einmal die Füße hochzulegen. Bitten Sie in diesem Fall eine Freundin oder Verwandte, von Zeit zu Zeit mit den Kindern auf den Spielplatz zu gehen, damit Sie zur Ruhe kommen. Vielleicht können Sie auch mit einer anderen Mutter in einer ähnlichen Situation einen festen Tag in der Woche einrichten, an dem Sie abwechselnd die Kinder beaufsichtigen.

Dritte Vorsorgeuntersuchung mit letztem Ultraschall

Zwischen der 29. und der 32. Schwangerschaftswoche steht der dritte große Vorsorgetermin mit Ultraschalluntersuchung an. Der Urin wird auf Zucker, Eiweiß und Keime untersucht sowie der Eisenwert ermittelt. Gewicht und Blutdruck gehören ebenfalls zu den routinemäßig bestimmten Werten. Die Ergebnisse werden im Mutterpass festgehalten.

Beim Ultraschall vermisst der Arzt das Baby und prüft, ob es altersgerecht entwickelt ist. Ein Blick auf den Bildschirm des Ultraschallgeräts zeigt, was Sie in den letzten Wochen bereits gespürt haben: Ihr Baby hat inzwischen deutlich weniger Platz in der Gebärmutter. Es füllt den Bildschirm nun voll aus und hat weniger Bewegungsfreiheit als zuvor. Wahrscheinlich nehmen Sie nun das letzte Mal ein Bild aus dem Bauch mit nach Hause – eine weitere Ultraschalluntersuchung ist nicht mehr vorgesehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Edle Chronographen: modische Zeitmesser

Der Blickfang am Handgelenk: Uhren von Festina, Ingersoll u.v.a.m. zu den Angeboten

Anzeige


Anzeige
shopping-portal