Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mini-Kraftwerk von eZelleron lädt Akku von iPhone und Co. auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gas fürs Smartphone  

Deutsches Mini-Kraftwerk lädt Smartphones auf

04.02.2015, 15:46 Uhr | Yaw Awuku

Mini-Kraftwerk von eZelleron lädt Akku von iPhone und Co. auf. Ein Kraftwerk für die Hosentasche wird zum Internet-Hit. (Quelle: eZelleron)

Ein Kraftwerk mit USB-Anschluss wird zum Internet-Hit. (Quelle: eZelleron)

Für eine Erfindung aus Dresden machen derzeit tausende Internetnutzer aus aller Welt die Taschen auf. Denn "Kraftwerk" verspricht ganz ohne Steckdose Smartphones, Tablets und andere mobile Geräte mit Strom zu versorgen. Mit 40 Milliliter Feuerzeuggas soll sich ein iPhone elf Mal aufladen lassen.

Das Mini-Kraftwerk des Startups "eZelleron" hat sich auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter zu einem echten Renner entwickelt. Um 500.000 US-Dollar baten die Macher von Kraftwerk die Community, fast eine Million Dollar haben sie bereits bekommen – dabei ist die Förderkampagne für die Akku-Tankstelle erst in 29 Tagen zu Ende.

Das liegt vor allem an der außergewöhnlichen Technik: Anders als bereits erhältliche Akku-Packs speichert die Dresdner Erfindung keinen Strom aus der Steckdose sondern erzeugt ihn selbst. In dem Mini-Kraftwerk arbeiten mit einer speziellen Nanoschicht überzogene Brennstoffzellen, die aus Feuerzeuggas Strom erzeugen. Aufgefüllt wird der Energiespender über eine kleine Öffnung an der Unterseite. Nach etwa drei Sekunden ist der Gastank voll – 40 ml sollen für eine Ladung von 20.000 mAh ausreichen.

Kraftwerk mit USB-Anschluss

Die Verbindung zwischen Kraftwerk und Smartphone erfolgt über ein einfaches USB-Kabel. Mit einer Leistung von zwei bis zehn Watt und einer Ausgangsspannung von fünf Volt laden die Smartphone-Akkus nicht schneller als an einer Steckdose.

Ein iPhone ließe sich mit Kraftwerk elf Mal komplett aufladen, wirbt eZelleron. Dabei bezieht sich der Hersteller aber offensichtlich auf ein iPhone 5s mit einer Akkukapazität von 1570 mAh. Bei Smartphones mit größeren Akkus wie etwa dem iPhone 6 (etwa 2900 mAh) oder Samsung Galaxy S5 (2800 mAh) dürfte das Kraftwerk früher schlapp machen. Im Gegensatz zu einem Akku-Pack ist das Smartphone-Kraftwerk jedoch deutlich schneller wieder einsatzbereit, aber auch erheblich teurer.

Während der Preis für ein Akku-Pack mit 20.000 mAh bei 40 bis 60 Euro liegt, soll das Kraftwerk umgerechnet etwa 130 Euro kosten. Über 7000 Kickstarter-Investoren glauben dennoch an die Vorteile des Gas-Laders. Ende 2015 soll die Serienproduktion von Kraftwerk anlaufen.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal