Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Salz: Viele Lebensmittel enthalten zu viel Salz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Salz  

So viel Salz im Essen ist gesund

14.05.2013, 11:35 Uhr | dpa/tmn, stw

Salz: Viele Lebensmittel enthalten zu viel Salz. In Tiefkühlpizza stecken bis zu acht Gramm Salz.

In Tiefkühlpizza stecken bis zu acht Gramm Salz.

Salz ist nicht nur ein Würzstoff, sondern versorgt den Körper auch mit wichtigen Mineralstoffen. Doch die meisten Deutschen nehmen viel zu viel Salz zu sich, was wiederum schädliche Folgen für die Gesundheit hat. Eine neue Faustregel gibt Aufschluss, wie viel Salz im Essen noch gesund ist.

Nicht mehr als sechs Gramm Salz am Tag

Natrium kommt in Lebensmitteln in Form von Kochsalz vor und reguliert zusammen mit Chlorid und Kalium den Wasserhaushalt in unserem Körper. Zudem hilft es beim Transport von Nährstoffen. Laut Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen sollten jedoch nicht mehr als sechs Gramm Salz pro Tag im Essen stecken. Sonst kann der Blutdruck gefährlich ansteigen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zunehmen.

Das meiste Salz nehmen wir versteckt über Back- und Fleischwaren und vor allem über Fertigprodukte auf. Die Verbraucherzentrale bemängelt besonders, dass auf Fertiggerichten oft nur der Natriumgehalt angegeben ist. Aber auch auf vielen anderen Zutatenlisten ist nicht der Salzgehalt, sondern der noch umzurechnende Natriumgehalt angegeben.

Faustregel liefert Anhaltspunkt

Um den Salzwert zu ermitteln, können Verbraucher die Natriummenge mit dem Faktor 2,54 mal nehmen. Denn ein Gramm Natrium entspricht einem tatsächlichen Salzgehalt von 2,54 Gramm. Oder sie merken sich folgende Faustregel, auf die die Verbraucherzentrale hinweist: Pro 100 Gramm Lebensmittel sollten es nicht mehr als 0,59 Gramm Natrium sein. Das entspricht einer Salzmenge von 1,5 Gramm.

Viel Salz in Brot, Wurst und Fertiggerichten

Viel Natrium steckt vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln und Fertigprodukten. Brot enthält laut der WHO etwa 250 Milligramm Natrium pro 100 Gramm, dieselbe Menge Schinken oder Popcorn enthält rund 1.500 Milligramm und Sojasoße circa 7.000 Milligramm. Auch unverarbeitete Lebensmittel enthalten Natrium, allerdings in geringerem Maß, zum Beispiel Milch oder Eier (etwa 50 beziehungsweise 80 Milligramm pro 100 Gramm). Den empfohlenen Tagesbedarf erreicht man demnach bereits mit zwei Brötchen plus drei Scheiben Schinken (à 30 Gramm).

In Pizza stecken bis zu acht Gramm Salz

350 Gramm Pizza zum Beispiel dürfen demnach nicht mehr als 5,25 Gramm Salz enthalten. Ein Test der Verbraucherschützer ergab allerdings, dass in mancher Tiefkühlpizza mit Salami oder Schinken bis zu acht Gramm Salz stecken - also deutlich mehr als die maximal empfohlene Tagesdosis.

Milch und Joghurt sind besonders salzarm

Aber es gibt auch besonders salzarme Lebensmittel, auf die Sie zurückgreifen können. Dazu gehören neben Milch und Joghurt auch frisches Geflügel sowie frischer Fisch. Auch zu empfehlen sind tiefgekühltes Gemüse und Obst.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017